Neuer Parkscheinautomat verärgert Autofahrer

Lübecker Nachrichten   29.03.2019

Brötchentaste, Handy-Ticket, Kartenzahlung: Das neue Gerät hält nicht, was es verspricht – Dabei sollte der neue Ticket-Automat die defekten Vorgänger ersetzen – Das sorgt unter Autofahrern für Unmut

Auf dem M&H-Parkplatz müssen wieder Parkgebühren entrichtet werden. Der „Neue“ ist aber ein Testautomat. FotoS: Sandra Freundt/archiv

Bad Oldesloe. Schick sieht er aus, der neue Parkscheinautomat auf dem ehemaligen Parkplatz des Modehauses M&H. Sauberer Edelstahl ziert die Front und eine schiefergraue Hülle ummantelt das neue Gerät. Seit gut einer Woche steht der neue Automat dort. Er ersetzt die beiden defekten Vorgänger. Das Problem: Das neue Gerät hält nicht das, was den Bürgern versprochen wurde.

Es fängt an bei der Brötchentaste. Sie ist gar nicht erst vorhanden. Die Zahlung per Handy ist ebenfalls nicht möglich und bezahlt man mit Münzgeld, erhält man kein Wechselgeld. Als wäre das nicht schon ärgerlich genug, mussten frustrierte Autofahrer feststellen, dass das Parken auch noch teurer geworden ist. Das sorgte für Ärger auf dem Parkplatz in der Oldesloer Innenstadt.

Die Stadt verteidigt den neuen Störenfried. „Das ist ja auch nur ein Testautomat“, sagt Agnes Heesch, Sprecherin der Stadt Bad Oldesloe. Denn bis spätestens November 2019 sollen 28 der derzeit 31 Automaten im Stadtgebiet erneuert werden. Das hat der Bau- und Planungsausschuss gemeinsam mit der Stadtversammlung beschlossen. Die technischen Neuerungen, die die Geräte leisten sollen, würden nun mit dem Test-Automaten erprobt. „Unsere jetzigen Automaten sind im Durchschnitt über 18 Jahre alt, da hat sich an der Technik viel verändert“, sagt Lajoscha Rausch, Sachbearbeiter der Stadt.

Für den parkenden Autofahrer sind die vielen Neuerungen allerdings nicht zu erkennen. Denn die Software, die getestet wird, befindet sich im Herzen des schmalen, circa 1,60 Meter großen Automaten. Sie könne zentral von der Stadtverwaltung gesteuert werden und solle die zahlreichen Funktionen wie die Brötchentaste, Karten- und Handyzahlung testen und später ermöglichen. Wobei Letzteres schon jetzt möglich sei, sagt Heesch. „Wir haben nur noch nicht den entsprechenden Aufkleber angebracht.“

Insgesamt werden zur Zeit drei neue Testautomaten installiert. Mit den ersten beiden in der Hagenstraße und auf dem Parkplatz des Modehauses M&H lief es von Anfang an nicht wirklich rund. Schon beim Aufstellen der Geräte ist der Verwaltung ein Irrtum unterlaufen: „Da die Automaten in der Lübecker Straße permanent defekt waren, war Eile geboten. Dabei wurde versehentlich der Automat, der eigentlich für die Hagenstraße vorgesehen war, auf dem M&H-Parkplatz aufgestellt“, sagt Mandy Treetzen, Fachbereichsleiterin Finanzen der Stadt Bad Oldesloe.

So ist auch die Gebührenerhöhung zu erklären, denn in der Hagenstraße ist der Preis für ein Parkticket ein anderer. Das heißt, für die erste Stunde bezahlt man dort einen Euro. In der zweiten Stunde bezahlt man bereits zwei Euro pro Stunde. Als der Automat auf dem M&H-Parkplatz installiert wurde, kostete das Ticket auch dort zwei Euro in der zweiten Stunde.

Das sorgte bei Autofahrern für Verwirrung, denn normalerweise kostete dort das Ticket einen Euro pro Stunde. Wie Mandy Treetzen mitteilte, ist der Ticket-Preis mittlerweile wieder zum günstigeren Tarif eingestellt worden. Auch der zugehörige Aufkleber wurde nun von der Verwaltung angebracht.

Bevor im November dann die neuen Geräte kommen, muss der Haushalt den Beschluss der Stadtversammlung und des Bau- und Planungsausschusses noch passieren. „Dann beginnt die Ausschreibung für die Automaten“, sagt Heesch.

Und mit den neuen Automaten werde es ab November auch eine Brötchentaste geben, mit der Autofahrer 15 Minuten kostenlos parken können. Wie es mit den versprochenen Zahlungsfunktionen aussehen wird, bleibe laut Heesch offen: „Das entscheidet sich nach dem Anbieter, der die Ausschreibung gewinnt.“

Dieser Beitrag wurde unter Presseartikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.