Gastankstelle bleibt Verlustgeschäft

Stormarner Tageblatt  23.09.2020

Gastankstelle bleibt Verlustgeschäft

Bad Oldesloe Die Gastankstelle der Stadtwerke in Bad Oldesloe schreibt wie in jedem Jahr seit ihrer Einrichtung 2008 Verluste. Außerdem sind die Betankungen rückläufig. Das erklärten die Vereinigten Stadtwerke. Während 2018 noch 4194 Betankungen stattfanden, waren es 2019 nur noch 3847. Der Gesamtumsatz sank dabei von 67.806 Euro auf nur noch 63.099 Euro. Auf der anderen Seite stehen der Gasbezug (39.240 Euro), die Pacht für das Gelände (50.925 Euro) sowie die Unterhaltung der Anlage (20.762 Euro). Insgesamt standen Gesamteinnahmen von 74.866 Euro Betriebskosten von 110.927 Euro entgegen, so dass ein Verlust von 36.061 Euro zu verbuchen ist. Die Stadtwerke gehen davon aus, dass sowieso E-Mobilität und wasserstoffangetriebene Fahrzeuge die Zukunft im Straßenverkehr sein werden. Die Gasanlage sei in zwei bis drei Jahren abgeschrieben. Dann müsse die Stadtpolitik klären, ob man an dem Projekt noch festhalte oder es aufgebe. nie

Dieser Beitrag wurde unter Presseartikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.