Reiche Auswahl für Oldesloer Musiker und Tänzer

Lübecker Nachrichten   25.06.2019

Das neue Programmheft der Musikschule für Stadt und Land ist auf dem Markt – auch die Ballettschule bringt sich kräftig mit ein

Marian Henze, Leiter der Musikschule, die Dozentinnen Nana Leveke Klamp, Natalya Klem und Karin Voss vom Förderverein stellen neue Projekte vor. Foto: DvD

Bad Oldesloe. Aufblasbare Steppentiere halten Nana Leveke Klamp und Natalya Klem im Arm. Und das nicht von ungefähr. Die kleine Giraffe und das Zebra stehen symbolisch für die Hauptfiguren des Kindermusicals „Tuishi Pamoja“, das die Musikschule für Stadt und Land im Rahmen eines übergreifenden Projekts auf die Bühne bringen will. Es erzählt von den Vorurteilen, mit denen die gestreiften und gepunkteten Tiere einander jeweils begegnen – bis Zebramädchen „Zea“ und ihr Giraffenfreund „Raffi“ den Bann brechen und Freundschaft schließen. Für die Aufführung werden tanzbegeisterte Mädchen und Jungen zwischen sechs und 13 Jahren gesucht, die Spaß daran haben, sich zu verkleiden und eine Rolle in dem mit afrikanischer Musik untermalten Stück zu übernehmen.

„Bis August sollten sich alle interessierten Kinder melden. Mit den Proben wollen wir im September starten“, sagt Klavier-Dozentin Natalya Klem, die dieses Vorhaben schon sehr lange auf dem Zettel hatte. „Die Kinder sollen nicht unter Druck etwas einstudieren, sondern sich und ihre Talente spielerisch entdecken können. Das betrifft sowohl Schauspielbegabung, Stimme als auch Musikalität im Allgemeinen.“ Die Dozentin ist sich sicher, dass von diesem Projekt in Bad Oldesloe eine große Anziehungskraft ausgeht und so das Interesse vieler Kinder geweckt wird. Aufgeführt werden soll das Stück im Juni nächsten Jahres mit tollen Kostümen, einem stimmungsvollen Bühenbild und professioneller Technik wie etwa Headsets.

Doch das ist nur die so genannte Spitze des Eisbergs. Denn die Musikschule mit ihren vielen Sparten hat weitaus mehr zu bieten. Als jüngster Zweig etwa, hält auch die Schule für Ballett und Tanz eine ganze Reihe spannender Angebote für Menschen jedweden Alters. In der Woche vom 1. bis 6. Juli schon dürfen Neugierige sich während der Sommertanzwoche umtun und ausprobieren, ob Klassisches Ballett, Freier Tanz oder auch das ganz neue Angebot, Jazz Dance, als adäquate Bewegungsform in Frage kommt. In verschiedenen, je nach Kenntnisstand aufgebauten Kursblöcken werden die Teilnehmer in Ballett-Workout, Mimik, Stretching, Akrobatik oder Physiotherapeutische Perspektive geschult. Den Unterricht gestalten Nana Klamp, Susanne Möding und Nathalie Horn als Neuzugang im Team. Der Anmeldeschluss ist am 26. Juni. Wer keine Zeit hatte, kann das Schnupperangebot nach den Ferien vom 26. bis 30. August wahrnehmen und während dieser Zeit das Kursangebot der Ballettschule testen.

Einen Tag der offenen Tür veranstaltet am 31. August auch die Musikschule. Bei freiem Eintritt dürfen von 10 bis 16 Uhr Instrumente wie Schlagzeug, Gitarre, Violine, Trompete oder Waldhorn ausprobiert werden. Wer mag, kann auch Probestunden in Gesang nehmen. Wie Schulleiter Marian Henze informiert, ist es gelungen, neue Dozenten zu gewinnen. Sina Lützenkirchen unterrichtet Elementare Musikpädagogik, Till Marek Mannes das Fach Akkordeon und als Schlagzeuglehrer fungiert Ole Ruge. Für das jetzt kommende Semester kann die Schule auch noch freie Plätze in der Musikwiege anbieten. Babys im Alter von sechs bis 18 Monaten sind bei Dozentin Ellen Studtfeldt in Reinfeld in besten Händen. Auch die musikalische Frühpädagogik für Kinder von vier bis sechs Jahren oder die Musikwerkstatt Blockflöte im Oldesloer KuB haben jeweils noch freie Kapazitäten. Anmeldungen nimmt die Musikschule online unter https://oldesloer-musikschule.de/ entgegen.

Dieser Beitrag wurde unter Presseartikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.