Die Mülleimer-Offensive

Stormarner Tageblatt  03.01.2020

Mehr Entsorgungsmöglichkeiten und solarbetriebene Müllpressautomaten in Bad Oldesloe geplant

Defekter Mülleimer in der Oldesloer Fußgängerzone.Nie
Defekter Mülleimer in der Oldesloer Fußgängerzone.Nie

Patrick Niemeier Bad Oldesloe Viele Oldesloer beklagen sich regelmäßig darüber, dass es an einigen Ecken in der Stadt immer wieder zu Ansammlungen von Müll kommt, der unachtsam und ignorant einfach in der Fußgängerzone oder auf Grünflächen entladen wird.

Die Verwaltung und die Lokalpolitik haben sich daher schon seit längerer Zeit Gedanken gemacht. Oftmals sind auch Mülleimer überfüllt oder es fehlt einfach an passenden Gelegenheiten Überreste ordnungsgemäß zu entsorgen. Daher hegt Bürgermeister Jörg Lembke die Hoffnung, dass eine Erhöhung der Anzahl der Mülleimer im Stadtgebiet diesen Umstand ändern kann. Im Rahmen einer Art „Mülleimer-Offensive“ plant die Stadt daher, nun alle Bushaltestellen – an denen das nicht der Fall ist – mit Mülleimern auszustatten. Das gilt auch für Haltestellen, die kein Häuschen haben, betont der Verwaltungschef.

Außerdem sollen im gesamten Stadtgebiet mehr Mülleimer aufgestellt werden. Die politisch beschlossene Testphase für Solarmülleimer, die zugleich über eine Pressfunktion verfügen, die mit dem durch die Solarzellen erzeugten Strom bedient wird, soll ebenfalls 2020 starten.

Nach den Plänen des Oldesloer Bürgermeisters sollen entsprechende Modelle nun doch nicht auf dem Bahnhofsvorplatz – wie zunächst angedacht – sondern am Bürgerpark aufgestellt werden. Sollten sie sich bewähren, gut funktionieren und angenommen werden, könnte es sein, dass die Stadt eine größere Zahl dieser Müllautomaten anschafft. Die politische Diskussion dazu ist noch nicht abgeschlossen. Auch die Einrichtung von Mülleimern mit einem unterirdischen Depot war ins Auge gefasst worden.

Dieser Beitrag wurde unter Presseartikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.