Hunderte Kinder weckten den Weihnachtsmann

Lübecker Nachrichten   30.11.2019

Der Weihnachtsmann ließ sich in diesem Jahr lange bitten. Hunderte Kinderkehlen schafften es dann aber, ihn aus seinem „Schlaf“ im Bad Oldesloer Rathaus zu wecken.

Geschafft: Der Weihnachtsmann ist wach und wird von der Feuerwehr zu seinem Einsatzort auf den Oldesloer Marktplatz gebracht.Foto: S. Freundt

Bad Oldesloe. „Weihnachtsmann, wo bist du?“, schallte es aus vielen Kinderkehlen über den Bad Oldesloer Marktplatz. Doch der Mann im roten Mantel schlief in diesem Jahr anscheinend besonders fest und ließ sich nicht blicken.

Immer wieder musste Moderator Ingo Bernotat den Ruf wiederholen lassen, leuchtete schließlich sogar schon mit einer kleinen Taschenlampe die Fenster ab, bis dann plötzlich am Rathausfenster ein rotes Licht aufblitzte. „Und nun noch einmal ganz laut“, animierte Bernotat die Kinder. Und dann war es endlich vollbracht: Der Weihnachtsmann war wach und ließ sich von der Oldesloer Feuerwehr vom Rathausbalkon „retten“. Kaum sicheren Boden unter den Füssen, begann er sogleich mit seiner Arbeit und verteilte mithilfe seiner Engel 700 Naschtütchen an seine geduldig ausharrenden kleinen Fans.

Mit der Marching Band „Stormarn Magics“ vorweg ging es dann auf den Oldesloer Weihnachtsmarkt vor dem KuB. Dort ließ sich der Weihnachtsmann in einen bequemen roten Sessel fallen und hörte sich geduldig tolle Gedichte und viele Wünsche an. „Die Playmobil-Schule“ möchte der sechsjährige Adrian unterm Weihnachtsbaum finden, „ein rotes Fahrrad“ steht ganz oben auf der Liste von Bendaina (5).

Wie in den Vorjahren war das eigentliche Weihnachtsmannwecken auch 2019 in ein buntes Rahmenprogramm eingebunden. Nach der Eröffnungsrede von Bürgermeister Jörg Lembke, der allen Beteiligten und Förderern dankte, tanzten die „Pampers-Rocker“ und „Wusel-Villa“ der Tanzschule Ritter zu Mark Fosters „Jingle Bells“, dann wurde der große Weihnachtsbaum durch ein lautes „Hohoho“ der Kinder erleuchtet.

„Es war auch diesmal wieder eine gelungene Veranstaltung und durch den geänderten Ablauf besonders entspannt“, strahlten am Ende nicht nur die Veranstalter. saf

Dieser Beitrag wurde unter Presseartikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.