Neue Dozenten an der Musikschule

Lübecker Nachrichten   28.08.2019

Vier Experten für Instrumentenbereich, eine Fachfrau für Ballett und Tanz

Marian Henze (M.), Leiter der Musikschule, begrüßt mit Till Marek Mannes (Akkordeon, v. l.), Anna-Katharina Metz (Klarinette), Ole Ruge (Schlagzeug) und Sina Lützenkirchen (Cello, Elementare Musikpädagogik) vier neue Instrumental-Dozenten. Foto: Freundt

Bad Oldesloe. Die Oldesloer Musikschule für Stadt und Land wartet mit fünf neuen Dozenten und neuen Veranstaltungen auf. Musikschulleiter Marian Henze freut sich, dass sich die Zahl der Lehrkräfte nun auf gut sechzig erhöht hat. „Dadurch können wir unser bisheriges Angebot für die derzeit 2000 Schüler wieder erweitern“, sagt er. Für den Ins­trumentenbereich konnte er Till Marek Mannes (Akkordeon), Ole Ruge (Schlagzeug), Anna-Katharina Metz (Klarinette) und Sina Lützenkirchen (Cello und Elementare Musikpädagogik) gewinnen. Alle vier waren oder sind Studierende der Universität in Lübeck und haben bereits langjährige Erfahrung im Unterrichten. „Ich finde es schön, wenn ich das Interesse für Musik wecken kann“, sagt Sina Lützenkirchen. Die anderen schlagen ähnliche Töne an: „Den Spaß am Instrument weitergeben“ möchte Ole Ruge (20), der der Jüngste in dieser Runde ist und der einzige, der in der Popularmusik, in Funk und Jazz und der Rockmusik angesiedelt ist. Die anderen drei spielen auf ihren Instrumenten am liebsten Klassik. Ihren Unterricht aber gestalten alle flexibel. Till Marek Mannes wünscht sich, dass sich auch Jüngere für das Akkordeonspiel begeistern. Alle betonen jedoch: „Um ein Musikinstrument zu lernen, ist man nie zu alt.“ So berichtet Anna-Katharina Metz von einer 80-Jährigen mit viel Trainingsfleiß und von einem Herrn, der mit Mitte fünfzig nach einem Unfall vom Cello zur Klarinette wechselte.

Wer noch unentschlossen ist, welches Instrument für ihn das richtige ist, kann beim „Tag der Offenen Musikschule“ am 31. August im KuB Instrumente auszuprobieren. „Von 10 bis 16 Uhr bieten wir neben Beratung, offenem Unterricht und Mini-Konzerten jeweils zur vollen Stunde auch Schnupperstunden an 13 Instrumenten an“, erläutert Marian Henze. Der Eintritt ist frei, doch sollte man sich für die Schnupperstunden wegen der besseren Planung doch im Büro des KuB unter Telefon 045 31/80 48 98 anmelden. Ebenfalls an diesem Tag wird das Musicalprojekt „Tuishi pamoja“ vorgestellt. Für das Kindermusical werden noch gesangs- und schauspielbegeisterte Darsteller zwischen sechs und 13 Jahren gesucht. Geprobt wird freitags von 16.30 bis 17.30 Uhr. Wer mitmachen möchte, kann sich noch bis Mitte September anmelden.

Bereits nächste Woche öffnet die Schule für Tanz und Ballett an der Hamburger Straße ihre Pforten. Vom 26. bis zum 30. August sind alle Kurse offen. Die Dozentinnen Nana Klamp, Nathalie Horn und Susanne Möding beantworten Fragen. Neu im Team ist dort Nathalie Horn. Die 26-jährige hat selbst seit ihrem vierten Lebensjahr 15 Jahre in der Oldesloer Ballettschule getanzt, bevor sie für ein Lehramt-Studium nach Flensburg zog und dort seit sechs Jahren Tanz unterrichtet. Die junge Lehrerin ist zuständig für Ballett, Ballett-Workout und Modern Dance für Kinder und Erwachsene. „Das Beste daran ist, dass ich damit mein liebstes Hobby zum Nebenberuf gemacht habe.“

Dieser Beitrag wurde unter Presseartikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.