Maskenpflicht: Stadt lobt Oldesloer

Lübecker Nachrichten   30.10.2020

Wegen der gestiegenen Infektionen wurden die neuen Maßnahmen auf dem Wochenmarkt überprüft

Bad Oldesloe. Zum ersten Mal galt am Sonnabend die Maskenpflicht an Markttagen auf dem Wochenmarkt und in der gesamten Fußgängerzone. Nach den Lübecker Nachrichten, die nach den gestiegenen Infektionszahlen eine positive Bilanz über die zusätzliche Einschränkung gezogen habe, zeigte sich auch das Ordnungsamt der Stadt Bad Oldesloe zufrieden mit dem Verhalten der Oldesloer.

„Die Mitarbeiter des Ordnungsamtes waren mit vier Personen vor Ort“, berichtete Stadtsprecherin Agnes Heesch. Bußgelder seien keine verhängt worden. Stattdessen hätten die Mitarbeiter der Stadt auf die neue Maskenpflicht aufmerksam gemacht, die in Bad Oldesloe vorerst an allen Markttagen, aber auch am nächsten verkaufsoffenen Sonntag gilt, der für den nächsten Sonntag am 1. November geplant ist. Die allermeisten Wochenmarktbesucher hätten die Pflicht, einen Mund- und Nasenschutz auf dem Wochenmarkt und in der gesamten Fußgängerzone zu tragen, vorbildlich befolgt. „Nur einige wenige Besucher haben keine Maske getragen. Einige gaben an, nichts davon gewusst zu haben, andere waren aus gesundheitlichen Gründen davon befreit“, verriet Agnes Heesch. Größere Diskussionen habe es keine gegeben. Passanten, die auf die Maskenpflicht aufmerksam gemacht worden seien, seien dieser sofort nachgekommen.

Die gleichen Erfahrungen hatten Andy Bernhard und Daniel Reidt vom Ahrensböker Securityservice ABG gemacht, die unabhängig von der Stadt in der Innenstadt unterwegs waren. Beide sind von der Wirtschaftsvereinigung im Rahmen ihrer Aktion „Wir sagen Danke“ beauftragt worden und wiesen Passanten ebenfalls auf die Maskenpflicht hin. Auch sie bescheinigten den Oldesloern, diszipliniert mit der neuen Regelung umgegangen zu sein. pd

Dieser Beitrag wurde unter Presseartikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.