Bad Oldesloe gewinnt die NDR-Stadtwette

Lübecker Nachrichten   13.08.2019

Souverän unterboten die Oldesloer sogar die vorgegebene Zeit und stellten mit Buchstaben einen Liedtext dar

Schnell laufen die Buchstaben zu ihrem Auftritt. Die Oldesloer waren gut organisiert und gewannen die Stadtwette. Foto: Dorothea von Dahlen

Bad Oldesloe. Erneut haben die Oldesloer die NDR-Stadtwette gewonnen und somit gezeigt, dass sie sich nicht so leicht in die Knie zwingen lassen. Frenetischer Jubel brandete auf im Publikum, als die letzte Buchstabenreihe im wahrsten Sinne des Wortes über die Bühne ging. 8000 Menschen waren gekommen, um das Spektakel auf dem Exer anzusehen. Binnen 20 Minuten sollten die 300 freiwilligen Kartonträger die erste Strophe des Liedes „Millionen Lichter“ von Christina Stürmer nebst Refrain fehlerfrei nach Art eines Teleprompters darstellen. Und der geforderte Text hat immerhin 566 Zeichen. Die auf Erfolg versessene Gruppe, deren Mitglieder sich zum großen Teil spontan zur Wette gemeldet hatten, unterbot aber das vorgegebene Zeitlimit sogar noch. In 18 Minuten war die Aufgabe gemeistert.

Nachdem die Beteiligung bei der Generalprobe eher mau gewesen war, wirkten nun sage und schreibe 300 Freiwillige an der kollektiven Gaudi mit. Und so viele Buchstabenträger wurden letztlich auch gebraucht, um den doch recht langen Liedtext einigermaßen flüssig darstellen zu können. Etliche Vereine hatten ihre Mitglieder motiviert, sich an der spaßigen, aber nicht zu unterschätzenden Wette auf dem Exer einzufinden. Mit von der Partie waren etwa die Theaterleute von Badomat, die Spielgemeinschaft Oldesloe Reinfeld und viele mehr. Auch die Oldesloer DLRG-Gruppe rückte – kaum von einer Ferienbetreuung zurück – in großer Zahl zur Verstärkung an. Als Fan der Sommertour war Pascal Jonas sogar eigens aus Neumünster angereist, um die Oldesloer zu unterstützen. Der einheimische Gerald Weber gab zu: „Mein Kumpel arbeitet bei der Stadt. Ich habe mich von ihm breitschlagen lassen. Inzwischen bin ich aber begeistert und will gewinnen.“

Blaue NDR-Hüte dominierten das Bild vor der großen Showbühne, von der aus die Moderatoren Vèrena Püschel und Julian Krafftzig gute Laune verbreiteten und die Zuschauer auf die bevorstehende Wette einschworen. Unter ihnen auch die Österreicherin Melanie Tomandl, die eigens aus Schärding angereist war, um Christina Stürmer zu erleben. „Ich habe schon zwölf ihrer Konzerte in diesem Jahr erlebt“, sagte die 30-Jährige. Mit großen Augen verfolgte die kleine Ida das Geschehen auf der Bühne. Stolz zeigt die Sechsjährige ein selbst gebasteltes Namensschild aus Holz.

Spielmacher Ingo Bernotat brachte unterdessen die alphabetisch aufgestellte Menge richtig in Kampfstimmung. Das Adrenalin brauste aber auch in den Adern der Wortmanager. Sie hatten ein trickreiches System ausgeklügelt mit vier Wortgassen, das die Bildung der Liedzeilen erleichtern sollte. Nach anfänglichem Stottern flossen letztlich ganze Sätze über die Video-Leinwand. Die Zuschauer klatschten und feuerten die Mitspieler an. 45 Sekunden hatten diese Zeit, um eine Textzeile zu bilden, was sie letztlich sogar noch unterboten.

Als eingefleischter Sportsfreund hatte auch Bürgermeister Jörg Lembke (parteilos) mitgefiebert und auf den letzten Metern geholfen, indem er für den finalen Punkt in „Wie Du und ich.“ einsprang. Über das ganze Gesicht strahlend nahm er die Siegerurkunde von den beiden NDR-Moderatoren entgegen. „Ich habe ja vorher schon gesagt: Wenn es einer schafft, dann Bad Oldesloe. Ist doch gar keine Frage“, sagte Bürgermeister Lembke.

Belohnt wurden auch die 300 tapferen Buchstabenträger. Als kleines Dankeschön bekamen sie alkoholfreie Cocktails ausgeschenkt. Und der anschließende Auftritt von Stargast Christina Stürmer entschädigte die Aktiven dann noch einmal für die Anstrengung.

Ein Video von der Stadtwette finden Sie unter LN-Online.de/videos

Dieser Beitrag wurde unter Presseartikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.