Der Kreisel kommt

Stormarner Tageblatt  17.12.2019

Umstrittener Kreisverkehr am Sülzberg in Oldesloe entsteht 2020 / Entlastung für Busverkehr

Es geht bald rund: Hier entsteht der  Kreisel.Nie
Es geht bald rund: Hier entsteht der Kreisel.Nie
 

Patrick Niemeier Bad Oldesloe Es ist eines der umstrittensten Bauprojekte in Bad Oldesloe , und zahlreiche Kreisstädter dachten mittlerweile, dass er vielleicht doch gar nicht entsteht: Der Kreisverkehr am Sülzberg. Mehrere Jahre lang kämpfte die FBO gegen die Errichtung. Immer wieder wurde das Thema auf Tagesordnungen gehoben und diskutiert. Dabei gab es aber auch zahlreiche Ermahnungen anderer Fraktionen und der Verwaltung, nicht mit Übertreibungen Wahlkampf zu machen. Denn vor allem rund um die Kommunalwahl 2018 kochte das Thema Kreisverkehr neben der Diskussion um die Straßenausbaubeiträge hoch.

Danach wurde es relativ still um das Projekt, von dem Bürgermeister Jörg Lembke mal sagte, es solle möglichst 2019 noch abgeschlossen werden. Doch daraus wurde nichts, weil es zu personellen Engpässen im Bauamt kam, und der Ankauf eines Grundstücks am Rande der Straße ausstand, das einer Besitzergemeinschaft gehörte.

Dieser Ankauf ist jetzt gelungen und die Gelder für 2020 sind eingestellt. Der Bau wird zum Großteil aus einem staatlichen Förderprogramm finanziert. 2018 ging man von Kosten von 850. 000 Euro aus, von denen die Stadt 337.000 Euro übernehmen soll. Zudem wird ein in Stadtbesitz befindliches Gebäude abgerissen, damit der Kreisel genug Platz hat.

Neben der Verkehrssicherheit ist vor allem der Busverkehr ein entscheidendes Argument. Denn dieser kann dann über den Kreisverkehr abfließen, was pro Fahrt etwa eine Minute einsparen und Staubildungen in der Reimer-Hansen-Straße verhindern soll. nie

Dieser Beitrag wurde unter Presseartikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.