Adventsmarkt in der Stormarnhalle

Lübecker Nachrichten   30.11.2018

70 Aussteller zeigen ihre Produkte am 8. und 9. Dezember in Bad Oldesloe

Von M. Thormählen

Gut vorbeireitet mit Geschenken: Auch der Weihnachtsmann kommt zum Adventsmarkt. Fotos: M. Thormählen

Bad Oldesloe.  Zum mittlerweile 14. Mal wird ein bunter Adventsbasar von der Stadt in der Oldesloer Stormarnhalle ausgerichtet. Wenn am 8. und 9. Dezember rund 70 Aussteller ihre Angebote präsentieren, dann ist das auch ein Abschied. Denn im kommenden Jahr wechselt diese beliebte Veranstaltung erstmals ins Kultur- und Bildungszentrum (KuB).

Harriet Bahr ist von Anfang an als Ausstellerin und Organisatorin mit dabei: „Nur zum Auftakt habe ich gefehlt. Es ist jetzt mein 13. Adventsmarkt.“ Neben den Kunst- und Hobbyhandwerkern, die bereits in der Vergangenheit ihre Produkte präsentierten, seien auch einige neue Aussteller dabei. Sie wollten unter anderem beleuchtete Bilderrahmen oder Arbeiten mit Betonhandwerk zeigen, so Harriet Bahr. Selbstverständlich gibt es wieder ein breites Angebot – von Holzarbeiten über Schmuck, Seidenmalerei, Marmelade, Kerzen, selbst genähter Kleidung bis hin zu Beuteln und Taschen.

Der Landfrauenverein Bad Oldesloe öffnet wieder sein Café – und da werden selbst gebackene Kuchen und Torten serviert. Das städtische Veranstaltungsmanagement hat einen Zauberer engagiert. Rainer Zufall soll die Besucher mit Taschenspielertricks begeistern. Dafür braucht er keine Bühne, denn er mischt sich bei seinen Darbietungen direkt unters Publikum. Auf einen weiteren Auftritt können die Gäste außerdem gespannt sein, wenn der Shantychor mit Beste-Trave-Seemannsliedern im Advent für maritime Stimmung garantiert.

Keines irdischen Engagements bedarf es, damit der Weihnachtsmann vorbeischaut. Er wird an beiden Tagen von seinen Engeln begleitet. Es können Fotos mit dem Geschenkbringer gemacht werden, der von Kindern auch ihre Wunschzettel in Empfang nimmt, damit die Geschenke pünktlich an Heiligabend unter dem Tannenbaum liegen. Selbstverständlich können die Jungen und Mädchen dem Weihnachtsmann Gedichte vortragen oder Lieder vorsingen. Und für diejenigen, die nicht an den Weihnachtsmann glauben und alles ganz genau wissen wollen: In dem rotfarbenen Kostüm soll angeblich Bodo Rahnenführer stecken.

Im Obergeschoss der Stormarnhalle bauen die Eisenbahnfreunde eine 15 Meter lange Anlage auf. „Wir zeigen dann unterschiedliche Zuggarnituren“, erläuterte Horst Külper. Wenn die kleinen Lokomotiven über die Gleise rauschen, glänzen nicht nur die Augen der Kinder – die älteren Besucher werden sich wehmütig an ihre eigene Kinderzeit erinnern. Präsentiert wird nämlich auch das Modell eines Triebwagens, dessen Original bis zur Stilllegung der Eisenbahnstrecke zwischen Bad Oldesloe und Elmshorn unterwegs war.

Abgerundet wird das Programm mit Angeboten, die sich vor allem an die jüngeren Besucher richten. Sie können an einer von Heribert Schwandt organisierten Fossilien-Schatzsuche teilnehmen. Das Mehrgenerationenhaus Oase und das Kinderhaus Blauer Elefant laden in eine gemütliche Spiel- und Bastelecke ein. Außerdem werden ganz neue Weihnachtsgeschichten vorgelesen. Im Außenbereich der Stormarnhalle gibt es Stände: Es werden Schmalzgebäck, Spanferkel, Burger, Punsch und Glühwein angeboten.

Am zweiten Adventswochenende geht der letzte Markt in der Sportstätte am Exer über die Bühne. Anna Plog vom Veranstaltungsmanagement wies auf die Präsentation des neuen Konzeptes hin – im kommenden Jahr wird die Veranstaltung erstmals im KuB ausgerichtet. Allerdings wird die Zahl der Aussteller am Beer-Yaacow-Weg geringer sein. „Wir rechnen mit etwa 50 bis 55 Ständen“, sagt Anna Plog.

Die Räume im KuB böten zahlreiche Vorteile – im Gegensatz zur Stormarnhalle müssten beispielsweise keine Stromleitungen extra verlegt werden. Auch könnten Brandschutzauflagen besser erfüllt werden, hieß es vom Veranstaltungsmanagement: „Das führt zu einer Kostenersparnis.“ Eins ist gewiss: Der Markt wird wieder am Wochenende des zweiten Adventes stattfinden.

Im Obergeschoss der Stormarnhalle gibt es Eisenbahnen: Dieser Triebwagen war als Original bis 1972 zwischen Bad Oldesloe und Elmshorn unterwegs. 

Dieser Beitrag wurde unter Presseartikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.