Lottogeld fürs Herrenhaus

Stormarner Tageblatt  29.08.2019

Denkmalschutz: 25.000 Euro fließen in die Wiederherstellung des Treppenbereichs

Bad Oldesloe Für die Wiederherstellung des Treppenhauses im Herrenhaus von Gut Altfresenburg stellt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) dank der Lotterie Glücksspirale 25.000 Euro zur Verfügung. Der dazugehörige Fördervertrag erreicht Martin Reitzig von der Gutshof Altfresenburg GmbH & Co KG in diesen Tagen. Gut Altfresenburg ist eines der über 200 Projekte, die die private DSD dank Spenden und Mittel der Glücksspirale, der Rentenlotterie von Lotto, allein in Schleswig-Holstein fördern konnte.

Die Gutsanlage Altfresenburg liegt unweit der Kreisstadt Bad Oldesloe in der Nähe der Trave und des Naturschutzgebietes Brenner Moor. Das Herrenhaus gehört zu der Hofanlage am See. Es wurde zwischen 1788 und 1791 für den Kammerherrn Hugo von Buchwald errichtet und gilt als erstes Herrenhaus von der Hand des 1783 für Holstein bestellten Landbaumeisters Christian Frederik Hansen. Der berühmte dänische Baumeister schuf auch das Rathaus der Stadt Oldesloe und den Neubau des 1795 abgebrannten Schloss Christiansborg in Kopenhagen.

Zur erhaltenen Originalsubstanz in dem zweigeschossigen, weiß verputzten Backsteinbau zählt die Treppenanlage, die für die architektonische Formensprache Hansens charakteristisch ist.

Im Herrenhaus hat sich die ursprüngliche Raumgliederung, architektonische Details und Schmuckformen, insbesondere Stuckaturen und Ausmalungen, erhalten. Jedoch haben unter anderem Eingriffe in den Außenputz, fehlende Gauben und Dispersionsfarbe im Festsaal eine beeinträchtigende Wirkung. Vor allem die Feuchtigkeit und die daraus resultierenden Schäden im Keller des Herrenhauses müssen beseitigt werden.

Die Gutshof Altfresenburg GmbH & Co KG will auf dem Gelände des historischen Gutshofs mit seinen sechs Gebäuden auf einer rund sechs Hektar großen Grundstücksfläche ein nachhaltiges Leben und Arbeiten in sozialer Gemeinschaft ermöglichen. Sie ist daher auch an einer ökologischen und denkmalgerechten Sanierung interessiert. Derzeit besteht die Gemeinschaft aus 38 Mitgliedern, die das Herrenhaus 2016 in einem sanierungsbedürftigen Zustand übernommen haben.

Gut Altfresenburg wurde bundesweit durch Til Schweigers Kinofilm „Honig im Kopf“ bekannt. Hier wurde vor gut einem Jahr auch das US-Remake gedreht. st

Dieser Beitrag wurde unter Presseartikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.