>>> Politiker und Parteien haben das Wort: Wachstum mit Bedacht

Markt Bad Oldesloe Wochenzeitung   01.07.2020

Wachstum mit Bedacht

Tobias Wriedt   Foto: CDU/hfr

Das Land Schleswig-Holstein ist zurzeit damit befasst, den Regionalplan, der in seiner jetzigen Form schon seit 1998 Bestand hat, zu aktualisieren. Der Regionalplan gibt verbindliche Vorgaben für unsere städtische Bauleitplanung. Hier wird beispielsweise festgesetzt, in welchen Gebieten eine Nutzung für Wohnbauland oder Gewerbeflächen möglich ist. Es geht hier also noch nicht darum, konkrete Neubaugebiete auszuweisen. Es werden durch das Land lediglich Möglichkeiten geschaffen, damit wir als Stadt in den nächsten Jahren und Jahrzehnten darüber diskutieren können, wo Bad Oldesloe wachsen soll. Die Stadtverordnetenversammlung wird dann zu gegebener Zeit über neue Bebauungspläne entscheiden.

Als CDU-Fraktion ist es uns wichtig, auch in den nächsten Jahren auf die weiterhin wachsende Nachfrage nach Wohnraum reagieren zu können. Sozialer Wohnungsbau muss dabei genauso berücksichtigt werden wie das Bedürfnis von Oldesloer Familien nach einem Eigenheim. Die Innenverdichtung stößt dabei an ihre Grenzen, sodass neue Baugebiete erforderlich sein werden. Bad Oldesloe ist allein schon durch seine Lage auf den Achsen zwischen Hamburg und Lübeck bzw. Hamburg und Kiel mit der sehr guten Anbindung an die Bundesautobahnen 1 und 21 sowie die Bahnstrecken ein gefragter Wohn- und Gewerbestandort.

Die hohe Lebensqualität in unserer Stadt ergibt sich nicht zuletzt durch die Vielzahl der Grünanlagen innerhalb des Ortes und die Naherholungsgebiete wie dem Brenner Moor oder dem Freibad Poggensee direkt vor unserer Tür. Die Ausweisung neuer Wohn- und Gewerbegebiete hat immer auch eine Flächenversiegelung zur Folge. Wird die Versiegelung von Gärten und Vorgärten durch Schotter und Kies eingeschränkt, damit Lebensraum für Pflanzen und Insekten erhalten bleibt? Welchen Beitrag können Neubaugebiete zur Gewinnung regenerativer Energie liefern? Wir werden über Anreize und baurechtliche Vorgaben diskutieren müssen und darüber, wie wir das zukünftige Wachstum gestalten möchten, damit die Flächennutzung mit Bedacht und umweltverträglich geschieht.

Genießen Sie die Sommertage in unserer schönen Stadt und bleiben Sie gesund.

Tobias Wriedt,Stadtverordneter, CDU-Fraktion

Dieser Beitrag wurde unter Presseartikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.