Ein Beirat für die Wirtschaft

Lübecker Nachrichten   30.05.2019

Die Stadtverordneten haben am Montag eine Satzung für die Gründung eines Wirtschaftsbeirats beschlossen. Er soll die wirtschaftliche Entwicklung in Bad Oldesloe begleiten.

Bad Oldesloe. Die Stadtverordneten in Bad Oldesloe haben in ihrer jüngsten Sitzung die Satzung zur Gründung eines Wirtschaftsbeirats beschlossen. Dessen Aufgabe soll es sein, die örtliche Wirtschaft, Gewerbe und Industrie sowie Tourismus, Gastronomie und Einzelhandel zu entwickeln und zu fördern. Im Beirat soll das gesamte Spektrum der Oldesloer Wirtschaft abgebildet sein. Aufgabe der Mitglieder ist es, die Stadtverordnetenversammlung, die städtischen Ausschüsse und die Stadtverwaltung bei wirtschaftlicher Entwicklung, Wirtschaftsförderung und des Stadtmarketings zu begleiten. Die Bildung eines Wirtschaftsbeirats unterstützt laut Sitzungs-Vorlage den städtischen Leitwert: „Bad Oldesloe ist die zentral gelegene Kreisstadt mit starker Wirtschaftskraft und besten Anbindungen an das Wirtschaftszentrum Hamburg und die Ostseeregion“.

Nicole Brandstetter, Sprecherin der Wirtschaftsvereinigung Bad Oldesloe, begrüßt den Beschluss. „Wir schlagen ein neues Kapitel auf. Vor rund einem Jahr haben wir als Wirtschaftsvereinigung die Politik aufgefordert, einen Wirtschaftsbeirat zu gründen, damit Wirtschaftskompetenz und Wirtschaftsinteressen künftig stärker in politische Entscheidungsprozesse einbezogen werden“, heißt es in einer Stellungnahme. Dass die Stadtverordnetenversammlung der Gründung eines Wirtschaftsbeirates zugestimmt habe, sei ein wichtiger Meilenstein für die Bad Oldesloer Unternehmer und zeige, dass die Anliegen der Wirtschaftsvereinigung von der Politik ernst genommen würden.

„Gemeinsam mit der Umbenennung des „Bau- und Planungsausschusses“ in den „Wirtschafts- und Planungsausschuss“ erfährt das Thema „Wirtschaft“ damit in Bad Oldesloe eine Form der Institutionalisierung, die es so noch nicht gab und die ihr im Interesse der gesamtstädtischen Entwicklung gebührt.“ Jetzt komme es darauf an, dass viele Unternehmer ihren Sachverstand in den Dialog mit der Politik und der Verwaltung einbrächten und für den Wirtschaftsbeirat kandidierten. Das Augenmerk solle auf der Innenstadt- und Einzelhandelsentwicklung liegen. Gleichzeitig habe man die Industriebetriebe im Blick und wolle junge Menschen für die Industrie und industrienahe Dienstleistungen begeistern und deutlich machen, dass es in Bad Oldesloe attraktive Arbeits- sowie Ausbildungsangebote gibt. ba

Dieser Beitrag wurde unter Presseartikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.