Virtueller Schulterschluss der Oldesloer Unternehmer

Lübecker Nachrichten   28.03.2020

Welches Geschäft hat überhaupt noch geöffnet, wo lässt sich online etwas bestellen? Um den lokalen Handel durch die Corona-Zeiten zu führen, hat die Wirtschaftsvereinigung Bad Oldesloe einen gemeinsamen Internet-Auftritt organisiert.

Von Markus Carstens

Jetzt online! Nicole Brandstetter, Vorsitzende der Wirtschaftsvereinigung Bad Oldesloe, freut sich über die neue Initiative zur Unterstützung der Oldesloer Unternehmen. Foto: Wirtschaftsvereinigung Bad Oldesloe

Bad Oldesloe. Viele Läden sind derzeit wegen der Corona-Krise geschlossen. Vor den Einzelhändlern stehen schwierige Wochen. Daher hat die Wirtschaftsvereinigung eine gemeinsame Homepage für Bad Oldesloer Unternehmer initiiert, damit die Geschäfte auf sich aufmerksam machen können und sie präsent sind für die Kunden. Rund 40 sind dort bereits vertreten.

Unter www.gemeinsam-in-oldesloe.de können Kunden ab sofort sehen, welche Unternehmen es in Bad Oldesloe gibt, welche geöffnet haben und wer einen Lieferservice anbietet. „Wir wollen die Unternehmen sichtbar machen und die Kunden sensibilisieren, alles, was sie in den kommenden Wochen brauchen, bei hiesigen Unternehmen zu kaufen, damit diese die Krise überstehen können und damit auch in Zukunft Gewerbesteuereinnahmen und Arbeitsplätze vor Ort gesichert bleiben“, sagt Nicole Brandstetter, Vorsitzende der Wirtschaftsvereinigung Bad Oldesloe.

Viele Händler bieten inzwischen einen Lieferservice an. Der Kunde bestellt die Ware per Anruf, WhatsApp oder Mail, die Geschäftsinhaber fahren den Einkauf noch am selben Tag aus. „Die Same-Day-Lieferung ist für die lokalen Händler derzeit ein klarer Wettbewerbsvorteil“, sagt Brandstetter.

Jedes Unternehmen aus der Kreisstadt kann kostenlos mitmachen und sich auf der Homepage präsentieren – auch ohne Mitgliedschaft in der Wirtschaftsvereinigung. Die Unternehmen schicken ihr Firmenlogo, ein Foto und einen kurzen Text, was sie anbieten, an die Wirtschaftsvereinigung (E-Mail: info@wivebo.de). Der Unternehmerverein kümmert sich darum, dass die Infos schnell im Netz sind.

Brandstetter, die selbst eine Marketing-Agentur betreibt, hat die Plattform „in einer Nacht- und Nebel-Aktion hochgezogen“, wie sie sagt. „Es ist wichtig, dass wir den Unternehmen schnelle Hilfen zur Verfügung stellen.“ Zur Unterstützung gehört auch ein Newsletter mit Tipps zu Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten, den die Wirtschaftsvereinigung regelmäßig versendet.

Auf der Homepage präsentieren sich neben Händlern auch Gastronomen, denn Lieferungen und Abholservices sind nach wie vor möglich. „Wir können die Umsatzverluste über die Homepage nicht kompensieren,“ sagt Brandstetter, „aber wir können dazu beitragen, den Unternehmen ein Gesicht zu geben, damit man sie auch nach der Krise noch kennt.“

Die Wirtschaftsvereinigung zählt auf den Schulterschluss der Unternehmer und auf die Solidarität der Oldesloer gegenüber dem lokalen Handel. „Keiner von uns will nach der Krise durch verwaiste Städte flanieren. Daher kann die Antwort nur Zusammenhalt sein. Kaufen Sie lokal, buchen Sie lokal“, appelliert Brandstetter an die Oldesloer, die hiesigen Unternehmen zu unterstützen.

Dieser Beitrag wurde unter Presseartikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.