Ein kreatives Projekt

Stormarner Tageblatt  13.11.2019

Morgen eröffnet in Bad Oldesloe die „Machbar“ in einem städtischen Geschäftsraum

Startbereit: Daniela Frackmann richtet ihren Laden ein. Nie
Startbereit: Daniela Frackmann richtet ihren Laden ein. Nie

Patrick Niemeier Bad Oldesloe Es ist eine besondere Geschäftseröffnung, die morgen früh in der Oldesloer Innenstadt auf dem Plan steht. Denn zum ersten Mal eröffnet ein Laden, der durch die Stadt zwei Jahre lang subventioniert wird. Längere Zeit hatte die Verwaltung nach einem passenden Angebot für die Fußgängerzone gesucht. Zwei Mal war die subventionierte Vermietung ausgeschrieben worden.

Den Zuschlag erhielt schließlich Daniela Frackmann mit ihrer „Machbar“, die nun ihre Türen öffnet. Viele Stormarner kennen Daniela Frackmann vor allem, weil sie mehrere Jahre lang für die Öffentlichkeitsarbeit der Kulturabteilung des Kreises verantwortlich war. Ein Job, den sie nun allerdings an den Nagel hängt.

Bereits vor einem Jahr hat sie neben ihrer halbe Stellen beim Kreis in Ratzeburg die erste „Machbar“ eröffnet. Diese lief sehr erfolgreich an. Das Konzept dahinter: Es geht um kreative Ideen und deren Umsetzung, um „Do it yourself“ und um „Upcycling“, aber auch darum, dass man Fächer anmieten kann, um eigene Kunst oder handwerkliche Erzeugnisse anzubieten. Die „Machbar“ kassiert dann neben einer kleinen Miete für die Fächer eine Provision. Es gibt besondere Postkarten, Malereien, Deko-Gegenstände und vieles mehr.

Daniela Frackmann selbst bietet von ihr entworfene Tücher an, die mittlerweile in Kooperation mit den Stormarner Werkstätten produziert werden, weil die Nachfrage so groß ist. „Ich glaube Bad Oldesloe hat großes Potenzial in der Innenstadt“, sagt Frackmann. Daher habe sie sich für das Geschäft entschieden. „Es braucht frische und neue Ideen, und ich hoffe, dass es hier viele Menschen gibt, die auf meine Angebote Lust haben“, sagt sie. „Die Stadt hat sich sehr um mich bemüht und ist absolut hilfreich. Ich kann nur Gutes über das Engagement für die Innenstadt sagen“, zeigt sie sich über den Start in der Kreisstadt begeistert.

Dieser Beitrag wurde unter Presseartikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.