Lions Club Stormarn vergibt 20 000 Euro

Lübecker Nachrichten   17.10.2019

21 Kinder- und Jugendprojekte aus dem Kreis Stormarn werden jetzt mit dem Erlös aus dem Benefizkonzert Rock am Schloss unterstützt

Die Trittauer Pfadfinder bekamen Geld für eine Latrine: Michael Elke (v.l.), Heike Haugg, Wolf Hulke und Paul Steuber. Fotos: SUSANNA FOFANA

Bad Oldesloe. Mehr als 20 000 Euro konnte der Lions Club Stormarn bei seinem 17. Benefizkonzert Rock am Schloss erwirtschaften und an 21 Projekte aus dem Kreis Stormarn für hilfebedürftige Kinder und Jugendliche weitergeben. Lions-Präsident Walter Gyhr zeigte sich mit dem Ergebnis des größten Wohltätigkeitskonzerts im Kreis Stormarn sehr zufrieden: „Es ist für uns alle ein Riesenevent.“ Manche Projekte, wie die „Klasse 2000“, in der es um die Stabilisierung von Kindern gegen Suchtgefahren geht, werden bereits seit 17 Jahren unterstützt.

Andere, wie die Pfadfinder aus Trittau, stellten zum ersten Mal einen Förderantrag. Und dann verbarg sich hinter der geförderten Materialbeschaffung auch noch etwas so Außergewöhnliches wie eine Latrine. „In der ganzen Geschichte des Lions Clubs haben wir bisher noch nie eine Latrine gefördert“, stellte Organisator Rolf Rüdiger Reichardt schmunzelnd fest.

Heike Haugg, die sich im Trittauer Pfadfinderstamm um die sieben- bis zehnjährigen Wölflinge kümmert, erläuterte das Projekt gemeinsam mit Stammesführer Michael Elke. Im Holzhäuschen mit dem Herz und der biologisch abbaubaren Chemie-Toilette sollen sich die rund 30 Pfadfinder zwischen 7 und 18 Jahren bei ihren wöchentlichen Treffen im vier Hektar großen Wald in Großensee erleichtern können.

Rund zehn Jahre gibt es den Stamm der Trittauer Dachse bereits. Wolf Hulke (18) ist schon von Anfang an dabei: „Seitdem ich acht bin.“ Auch Paul Steuber gehört schon seit einigen Jahren zu den Trittauer Pfadfindern. Solange es das Wetter zulässt, sind die Kinder und Jugendlichen im Wald. Üben beim Orientierungslauf den Umgang mit dem Kompass und lernen die Himmelsrichtungen kennen. Oder bauen sich selbst ein Lagertor aus dem Holz, das sie im Wald finden. Bei Regen treffen sie sich in der Jurte, dem großen Versammlungszelt.

Material für die Draußenschule bekam Stadtschul-Leiterin Sabine Prinz gefördert. Die Kinder bekommen vom Anlegen der Beete bis zur Ernte professionelle Unterstützung. Ein Eltern-Kind-Projekt plant Reittherapeutin Katrin Winkelmann von PferdeStärken zur Förderung von Kindern mit Entwicklungsstörungen. Der Verein zur Förderung der Erziehungs- und Lebensberatung setzt auf Pferdegestützte Psychotherapie für Pflegekinder mit Gewalterfahrung. Pflegeeltern haben am Sonnabend, 26. Oktober, im Glindfelder Weg in Bargteheide von 14 bis 16 Uhr die Gelegenheit, das Pflegekinderprojekt (Infos: www.pferde-psychotherapie.de) kennenzulernen.

In Bargteheide wurden erneut die Stadtmusikanten unterstützt, damit allen Kindern der Zugang zur Musik ermöglicht werden kann. Werkzeug, nämlich eine neue Stichsäge, gibt es für die Kreativwerkstatt des Kinder- und Jugendhauses St. Josef. Der Elternfonds der Klaus-Groth-Schule bekommt Unterstützung für einen Selbstbehauptungskursus der Kinder der dritten Klasse.

Erneut gefördert wurde das Projekt „Kein Kind ohne Ferien“ des Kreisjugendringes. Ein medienpädagogisches Projekt plant das Jugendaufbauwerk der Kreishandwerkerschaft. Die AG Kinderarmut Reinfeld bekommt Unterstützung für die „Aus der Klemme-Kiste“ für Schüler, das Hospiz Lebensweg erhält Material für die kindgerechte Auseinandersetzung mit dem Thema Tod im Eisenbahnwaggon.

Fördermittel erhielten zudem der Awo-Hort der Grundschule am Schloss Ahrensburg, der Schwimmkurse für Daz-Kinder anbietet, der Kinderschutzbund Stormarn für Armutsprävention mit dem Elefanto-Spielmobil und den Familienhilfe Notfonds. Unterstützung erhielten auch die Migrationsberatung Bad Oldesloe, der FC Schmalenbek United, das Tumbling Team Ohe, der TSV Glinde, Bunte Vielfalt Bargteheide und der SSC Hagen.

Insgesamt wurden Fördermittel in Höhe von 20 370 Euro vergeben. Erste Absprachen für das 18. Benefizkonzert Rock am Schloss seien bereits getroffen, sagte Reichardt. 870 Besucherinnen und Besucher zählte das diesjährige Konzert in der Blumendorfer Remise. Für Musik waren The Logical Band, Alica Reena und die Schülerband der Schule am Masurenweg zuständig. Der Lions-Präsident: „Sie trafen voll den Geschmack der Besucher.“

Fördermittel in Höhe von mehr als 20 000 Euro vergab der Lions Club Stormarn an Kinder- und Jugendprojekte im Kreis Stormarn.

Dieser Beitrag wurde unter Presseartikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.