Betrachtungen zum Wochenausklang: Blumen, Box und Sport-Betrieb

Stormarner Tageblatt  20.06.2020

Stormarner Wochenschau

Blumen, Box und Sport-Betrieb

Megi Balzer
Megi Balzer

Stephan Poost, Susanne Rohde, Volker Stolten

Regionalisiert Mit einer Video-Box will Bad Oldesloe die Zeit der Corona-Krise dokumentieren. Jeder Oldesloer ist aufgerufen, seine Erlebnisse, Anekdoten, Befürchtungen, Ängste oder Freuden zu schildern. Die Videos werden dann bei der Stadt archiviert. Eine nette Idee, mag man vordergründig denken. Da wird etwas der Nachwelt erhalten. Und wenn wir die Videos in einigen Jahren sehen, können wir uns erinnern. Nur, das ist nicht neu und wird täglich geübt. You Tube und andere Videoplattformen sind voll mit Befindlichkeiten von Menschen, Erlebnissen und Anekdoten, Ängsten oder Freuden während der Corona-Krise. Ganz ohne Video-Box…

Trainiert Endlich wieder ein Stückchen Normalität bei den Sportvereinen: Sie dürfen ihren Trainingsbetrieb so langsam wieder aufnehmen, wenn auch unter völlig anderen Vorzeichen, als vor der Corona-Krise. Abstandsregeln und Desinfektionsmittel gehören beispielsweise auf den Schießständen der Bürgerschützengilde zum neuen Trainingsalltag. Das ist ungewohnt, stößt aber bisher – noch – auf allgemeines Verständnis. Ab den Sommerferien werden dann auch die Schulsporthallen wieder für die Vereine geöffnet. Auch hier sind entsprechende Hygienekonzepte ein Muss. Während Judo und Tanzsport vorerst ein Tabu bleiben, können Badminton und Zumba wieder trainiert werden. Bei Hand- und Fußball heißt es allerdings „Abstand halten“, was aber irgendwie schwer vorstellbar ist…

Inspiriert Nie war er so wertvoll wie heute: Der offene Garten 2020. Die Aktion, die alljährlich unzählige Menschen anspricht, mal über den eigenen Gartenzaun hinaus zu schauen und einen unverhohlenen Blick in Nachbars Garten zu werfen, findet gottlob auch in Corona-Zeiten statt. Ein Lichtblick! Die Daumenschrauben wurden in den vergangenen Wochen Stück für Stück, Umdrehung für Umdrehung gelockert und machen es an diesem Wochenende möglich, in florale Refugien einzutauchen: Einfach mal wieder an frischer Luft zwischen Rosen, Radieschen und blühendem Rundumblick die Seele baumeln und sich als Flora-Fan inspirieren zu lassen. Herrlich! Zugegeben: Der offene Garten findet in abgespeckter Form statt und am Mund- und Nasenschutz sowie an Hygiene- und Abstandsregeln führt weiterhin kein Weg vorbei. Aber das sind im Endeffekt nur kleine (wenn auch für andere lebenswichtige) Einschränkungen, die jedermann verkraften kann. Im unausweichlichen Lockdown fühlte ich mich regelrecht welk, nun blühe ich wieder voll auf. Eine verstärkte Dosis erhalte ich garantiert in offenen Gärten im Kreis Stormarn, die ich am heutigen Sonnabend und am Sonntag genüsslich in Augenschein nehmen und mit anderen fachsimpeln werde. Vielleicht bei Kaffee und Kuchen gegen einen kleinen Obolus. Also, lasst Blumen sprechen. Blumen sind Balsam für die Seele und mit Sicherheit virenfrei.

Dieser Beitrag wurde unter Presseartikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.