Bahnhofstraße jetzt mit Zebrastreifen

Lübecker Nachrichten   04.05.2019

Fußgänger müssen von Montag an die Gehwegseite wechseln

Mitarbeiter der Hamburger Firma HP legten auf der Oldesloer Bahnhofstraße zwei Zebrastreifen an. Foto: Dorothea von Dahlen

Bad Oldesloe. Zwei Zebrastreifen sind jetzt auf der Oldesloer Bahnhofstraße aufgebracht worden. Das hat offenbar bei einigen Passanten Verwunderung ausgelöst. Forderungen von Fußgängern nach mehr Sicherheit waren bis dato nie laut geworden. Denn schließlich ist das Tempo auf der Einbahnstraße ohnehin auf 20 Stundenkilometer begrenzt.

Wie jetzt aus dem Oldesloer Rathaus zu erfahren war, steckt hinter der optischen Querungshilfe noch etwas ganz anderes. Das Gebäude Bahnhofstraße 11 soll einem Neubau weichen. Da schweres Gerät zum Einsatz kommt, gibt es voraussichtlich beginnend am kommenden Montag, 6. Mai, an dieser Stelle einen Engpass. Fußgänger sind aus Platzgründen gehalten, die Gehwegseite zu wechseln. Damit sie dies gefahrlos können, wurden für ihre Sicherheit zwei Zebrastreifen angelegt. Die Bahnhofstraße wird in diesem Bereich bis zum Ende des Jahres verengt bleiben.

Eine weitere Baustelle gibt es von Montag an zudem an der Sehmsdorfer Straße in Bad Oldesloe. Dort werden vor den Häusern 57 bis 79 in ein bestehendes Rohrnetz Glasfaserkabel eingezogen. Bis zum 16. Mai ist in diesem Bereich mit Aufgrabungen im Seitenstreifen zu rechnen. Eine abgesackte Leitung wird derzeit an der Heimstraße repariert, weshalb eine Fahrbahn gesperrt werden musste. Auch dort sollen die Arbeiten bis zum 16. Mai dauern.

Dieser Beitrag wurde unter Presseartikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.