Ein Handschlag für den Zusammenhalt

Lübecker Nachrichten   26.06.2019

Mit ihrem neuen Programm ist die Oldesloer Volkshochschule wieder topaktuell – Auch gesellschaftliche Probleme wie der Rechtsruck werden als Thema aufgegriffen

Handschlag für Zusammenhalt: Tracy Newton, Karin Linnemann und Gabi Stöver-Marx (v. l.) von den Volkshochschulen Bad Oldesloe und Reinfeld warten mit vielen neuen Bildungsangeboten auf. Foto: Dorothea von Dahlen

Bad Oldesloe. Ein Handschlag für den Zusammenhalt – von dieser Idee ist das neue Programm der Volkshochschule Bad Oldesloe/Reinfeld getragen, das ab dem heutigen Mittwoch in Umlauf kommt. Der Slogan betont zunächst den engen Verbund der Schulen innerhalb des Systems VHS, das vor 100 Jahren etabliert wurde. Doch ein Blick in die Themen des Heftes zeigt, dass sich Begriffe wie Solidarität, Integration und Gemeinschaft wie ein roter Faden durchziehen.

Damit scheint die VHS angesichts des aktuellen Diskurses über das Erstarken des Rechtsextremismus’ in Deutschland den Nerv zu treffen. In einem Live-Webinar können sich Teilnehmer im Oldesloer KuB in eine Debatte darüber einschalten, ob der Rechtspopulismus den gesellschaftlichen Zusammenhalt bedroht, die Republik zunehmend spaltet und welche Möglichkeiten es gibt, dem entgegenzuwirken. Als Diskussionspartner hält sich der Politikwissenschaftler Richard Gebhardt bereit. Auf tagespolitische Ereignisse nimmt auch das Online-Seminar Bezug, das während des Weltklimagipfels im Dezember läuft und vom Umweltverband WWF moderiert wird. Thematisiert wird, inwieweit das internationale Treffen in Chile die letzte Chance für die Rettung des Klimas darstellt. Laut VHS-Leiterin Karin Linnemann ist das im Vorjahr eingeführte Online-Format in Bad Oldesloe gut angekommen.

Der Gedanke von Teilhabe statt Ausgrenzung liegt ebenso der Interkulturellen Woche zugrunde, deren Programm in Bad Oldesloe maßgeblich Hartmut Jokisch vom Forum für Migration koordiniert. Als Partner ist die Volkshochschule mit einem Vortrag über den Islam als Religion und Kultur einbezogen. „Der Islamwissenschaftler Jens Leutloff möchte mit dem Chaos in unseren Köpfen aufräumen und darstellen, welche Vorurteile über diese Kultur in Umlauf sind, die das Leben von 1,8 Milliarden Menschen weltweit prägt“, kündigt die Leiterin an. Enge Kooperationen unterhält die VHS zum Verein Frau und Beruf, welcher ein eigenes Programm für Wiedereinsteigerinnen nach der Elternzeit entwickelt hat.

Eine Renaissance erlebt der Bildungsurlaub. „Die Nachfrage ist wieder steigend. Eine Zeit lang war es eher verpönt, wenn Mitarbeiter sich angemeldet haben. Sie wurden schräg angesehen. Die vorherrschende Meinung war, dass man sich einen lauen Lenz macht“, sagt Karin Linnemann. Dass die Teilnehmerzahl steige, sei sicherlich der neuen Gesetzgebung des Landes Schleswig-Holstein zuzuschreiben. Anerkannt seien jetzt nur noch beruflich bezogene Inhalte oder politische Bildung. Dementsprechend biete die VHS nun Systemisches Coaching für den Berufsalltag, eine Clown-Kompaktausbildung, ein Kompaktseminar in Office-Grundlagen, Schwedisch für Anfänger oder Business-Englisch.

Hätte ich das Zeug zum Unternehmer? Wer das einmal testen will oder sich mit dem Gedanken trägt, ein eigenes Geschäft zu eröffnen, hat die Möglichkeit an einem Planspiel teilzunehmen. „Es ist eine Mischung aus Spaß und Wissensvermittlung. Die Teilnehmer lernen, welche Faktoren zu unternehmerischem Erfolg führen“, erklärt Tracy Newton. Kalkulation, Controlling, Marketing und Personalwesen seien Teil der beiden Fachtage im September.

Dieser Beitrag wurde unter Presseartikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.