Kritik an Schulleiterin: Wie geht es weiter an der KGS?

Stormarner Tageblatt  12.12.2019

Kritik an Schulleiterin: Wie geht es weiter an der KGS?

Bad Oldesloe 14 von 17 Lehrern, die an der Klaus-Groth-Schule tätig sind, wollen die Bildungseinrichtung lieber früher als später verlassen. Das Familienzentrum Oase, das die Betreuung im Ganztag organisiert, droht mit einem Abschied im Sommer. Grund dafür sei das zerrüttete Vertrauensverhältnis zur neuen Schulleiterin, die zwar auch gute Ideen habe, sich aber nicht an Absprachen halte und die notwendige Verlässlichkeit nicht biete. Diese Nachrichten hatten Eltern von Kindern an der KGS in der Kreisstadt nachhaltig erschüttert (wir berichteten).

Nach anfänglicher Zurückhaltung und dem Bestreiten, von solchen Zuständen an der städtischen Schule Kenntnis zu haben, hat sich – nachdem die Missstände nun öffentlich sind – auch Bürgermeister Jörg Lembke zu Wort gemeldet. Er betont, er sei nicht der Dienstherr der kritisierten Schulleiterin. Sie sei dem Bildungsministerium des Landes unterstellt. Daher habe man sich zurückgehalten.

„Durch Gespräche mit der Oase, dem Schulelternbeirat und dem Schulrat sind mir die Probleme mit der Leitung an der KGS bekannt. Auf die personelle Besetzung der Schulleitung hat die Stadt Bad Oldesloe jedoch grundsätzlich keinen Einfluss, da dies Sache des Dienstherrn, in diesem Fall also von Frau Ministerin Prien ist. Es wird hierzu nach Ablauf der „Probezeit“ von Frau Schindeler-Grove noch einen Schulleiterwahlausschuss geben, der aber nur empfehlenden Charakter hat“, so Lembke.

„Sollte die Oase sich aufgrund etwaiger Kündigungen von Mitarbeitern ihrerseits zu einer Kündigung des Vertrages mit der Stadt entscheiden, wird die Stadtverwaltung die Ganztagsbetreuung neu ausschreiben müssen. Ich bin jedoch zuversichtlich, dass eine gemeinsame Lösung gefunden wird. Die Zusammenarbeit mit der Oase verlief bisher immer sehr gut und reibungslos. Wir sind mit der Arbeit der Oase sehr zufrieden und hoffen daher auch in Zukunft gemeinsam im Sinne der Schüler das Angebot anbieten zu können“, so Bad Oldesloe Bürgermeister Jörg Lembke. nie

Dieser Beitrag wurde unter Presseartikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.