Poggensee überrascht mit Stehpaddel-Verleih

Stormarner Tageblatt  27.06.2020

Aus der Krise zur Chance: Event-Experte Benjamin Rodloff eröffnet Stand-Up-Paddling-Station

Präsentation: Benjamin Rodloff (l.o), Yvone Hilker (hinten r.) mit Agnes Heesch, Lena Knoll (Stadt) und Jürgen Fahl (Stadtwerke).
Präsentation: Benjamin Rodloff (l.o), Yvone Hilker (hinten r.) mit Agnes Heesch, Lena Knoll (Stadt) und Jürgen Fahl (Stadtwerke).Nie

Patrick Niemeier Bad Oldesloe Jahrelang war es ein Thema in der Stadtverwaltung und ein Wunsch vieler Stormarner, jetzt wird es möglich: Stand-Up-Paddling auf dem Poggensee.

Allerdings nur und exklusiv mit Boards die im Freibad ausgeliehen werden. Diesen Service ermöglicht Benjamin Rodloff, der vielen Oldesloern vor allem als Chef von LED-Events und BR-Management bekannt ist. Neben großen Kongressen, Messen und Events in der ganzen Republik blieb er stets seiner Heimatstadt treu und holt zum Beispiel jedes Jahr „Jeden Tag Silvester“ für das Jahresabschlusskonzert in die Stormarnhalle. Außerdem betreute er jahrelang eine beliebte Punschbude in der Weihnachtszeit in der Innenstadt. Die Corona-Krise hat auch Rodloff und seine Unternehmen schwer getroffen. „Wir haben dann schnell überlegt, wie wir reagieren können und wir haben erkannt, dass Ostsee- und Freibad-Tourismus ein großes Thema werden. In Sierksdorf haben wir unseren ersten SUP-Standort eröffnet“, so Rodloff. Daher stammt auch der Name „Sup54“, weil Sierksdorf auf dem 54. Breitengrad liegt.

Erneut war Rodloff aber auch seine Heimatstadt wichtig und so ging er in Gespräche mit der Stadt, um am Poggensee ebenfalls eine SUP-Station zu ermöglichen.

Ab sofort mit der gestrigen Saisoneröffnung des Freibads können jetzt täglich bis zu 20 Boards bei ihm ausgeliehen werden. Es gibt eine abgegrenzten Zone hinter dem Schwimmerbereich, um die Boards zu nutzen. Wer den gesamten Poggensee befahren möchte, darf das nur mit geführten Fahrten durch das Team der Verleihstation.

„Es ist enorm wichtig, dass niemand privat – auch nicht außerhalb der Öffnungszeiten – mit seinem Board auf das Wasser geht. Das bleibt verboten“, erklärt Agnes Heesch, die bei der Stadt Bad Oldesloe neben der Öffentlichkeitsarbeit auch für den Tourismus zuständig ist.

„Wir freuen uns, ein weiteres Angebot bei uns im Freibad anbieten zu können“, erklärt Jürgen Fahl, Leiter der Oldesloer Stadtwerke. Nach erster Skepsis sei man vom passenden Angebot von Rodloff und seinem Team überzeugt worden. Entstanden sei ein echter Mehrwert. Erhalten bleibt weiterhin das SUP–Yoga Angebot von Yvonne Hilker. Dieses findet außerhalb der Öffnungszeiten statt.

Das Freibad und der SUP-Verleih öffnen unter Corona-Schutzauflagen täglich von 10 bis 13.30 Uhr sowie nach einer Desinfektionspause nochmal von 14.30 bis 20 Uhr. Infos zum SUP Angebot unter www.sup54.de .

Dieser Beitrag wurde unter Presseartikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.