NDR-Stadtwette: Bald startet die große Gaudi auf dem Exer

Lübecker Nachrichten   03.08.2019

2014 mussten Oldesloer Wasser per Eimer in Container schöpfen – Montag gibt’s die Aufgabe

Die NDR-Stadtwette in Bad Oldesloe im Jahr 2014: Es galt, 3333 Liter Wasser binnen 20 Minuten in drei Container zu füllen. Der ASB füllte die Eimer im Entnahmebecken. Was diesmal auf die Oldesloer zukommt, wird am Montag bekanntgegeben. fotos: Dorothea von Dahlen/HFR

Bad Oldesloe. Topp, die Watte quillt: Lange ist es nicht mehr hin, dann steigt die große Wette, zu der NDR 1 Welle Nord und das Schleswig-Holstein-Magazin die Bewohner der Kreisstadt herausfordern. Es ist das dritte Mal in 14 Jahren, dass die Sommertour des Senders in Bad Oldesloe Station macht. Noch ist es ein gut gehütetes Geheimnis, welche Herkules-Aufgabe am Sonnabend, 10. August, zu bewältigen ist. Aber viele Oldesloer fiebern dem Ereignis schon jetzt entgegen. Und das nicht zuletzt, weil als Krönung des Tages ein Gratiskonzert mit der aus dem österreichischen Linz stammenden Pop- und Rocksängerin Christina Stürmer angekündigt ist.

Was da genau auf die Kreisstädter zukommt, vermag selbst Anna Plog vom Veranstaltungsmanagement der Stadt nicht zu sagen. Fest steht bis jetzt nur, dass wieder eine Gemeinschaftsaufgabe zu lösen ist, bei der die Oldesloer Hand in Hand arbeiten müssen, um zu gewinnen, wie 2014, als es galt, mit Eimern 3333 Liter Wasser binnen 20 Minuten in drei Container zu schöpfen. Worum es dieses Mal geht, wird erst am kommenden Montag, 5. August, zwischen 8 und 10 Uhr, im Radio durchsickern. „Ab dann müssen wir richtig Gas geben und noch einmal kräftig die Werbetrommel rühren“, sagt Plog. Zu Vereinen und Firmen in der Kreisstadt hat sie bereits Kontakt aufgenommen. „Denn je mehr Leute mitmachen, desto besser stehen unsere Chancen, die Wette zu gewinnen“, sagt die Rathausmitarbeiterin. Sie schätzt, dass aus ihrem Kollegenkreis auch 20 bis 30 Begeisterte dabei sein werden. „Leicht wird es aber sicher nicht, die Massen zu mobilisieren. Schließlich fällt die Veranstaltung mitten in die Urlaubszeit“, gibt Anna Plog zu bedenken.

Günter Knubbe vom Verein „Wir für Bad Oldesloe“ sieht darin aber gerade eine Chance. „Für die Ferienzeit ist es ein echtes Highlight. Wer Zeit hat, sollte auf jeden Fall mitmachen, um ein bisschen Spaß zu haben“, sagt er und erinnert an 2014, als die Oldesloer vor Vergnügen außer Rand und Band waren und das Eimerfüllen zum Schluss in eine wahre Wasserschlacht ausartete. In den sozialen Medien hat der engagierte „Stadtgestalter“ deshalb schon Reklame für die neue Wette gemacht und hofft, dass sich möglichst viele Kreisstädter an der Gaudi beteiligen.

Auch VfL-Chefin Gudrun Fandrey ist unter die Multiplikatoren gegangen. „Klar versuchen wir, die Stadt bei der Aktion zu unterstützen. Wir haben alle Übungsleiter informiert. Die Mitglieder selbst erreichen wir aber nicht“, sagt sie. Für Ilona Rehme und ihre Mitstreiter von der Theatergruppe Badomat ist die Teilnahme längst eine abgemachte Sache. „Ich weiß nur nicht, wie viele wir werden. Auf jeden Fall kommen wir kostümiert“, sagt die Vereinschefin. Sie selbst wird wohl wieder im grünen Seidenkleid erscheinen, das sie als Witwe von der Hude im gleichnamigen Stück getragen hat. Freilich hüllen sich auch die anderen Mimen in historische Gewänder. Denn sie bringen sich für den Einspieler in Pose, mit dem das Schleswig-Holstein-Magazin auf die Veranstaltung im TV hinweisen wird.

Ist das Geheimnis einmal gelüftet am Montag, beginnen auch schon die ersten Vorbereitungen. Fairerweise dürfen die Oldesloer schon einen Testlauf machen, bevor es richtig ernst wird. Die Stadtverwaltung hat für Dienstag, 6. August, 18.15 Uhr, zur Generalprobe auf den Exer eingeladen. „Familien, Freunde, Bekannte – alle sind herzlich eingeladen. Denn wir möchten die Stadtwette zum dritten Mal gewinnen“, heißt es dazu aus dem Rathaus.

Gewissermaßen vom Spielfeldrand halten Rettungsdienst und Feuerwehr ihre schützende Hand über alle, die am Sonnabend, 10. August, zum kollektiven Spaß-Event auf den Exer kommen. Der ASB wird mit zwei Rettungswagen und sechs Helfern präsent sein, wie Folke Achterberg vom ASB mitteilt. Die Brandsicherheitswache übernimmt die Freiwillige Feuerwehr Bad Oldesloe. „Wir werden mit 35 bis 40 Leuten da sein, um im Fall der Fälle eingreifen zu können. Es ist uns aber auch wichtig, die Feuerwehr bei der Veranstaltung zu repräsentieren. Bei der vergangenen Stadtwette ist sogar jemand bei uns eingetreten“, erzählt Gemeindewehrführer Olaf Klaus. Er ist sich übrigens ganz sicher, dass genug Oldesloer da sein werden, um die Ehre der Stadt zu verteidigen. „Ich bin da zuversichtlich. Das ist beim Vogelschießen so und bei anderen Großveranstaltungen“, sagt der Brandschützer.

Nicht zuletzt werden sich auch eingefleischte Fans der Sommertour unter die Einheimischen mischen. „Ja, es gibt Leute, die zu jeder Stadtwette fahren und versuchen, möglichst früh da zu sein, um ganz vorn zu stehen“, sagt Christoph Kohlhöfer, der das Sommertour-Projekt im Auftrag des NDRs medientechnisch betreut. Das kann Anna Plog nur bestätigen. Denn in der Oldesloer Stadtinformation laufen derzeit immer wieder Anfragen von Interessenten auf, die von weit her anreisen werden, um auch etwas vom Wettfieber in der Kreisstadt zu erhaschen.

So ist der Ablaufplan
Verkündet wird die Aufgabe der Oldesloer am Montag, 5. August, zwischen 8 und 10 Uhr im Radio und auf www.LNonline.de. Unmittelbar danach beginnen die Vorbereitungen. Generalprobe ist am Dienstag, 6. August, auf dem Exer. Für den Aufbau der Bühne wird der
Parkplatz vom 8. bis zum 11. August gesperrt. Einlass zum Event am Sonnabend, 10. August, ist von 18.30 Uhr an. Die Wette mit 15-minütiger Live-Übertragung beginnt um 19.30 Uhr. Das Bühnenprogramm mit Pop-Rock-Sängerin Christina Stürmer (Foto) beginnt danach.

Dieser Beitrag wurde unter Presseartikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.