Elbow-Bump statt Händedruck

Lübecker Nachrichten   11.03.2020

Elbow-Bump statt Händedruck

Außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Maßnahmen. Das gilt insbesondere für die Oldesloer Politik. Da der Händedruck in Corona-Zeiten nicht mehr gefahrlos möglich ist, beschloss der Vorsitzende des Oldesloer Wirtschafts- und Planungsausschusses Hartmut Jokisch (Grüne), ein neues Mitglied des Gremiums auf ganz neue Art zu vereidigen. Statt den sonst üblichen, direkten Hautkontakt einzugehen, forderte er den CDU-Stadtverordneten Uwe Möllnitz (CDU) zu einem Elbow-Bump heraus, welchen dieser auch prompt erwiderte. Die nicht ganz erst gemeinte Geste entlockte den Besuchern der Veranstaltung ein Schmunzeln. Doch zur Heiterkeit besteht offenbar überhaupt kein Anlass, wenn man dem Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation (WHO) Glauben schenkt. Auf Twitter weist Dr. Tedros Adhanom Ghebreyesus nämlich darauf hin, dass dieses zurzeit sehr angesagte Begrüßungsritual alles andere als ungefährlich sei. Der Kontakt sei auch beim freundlichen Ellenbogenzusammenstoßen noch zu eng, sodass sich das Virus einen Weg von Mensch zu Mensch bahnen könnte. TEXT UND FOTO: VON DAHLEN

Dieser Beitrag wurde unter Presseartikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.