Die Idee: Oldesloer E-Mobile parken kostenlos

Stormarner Tageblatt  13.03.2020

Finanzausschuss gibt die Anregung an die Stadtverwaltung weiter

Auf dem Exer unterstützt bereits eine E-Tankstelle der VSG die  E-Fahrzeuge.Nie
Auf dem Exer unterstützt bereits eine E-Tankstelle der VSG die E-Fahrzeuge.Nie

Bad Oldesloe Wer in der Kreisstadt ein Fahrzeug fährt, das für deutlich weniger Emissionen sorgt, als ein herkömmlicher Verbrennungsmotor, soll in Zukunft mit überall in Bad Oldesloe zwei Stunden kostenlos parken dürfen

Diesen Wunsch hat der Finanzausschuss der Verwaltung mehrheitlich mit auf den Weg gegeben. Vorausgegangen waren Anträge der SPD und der Grünen zu diesem Thema, die zunächst in einen Antrag verwandelt wurden und anschließend mit den übrigen Fraktionen – abgesehen von der FBO – in einen gemeinsamen Auftrag an die Verwaltung umformuliert wurden.

„Es gibt noch viel zu wenige Mitbürger, die auf diese Fahrzeuge umsteigen. Wir wollen ein Zeichen setzen, dass wir das positiv begleiten, wenn man sich für ein solches Fahrzeug entscheidet“, so Björn Wahnfried (SPD). Die Grünen ergänzten, dass auch der Erdgasantrieb hinzugefügt werden solle, aber Hybrid-Antriebe nicht darunter fallen. Diese seien „nur Augenwischerei mit einer Milchmädchenrechnung“, so Wilfried Janson. „Wir stärken damit das grüne Label unserer Stadt“, ist sich Hendrik Holtz (Die Linke) sicher.

Die FBO sieht keinen positiven Effekt und nur Verwaltungsaufwand. Denn das Problem sei, dass Kontrolleure feststellen können müssen, welches Fahrzeug nun für zwei Stunden frei parken dürfe und welches nicht. Dafür müsste es Parkausweise geben, glaubt auch Bürgermeister Jörg Lembke.

Nicht zu verwechseln ist der neue Vorstoß mit den vorhandenen Sonderstellplätzen auf dem Exer, an denen E-Mobile an einer E-Tankstelle der Vereinigten Stadtwerke geladen werden können. nie

Dieser Beitrag wurde unter Presseartikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.