Bad Oldesloe kämpft mit seinen Müllproblemen

Stormarner Tageblatt  01.07.2020

Kreisstadt erhöht Anzahl der Abfallsammelbehälter deutlich – solarbetriebene noch nicht installiert

Defekter Mülleimer   am Heiligengeist in Bad Oldesloe.Nie
Defekter Mülleimer am Heiligengeist in Bad Oldesloe.Nie

Patrick Niemeier Bad Oldesloe Es ist seit Jahren für viele Passanten und auch Geschäftsbetreiber in der Bad Oldesloer Innenstadt ein Ärgernis: Überfüllte und defekte Mülleimer. Überall in der Kreisstadt liegt Abfall umher. Das scheint zum Teil darin begründet, dass es so manche Mitbürger und Gäste mit der Entsorgung ihre Hinterlassenschaften nicht so eng sehen und sie einfach liegen lassen. Eine starke Vermüllung ist zusätzlich fast täglich dort vorzufinden, wo sich Jugendliche und junge Kreisstädter gerne in den Abendstunden treffen. Sei es am Parkhaus und dem Spielplatz in der Lübecker Straße, auf dem historischen Friedhof, am Skateland oder auch im Kurpark. In der Zeit des Corona-Shutdowns hatte sich die Situation ein wenig entspannt – was in der Natur der Sache liegt – doch mittlerweile nimmt die Vermüllung an einzelnen Plätzen wieder deutlich zu.

Bürgermeister Jörg Lembke macht seit längerer Zeit klar, dass man in den Reihen der städtischen Mitarbeiter nicht das Personal zur Verfügung habe, um jeden Tag an den entsprechenden Orten hinter den Jugendlichen oder anderen Teilnehmern abendlicher und nächtlicher Treffs hinterherzuräumen. Er appelliert an das Verantwortungsbewusstsein der Oldesloer. Doch neben dem offensichtlichen Fehlverhalten gibt es auch tatsächlich weitere Problematiken, die zum Bild der starken Vermüllung beitragen. So sind manche der älteren, städtischen Abfallbehälter schlicht defekt, so dass sich teilweise versehentlich die Entsorgungsklappe bei einer gewissen Füllung öffnet oder sehr einfach manipuliert werden kann. Außerdem fehlen an vielen Parkbänken Müllbehältnisse. Und genau bei diesen Punkten setzt die Stadtverwaltung nun an. „Die Anzahl der Abfallbehälter im Stadtgebiet ist schon erhöht worden und wird weiter erhöht. Die neuen Mülleimer sind an der blauen Farbe zu erkennen. Sie werden auch nicht durch die Stadt, sondern durch die Firma Dr. Schepke betreut“, erklärt Lembke. Außerdem habe er sich dafür eingesetzt, dass wirklich an jeder Bushaltestelle auch ein Abfallbehälter vorhanden sein soll. Aus seiner Sicht müsse das auch für jede Parkbank gelten.

Die grauen Mülleimer im Innenstadtgebiet werden weiterhin durch die Stadt betreut. Sie sollen auf Wunsch des Kinder- und Jugendbeirats neu und bunter gestaltet werden. Damit sollen sie mehr auffallen und gleichzeitig das Stadtbild freundlicher gestalten.

Verzögert hat sich die Installation der solarbetriebenen Mülleimer, mit einer eingebauten Presse, die eigentlich im April im Bürgerpark aufgebaut werden sollten. Diese sollen als Testmodell dienen, um feststellen zu können, wie sie sich in der Praxis bewähren. „Den Standort haben wir ausgesucht, weil wir an Bürgerpark und Exer einen besonderen Bedarf sehen. Die Auslieferung und Installation hat sich durch Corona aber verzögert. Doch das soll nun bald losgehen“, so Lembke.

Dieser Beitrag wurde unter Presseartikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.