Pressemitteilung des CDU-Fraktionsvorsitzenden

Bericht der CDU Bad Oldesloe   27.03.2018

Sehr geehrte Presse,

anbei eine Pressemitteilung von mir als Fraktionsvorsitzenden der CDU in Bad Oldesloe. Thema ist der Beschluss zur Beibehaltung der Straßenausbaubeitragssatzung mit Mehrheiten der SPD und Anhang.

Ich bitte um Veröffentlichung.

Vielen Dank und herzliche Grüße

Horst Möller

—————————————————-

Pressemitteilung des CDU-Fraktionsvorsitzenden zur Stadtverordnetenversammlung am 26.3.2018

Nun haben wir den Salat!

In der Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am Montagabend hat Rot/Rot/Grün auf ihre faire und transparente Art (beides gilt wohl erst ab dem 7. Mai?) mit einer Zufallsmehrheit die Beibehaltung der Straßenausbaubeitragssatzung beschlossen. Da leider 2 CDU-Stadtverordnete aus persönlichen Gründen fehlen mussten, war dieser Beschluss möglich geworden.

Wir, die CDU, werden einer neuen Straßenausbaubeitragssatzung nicht zustimmen, auch wenn vielleicht die Beitragsprozente geändert werden (wer zahlt dann den Rest?).

Die CDU wird weiterhin die Abschaffung der Satzung bei vernünftiger Regelung des Einnahmeverlustes verfolgen. Ohne eine solche lehnen wir eine Abschaffung der Satzung, wie von uns auch bisher immer gesagt, aber weiterhin ab.

Nun liegt es in der Hand des Bürgers, über seine Stimmabgabe bei der Kommunalwahl am 6. Mai zu entscheiden, ob es weiterhin eine Straßenausbaubeitragssatzung mit hohen Belastungen für die jeweils betroffenen Bürger geben wird, oder ob die Satzung mit Einnahmeverlust-Kompensation (wie z.B. auch von Haus und Grund akzeptiert) oder sogar ersatzlos abgeschafft wird.

Nun noch ein paar Worte zu uns zugetragenen Äußerungen aus dem Publikum der Stadtverordnetenversammlung, dass die 2 CDU-Vertreter absichtlich gefehlt hätten, damit die SPD mit Anhang ihren Antrag durchbringen kann. Dies entbehrt jeglicher Grundlage und widerspricht auch dem bisherigen Verhalten der beiden CDU-Vertreter, die bei jeder Gelegenheit für den CDU-Vorschlag eingetreten sind. Durch diese Sprüche wird in Bad Oldesloe mit einer Brunnenvergiftung fortgefahren, die bereits Eingang in den Wahlkampf gefunden hat.

Lasst uns versuchen, den Wahlkampf fair zu führen, denn wir wollen für Bad Oldesloe und seine Bürger alle etwas erreichen und nicht unsere persönliche Betroffenheit und Feindschaften pflegen.

Horst Möller

CDU-Fraktionsvorsitzender (einer der Fehlenden)

Dieser Beitrag wurde unter Pressemitteilungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.