Verantwortung für Bad Oldesloe

‚Mittendrin‘

 CDU Bad Oldesloe

Herzlich willkommen zum Mitmachen in einem starken Team!

Ihnen ist das Geschehen in der Stadt nicht egal? Sie haben Lust sich bei der Entwicklung von Bad Oldesloe mit einzubringen? Sie haben das Bedürfnis Ihre Heimatstadt besser zu verstehen? Sie haben Ideen die es zu verwirklichen gilt?

Bei uns sind Sie herzlich willkommen. Wir sind ein buntes Team das einfach Lust und Spaß an Politik hat. Jung und Alt, Frau und Mann, Ureinwohner und Hinzugezogene, alte Politikhasen und Neulinge. Zusammen diskutieren wir aktuelle Entwicklungen und stellen etwas für Bad Oldesloe auf die Beine. Wir sind keine Gruppe die nur ein Thema kennt. Bei uns finden Sie die volle Breite politischer Themen und deren Zusammenhänge.

Wie vielfältig Politik sein kann wissen Sie schon – oder Sie verschaffen sich einen kleinen ersten Eindruck beim Durchstöbern unserer Seiten. Hier finden Sie alles was die Kreisstadt Bad Oldesloe politisch ausmacht. Und wäre der Bildschirm jetzt ein Spiegel, würden Sie sehen was uns noch fehlt, um besser zu sein: SIE!!!

Gerne stehen ich und andere Vertreter der CDU Bad Oldesloe für Gespräche zur Verfügung. Eine kurze E-Mail oder ein Anruf genügen! Kommen Sie auch gern zu einer unserer Veranstaltungen, wir haben immer ein offenes Ohr für Sie.

Dann sind Sie mit uns  ‚Mittendrin‘

Ihr  Jörg Feldmann

Vorsitzender CDU Stadtverband Bad Oldesloe

0163-6346526

E-Mail: info@cdu-bad-oldesloe.de


Erneut Laterne umgefahren – Zeugen gesucht

Stormarner Tageblatt   19.08.2017

Da hat mal wieder ein Autofahrer nicht aufgepasst. In der oberen Bahnhofstraße lag gestern morgen schon wieder eine Straßenlaterne flach – zum wiederholten Male. G. MANZEL

Bad Oldesloe Freitagmorgen gegen 10 Uhr stellten Beamte der Polizei Bad Oldesloe im Rahmen der Streife fest, dass in der Bahnhofstraße, unmittelbar an der Ecke zur Katharine-Faust-Straße, ein Laternenmast quer auf dem Gehweg lag. Offenbar wurde dieser durch ein Fahrzeug umgefahren. Dies ergibt sich aus den Unfallspuren vor Ort. Die Beamten haben auch Glassplitter eines Rücklichtes aufgefunden. Ein Unfallverursacher war vor Ort jedoch nicht anzutreffen. Gemeldet hatte sich auch niemand. Die Polizei ermittelt wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort und sucht in diesem Zusammenhang nun Zeugen? Wer hat den Unfall beobachtet oder kann sonst Angaben zum flüchtigen Verursacher machen? Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier in Bad Oldesloe: (04531) 501-555.

Veröffentlicht unter Presseartikel |

Der 1. Oldesloer Kulturtag

Stormarner Tageblatt   19.08.2017

Windy Zimbelstern und Open Gospel in der Peter-Paul-Kirche am 9. September

Kirchenmusiker Henning Münther in Peter-Paul mit Windy Zimbelstern.
S. BRANDT-STA

Bad Oldesloe Der 1. Oldesloer Kulturtag wird am Sonnabend, 9. September, stattfinden. Um 14 Uhr ist Auftakt mit der offiziellen Eröffnung in der Peter-Paul-Kirche durch Bürgerworthalter Rainer Fehrmann. Anschließend geht es dort um 15 Uhr weiter mit „Windy Zimbelstern“, einer Orgelführung für Kinder von 5 bis 7 Jahren mit Kirchenmusiker Henning Münther. Zeitgleich beginnt das kostenfreie Programm auch an allen anderen Spielorten.

Um 19 Uhr laden Sängerin Carlotta Camejo und Kirchenmusiker Marcus Rau zum „Open Gospel“ wiederum in die Peter-Paul-Kirche ein. Hier sind alle Besucher zur Mitwirkung aufgefordert. „Die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Bad Oldesloe freut sich sehr über diese Gelegenheit, mit allen Kulturschaffenden zusammen die Oldesloer Bürger anzusprechen und mit ihrem Angebot zu bereichern.“

Kirchenmusiker Henning Münther und sein kleiner Kollege, der Drache Windy Zimbelstern, laden Kinder in die fantastische Welt der Orgelmusik ein. Um 15 Uhr dürfen alle Kinder ab fünf Jahren, besonders die Chorkinder aus der Singschule und dem Kinderchor der Ev.-Luth. Kirchengemeinde, ganz nah an die Orgel heran und diese Königin der Instrumente kennenlernen. Eltern und Großeltern dürfen natürlich auch dabei sein. Der Eintritt ist frei.

Die Kinder können die Oldesloer Mühleisen-Orgel aus nächster Nähe auf der Empore bestaunen und erfahren, wie dieses mit Tasten spielbare Instrument aufgebaut ist. Der kleine lila Drache Windy Zimbelstern übernimmt dabei die Moderation und stellt den Kontakt zu den Kindern her, damit Organist Henning Münther sich ganz auf seine Musik und die Pedale, Tasten und Register konzentrieren kann. Neben klassischen Orgelwerken sind bei der spielerischen, interaktiven Orgelführung auch modernere Titel zu hören, denn ein spontanes Wunschkonzert nach dem Geschmack der Kinder gehört unbedingt dazu.

In Bad Oldesloe wird Musik groß geschrieben. Gerade für Kinder gibt es vielfältige Angebote wie die verschiedenen Chöre und den Instrumentalunterricht. Dieses Konzert trägt dazu bei, die Begeisterung für Musik frühzeitig und nachhaltig zu wecken; denn vielleicht entdeckt so ein kleiner Zuhörer oder eine Zuhörerin die Liebe zur Orgelmusik und sitzt in ein paar Jahren selbst auf der Orgelbank und fasziniert dann die Kinder.

Veröffentlicht unter Presseartikel |

Still-Leben und Quer-Denker

Stormarner Tageblatt   19.08.2017

Stormarner Wochenschau

KARIKATUR: MEGI BALZER

Beredt Manchmal ist das Schweigen beredt, ist das, was nicht gesagt wird, interessanter als das offen Ausgesprochene . Mehr als 20 Jahre war Oliver Deutsch Direktor des Park Hotels Ahrensburg, das er auch als „mein Baby“ bezeichnete. Zum 1. September hat das Vier-Sterne-Superior-Haus einen neuen Betreiber. Inhaber Peter Laupp, von dem Deutsch gesagt hatte, er sei immer von ihm unterstützt worden, legt den Gästen nun seinen „langjährigen stellvertretenden Direktor“ ans Herz. Er werde auch nach dem 1. September zur Verfügung stehen, und zwar mit dem gesamten Team des Park Hotels. Der langjährige Hoteldirektor Oliver Deutsch kommt mit kleinem Wort vor. Ein mindestens schmaler Dank und Wünsche für den weiteren Lebensweg sind in Wirtschaftskreisen normalerweise selbst dann üblich, wenn man man tief verkracht auseinandergeht.

Exerzitien Stille – „Wie Watte legt sie sich über mich, kriecht in mich rein und schottet mich vom Rest der Welt ab … Nach der klösterlichen Stille ist das Vogelkonzert schier ohrenbetäubend“, schrieb Johanna Tyrell vor zwei Jahren im Stormarner Tageblatt, nachdem sie ein Schweige-Seminar im Kloster Nütschau besucht hatte. Das ist nicht erst seit dem Film „Die große Stille“. Die Klöster werben mit „Tagen der Stille“, und je hektischer die Zeiten werden (oder zu werden scheinen), desto mehr Menschen scheint das zu begeistern. 22 000 Übernachtungen, das ist eine mehr als 90-prozentige Auslastung eines 70-Betten-Hauses. Die Nütschauer Mönche sind also nicht nur Benediktiner, sondern auch erfolgreiche Hoteliers. Und die wissen, dass Gäste nur wiederkommen (und Gutes erzählen), wenn sie zufrieden waren. Und da gab es wohl so manchen, der die Stille nicht so empfand wie unsere Autorin, sondern sich vom Rauschen des Verkehrs auf der A 21 gestört fühlte (Auf der er womöglich selbst angereist ist). Die hölzerne Lärmschutzwand, klagen die Brüder, sei zu alt, zu dünn, zu niedrig. Immerhin gibt es eine, möchte man ihnen zurufen. Andere haben jahrzehntelang überhaupt keinen Lärmschutz bekommen, selbst wenn er ihnen versprochen wurde. Und wer auch immer in Stormarn ein Hotel eröffnen möchte, kann der Politik wohl kaum mit der Idee kommen, dass die Kommune erstmal für Lärmschutz sorgen müsse, damit seine Gäste besser schlafen. Die Mönche können das. Aber die sind ja auch mit Gott im Bunde.

Veröffentlicht unter Presseartikel |

Seit 100 Jahren kleine Paradiese

Lübecker Nachrichten   18.08.2017

Vom Chillen, Grillen und Pflanzen: Zu Besuch im Oldesloer Kleingartenverein Hohenkamp

Von Sandra Freundt

Paradiesisch“ wirkt dieser Garten, der mit Phlox, Rosen, Lilien, Dahlien, Hortensien und weiteren Sorten ein wahres Blütenmeer bildet.

Bad Oldesloe. In der Stormarner Kreiststadt gibt es sieben Schrebergartenvereine, dazu den Bootsverein Obertrave, der eine Kombination aus Wassersport- und Kleingartenverein ist. In den Lauben herrscht derzeit Hochbetrieb: Von Äpfeln, Pflaumen bis zu Möhren ist alles zu haben.

Wer durch den Bogen auf das über 3000 Hektar große Gelände des Kleingärtnervereins Hohenkamp in Bad Oldesloe tritt, fühlt sich direkt wie im Paradies, so ruhig und entspannt wirken die 57 Parzellen, die links und rechts des Weges liegen. Der älteste Verein feiert im nächsten Jahr 100-jähriges Bestehen. Seit 1985 steht Heidrun Badur dem Verein vor und hat festgestellt: Mit den Jahren haben sich doch einige Einstellungen verändert.

„Andreas Neubauer (2. Vors.) und Heidrun Badur (Vors.) leiten den „Hohenkamp“ seit einigen Jahren.

Als wir, mein Mann und ich mit zwei kleinen Söhnen, unsere Parzelle 1973 gepachtet haben, war der Altersdurchschnitt der anderen Pächter eher höher, da waren die Regeln sehr viel strenger, zum Beispiel durften die Kinder sich nur in den Gärten direkt aufhalten, spielen auf den Wegen war verpönt“, erinnert sich die heute 71-Jährige. Gut zehn Jahre später sah das schon anders aus. Inzwischen waren zahlreiche Familien dazugekommen und Heidrun Badur und ihre zwei Vorstandsmitglieder bildeten eine ganz junge Leitung.

Constantin Rabsahl und Sohn Alexander (4) genießen mit Familie die Zeit in ihrer kleinen Parzelle.

Die Regel, das zwischen 300 bis 400 Quadratmeter große Land zu einem Drittel mit Obst oder Gemüse zu bepflanzen und ein Drittel mit Blumen und Rasen, so dass ein Drittel noch Platz für die Hütte oder Laube bietet, galt aber schon immer. „Und diese wurde im Vergleich zu heute besser befolgt“, betont die Oldesloerin.

Viermal im Jahr machen sie und ihr heutiger Vize Andreas Neubauer (56) „Begehung“, Obmann Horst Neumann sogar monatlich. „Sechs Parteien mussten wir diesmal anschreiben, dass der Garten nicht ordnungsgemäß gepflegt ist“, so Badur. Neumann ergänzt: „Sehr oft müssen wir ans Hecken schneiden erinnern.“

Veröffentlicht unter Presseartikel |

Einsicht in das Bad Oldesloer Wählerverzeichnis

Lübecker Nachrichten   18.08.2017

Bad Oldesloe. Das Wählerverzeichnis zur Bundestagswahl für die Stadt Bad Oldesloe wird in der Zeit vom 4. bis 8. September während der allgemeinen Öffnungszeiten im Verwaltungsgebäude, Bürgerbüro, Markt 5, Bad Oldesloe, für Wahlberechtigte zur Einsichtnahme bereitgehalten.

„Jeder Wahlberechtigte kann die Richtigkeit und Vollständigkeit der zu seiner Person im Wählerverzeichnis eingetragenen Daten überprüfen. Sofern ein Wahlberechtigter die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Daten von anderen im Wählerverzeichnis eingetragenen Personen überprüfen will, hat er Tatsachen glaubhaft zu machen, aus denen sich eine Unrichtigkeit oder Unvollständigkeit des Wählerverzeichnisses ergeben kann. Das Recht auf Überprüfung besteht nicht hinsichtlich der Daten von Wahlberechtigten, für die im Melderegister ein Sperrvermerk gemäß Paragraf 51 des Bundesmeldegesetztes entsprechenden Vorschriften des Landesmeldegesetzes eingetragen ist. Das Wählerverzeichnis wird im automatisierten Verfahren geführt. Die Einsichtnahme ist durch ein Datensichtgerät möglich.“

Weiter heißt es in der Bekanntmachung: „Wählen kann nur, wer in das Wählerverzeichnis eingetragen ist oder einen Wahlschein hat. Wer das Wählerverzeichnis für unrichtig oder unvollständig hält, kann in der Zeit vom 20. Tag bis zum 16. Tag vor der Wahl, spätestens am 8. September 2017 bis 12 Uhr, bei der Stadt Bad Oldesloe, Bürgerbüro, Markt 5, 23843 Bad Oldesloe, Einspruch einlegen. Der Einspruch kann schriftlich oder durch Erklärung zur Niederschrift eingelegt werden. Wahlberechtigte, die in das Wählerverzeichnis eingetragen sind, erhalten bis spätestens zum 3. September 2017 eine Wahlbenachrichtigung.“

„Wer keine Wahlbenachrichtigung erhalten hat, aber glaubt, wahlberechtigt zu sein, muss Einspruch gegen das Wählerverzeichnis einlegen; wenn er nicht Gefahr laufen will, dass er sein Wahlrecht nicht ausüben kann. Wahlberechtigte, die nur auf Antrag in das Wählerverzeichnis eingetragen werden und die bereits einen Wahlschein und Briefwahlunterlagen beantragt haben, erhalten keine Wahlbenachrichtigung. Wer einen Wahlschein hat, kann an der Wahl im Wahlkreis 8 Segeberg-Stormarn-Mitte durch Stimmabgabe in einem beliebigen Wahlraum (Wahlbezirk) dieses Wahlkreises oder durch Briefwahl teilnehmen.“

Veröffentlicht unter Presseartikel |
Seite 1 von 41212345...102030...Letzte »