Stühlerücken im Oldesloer Stadtparlament

Lübecker Nachrichten   18.01.2020

Drei Stadtverordnete hören auf: Neu dabei sind Janine Rausch (CDU), Carsten Stock (SPD) und Gerold Rahmann (Grüne)

Janine Rausch von der CDU       Gerold Rahmann von den Grünen    Carsten Stock von der SPD

Bad Oldesloe. Drei auf einen Schlag: Von den 34 Oldesloer Stadtverordneten scheiden jetzt drei aus. Für Martin Nirsberger, der hauptberuflich Schulleiter der Theodor-Storm-Schule in Bad Oldesloe wird, rückt bei der CDU nun Janine Rausch nach. Sie war bislang bereits als bürgerliches Mitglied in der Stadtpolitik tätig und ist außerdem stellvertretende Vorsitzende des Stadtverbandes.

Bei der SPD scheidet Jannik Strey aus. „Er hat eine andere berufliche Tätigkeit aufgenommen und dadurch zu wenig Zeit für sein politisches Engagement in der Stadtverordnetenversammlung“, erklärt SPD-Fraktionschef Björn Wahnfried den Abschied. Für ihn rückt gemäß der Kandidatenliste Carsten Stock nach. Auch er ist schon länger als bürgerliches Mitglied in einigen Ausschüssen vertreten. Auf Kreisebene ist er zusätzlich noch als ehemaliger Kinderbeauftragter bekannt.

Ein alter Bekannter ist auch der neue Stadtverordnete der Grünen: Gerold Rahmann kennt man nicht nur als Leiter des Thünen-Instituts für Ökologische Forschung in Trenthorst, sondern auch aus der Kreispolitik. Derzeit ist er Vorsitzender des Umweltausschusses. Aber auch in der Oldesloer Stadtverordnetenversammlung saß er bereits mehrere Jahre lang. Aktuell rückt er für Nicole Kanapin nach. Die Kita-Leiterin führt laut Grünen-Fraktionschef Wilfried Janson persönliche Gründe für ihre Demission an.

Offiziell eingeführt wird das neue Trio auf der Stadtverordneten-Versammlung am Montag, 27. Januar, um 19.30 Uhr im Kultur- und Bildungszentrum. mc

Dieser Beitrag wurde unter Presseartikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.