Baustelle B 75: Verkehr blockiert Innenstadt

Lübecker Nachrichten   31.07.2019

Der Countdown läuft: Bis Montag soll die Sanierung abgeschlossen sein

Wie dieser Lkw quält sich zurzeit der Schwerlastverkehr durch die enge Oldesloer Hagenstraße. Foto: Dorothea von Dahlen

Bad Oldesloe. Ferienzeit ist fast immer auch die Zeit der Dampfwalzen und Asphaltmaschinen. Sie machen auch um die Kreisstadt keinen Bogen. Die Mitarbeiter der Firma Eurovia erneuern derzeit die Fahrbahn der Bundesstraße 75. Am Oldesloer Konrad-Adenauer-Ring wird zwischen Pferdemarkt und Schützenstraße kräftig gefräst und ausgekoffert, damit die neue Deckschicht aufgetragen werden kann. Der Countdown läuft – denn bis zum 5. August muss alles fertig sein.

Während der nach Hamburg rollende Verkehr ungehindert einspurig die Baustelle passieren kann, ist die Gegenrichtung gesperrt. Zwar sind die Hamburger und Salinenstraße beziehungsweise Schützen- und Königstraße als Umleitungsstrecken ausgewiesen, doch bahnt sich der Verkehr seine eigenen Wege, sodass es in der Innenstadt mitunter ziemlich eng wird. Denn nicht nur viele Pkw, sondern auch ein Großteil des von Norden kommenden Schwerlastverkehrs quält sich durch die kleine Hagenstraße, die ohnehin vom Busverkehr via Lübecker Straße frequentiert wird. An Tagen mit starkem Lieferverkehr oder bei gleichzeitigem Marktbetrieb geht zeitweise gar nichts mehr. „Da staut es sich hier schon stark zurück“, sagt Adrian Matysik, der das Geschehen von der Oldesloer Eisbar aus immer gut im Blick hat.

„Normalerweise müsste der Verkehr komplett über die ausgewiesenen Strecken fahren. Aber scheinbar liest heutzutage keiner mehr die Hinweisschilder. Sie orientieren sich nur nach ihrem Navi“, sagt Vize-Bürgermeister Horst Möller. So komme es, dass die Leute sich auf abenteuerliche Weise durchs enge Stadtzentrum schlängelten. Völlig zum Erliegen gekommen, sei der Verkehr aber am Sonnabendmittag. „Da hat jemand mit seinem Pkw einen Poller umgefahren. Die Hagenstraße war völlig dicht“, berichtet Möller. „Gott sei Dank musste bis jetzt noch nicht die Autobahn gesperrt werden. Denn das würde eine zusätzliche Belastung für Bad Oldesloe bedeuten.“

Davon abgesehen sei es unabdingbar, dass die Bundesstraße erneuert wird, fuhr der Bürgermeister fort. Sicherlich gebe es ab und an Staus. Dass sich der eine oder andere Anwohner beschwere, sei nachvollziehbar, doch mit Verkehrsbehinderungen für die Dauer von zwei Wochen sollten die Bürger der Stadt schon klar kommen. Schließlich profitierten alle davon, dass die Straße einen neuen Belag erhalte.

Die Bauarbeiten liegen nach Auskunft der Oldesloer Verwaltung offenbar aber ganz im Plan. „Wenn es jetzt nicht ständig hagelt und regnet, ist die Baufirma zum vereinbarten Termin Anfang der Woche fertig“, sagt Möller. Und darauf zählen auch schon alle Bad Oldesloer, die der NDR-Stadtwette auf dem Exer entgegenfiebern. Denn gerade nutzt die Baufirma einen Teil des Platzes, um dort ihre Fahrzeuge zu parken. Am Dienstag, 6. August, soll aber schon die Generalprobe für die große Veranstaltung steigen.

Die Bauarbeiter arbeiten auf Hochtouren an der B 75 in Bad Oldesloe um die Straße fertig zu stellen.

Dieser Beitrag wurde unter Presseartikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.