Bad Oldesloe leuchtet

Markt Bad Oldesloe Wochenendzeitung   12.09.2020

Stadt hat 1,2 Millionen in LED-Leuchten investiert

Die Stadt hat mehr als 2600 Straßenlampen auf LED-Betrieb umgerüstet, eine Investition, die sparen helfen und umweltfreundlich sein soll.

Moderne LED-Straßenlampen in Bad Oldesloe. Fotos: K. Hilmer (2)

Bad Oldesloe (ka). Heller strahlen die 2610 neuen LED-Leuchten im Vergleich zu den ausrangierten Natriumdampfleuchten in Bad Oldesloe, aber nicht grell und ungemütlich. Klaus-Peter Scharnberg, Sachbereichsleiter Tiefbau bei der Stadt, ist zufrieden, auch mit dem Feedback der Bürger, nachdem die ersten Kinderkrankheiten überwunden waren. Entweder die Leuchtmittel fielen am ersten Tag aus oder sie hielten ewig, wisse er. Die Hersteller versprechen eine Lebensdauer von 100.000 Betriebsstunden. Weitere Straßenlampen wurden bereits in den vergangenen Jahren im Zuge der Wartung auf die kostengünstigen LED-Leuchten umgestellt. Die Stadt hat 1,2 Millionen Euro in die neue Beleuchtung investiert, auch die Lampenköpfe und Verkabelung mussten gewechselt werden. Fast ein Jahr haben die Arbeiten im Stadtgebiet rund um Fußgängerzone und Heiligengeist gedauert, dort blieben die alten Lampen drin. Im Zentrum wird über die Lampenfrage im Zuge der Sanierung im Innenstadtbereich nachgedacht.

LED von unten.

Viel Geld wurde in die Hand genommen, um Bad Oldesloe nachts freundlicher und sicherer zu machen. Die Stadt rechnet aber mit Einsparungen im Jahr von rund 150.000 Euro, nicht allein durch den geringeren Stromverbrauch der modernen Leuchtmittel, auch durch weniger Wartung.

„Wir sind mit einer Superamortisationszeit dabei“, freut sich Scharnberg: Sieben Jahre, schätzt der Experte, dann hat sich die Investition bezahlt gemacht.

Dieser Beitrag wurde unter Presseartikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.