Ferienpass geht erstmals online

Lübecker Nachrichten   28.05.2019

Mit über 300 Angeboten ist der Ferienpass der Kreisstadt abwechslungsreich wie nie zuvor – Das komplette Programm ist dabei erstmals auch über Ferienpass-badoldesloe.de einzusehen

Bad Oldesloe. Ab sofort ist er wieder erhältlich: der Oldesloer Ferienpass. Mit über 300 Angeboten hat er auch in seinem 32. Erscheinungsjahr nichts von seiner Attraktivität eingebüßt. Erstmals sind sämtliche Angebote online einzusehen, zudem können die Kinder und Jugendlichen sich auch online anmelden.

„Die Seite Ferienpass-badoldesloe.de ist sogar mit einem Filtermechanismus versehen, sodass man beim Blättern zum Beispiel Zeiten, in denen man verreist ist, ausblenden oder nur Angebote für eine bestimmte Altersstufe einsehen kann“, erklärt Brigitte Mitschka vom Sachbereich Jugendarbeit der Stadt Bad Oldesloe diese Neuerung. Ein weiterer Vorteil sei, dass die Stadt schneller reagieren könne, wenn etwa Kurse voll sind, um dann einen weiteren Kursus zu dem Thema anzubieten. Auch der direkte Kontakt mit den Eltern sei dabei möglich. Nur Abholung und Bezahlung der gebuchten Plätze müssen noch direkt und bar im Büro Jugendarbeit, Hindenburgstraße 17-19, im 2. Obergeschoss erfolgen.

Das Programm in diesem Sommer ist wie immer sehr abwechslungsreich. Mehr als fünfzig Vereine, Verbände und Institutionen der Stadt Bad Oldesloe sind dabei, bieten von nur einstündigen Veranstaltungen bis hin zu mehrtägigen Aktionen eine bunte Palette an, um in den Sommerferien keine Langeweile aufkommen zu lassen. Basteln, Werkeln, Experimentieren ist ebenso dabei wie viel Sport, Kajak und Kanu fahren, die Erstellung eines Hörspiels, Grillen, Chillen und einiges mehr.

Neben den seit Jahren beliebten Aktionen wie Filzen, Bernsteinschleifen und Bogenbauen sowie der Fledermauswanderung durch die Kreisstadt sind auch einige ganz neue Attraktionen dabei. So bietet die Jugendfreizeitstätte (Juze) die „Escape-Games“ mit dem interessanten Titel „Die Flucht aus der Horrorvilla“ an. „Wir werden unsere Räume entsprechend dekorieren, und dann gilt es, sich über das Lösen von kniffligen Aufgaben und spannenden Rätseln durch die verschiedenen verschlossenen Zimmer zurück in die Freiheit zu kämpfen“, verrät Peter Huck von der Juze.

Wie bereits in den vergangenen beiden Jahren wurde der Ferienpass auch jetzt mit einem Ferienpassfest vorgestellt. Zehn Anbieter, die auch im Pass zu finden sind, hatten sich dazu auf dem Parkplatz an der Juze eingefunden, um mit den anwesenden Kindern einen bunten Vormittag zu verbringen. Aufgrund der niedrigen Temperaturen waren zwar weniger Besucher da als 2018, doch kamen diese voll auf ihre Kosten. So baute der kleine Louis (6) am Stand des Studienkreises konzentriert einen Turm aus Holzstäbchen, Angelina (11), Anna (8), Levke (4) und Lea (9) bemalten einen Stoffbeutel am Stand der ErLe, und Carlotta (8) kreierte eine Maske aus vielen Glitzersteinchen.

Viele der Kleinen hatten dabei auch schon genaue Vorstellungen, was sie vom Ferienangebot in den Sommerferien nutzen wollen. So möchte Louis unter anderem Hagenbecks Tierpark besuchen und Carlotta an der Heuübernachtung teilnehmen. Lea hat in den letzten Jahren stets am Ausflug in den Kletterpark teilgenommen und freut sich diesmal ganz besonders darauf: „Jetzt bin ich endlich groß genug, um auch den letzten Parcours dort zu absolvieren.“

Und was wirklich alle ganz toll finden: Mit dem Ferienpass hat man über die ganzen Ferien freien Eintritt am Poggensee. „Das hat auch mein Sohn neben anderen Aktionen immer gern genutzt“, erzählt Bürgermeister Jörg Lembke, der sich dafür bei den Stadtwerken Bad Oldesloe und natürlich auch bei allen anderen Anbietern besonders bedankte.

Denn nur durch dieses Miteinander habe solch ein Top-Angebot entstehen können. Langeweile dürfte da in diesen Sommerferien nicht aufkommen. 

Dieser Beitrag wurde unter Presseartikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.