Corona: Oldesloer Bürgermeister und die Wirtschaftsvereinigung mahnen

Stormarner Tageblatt  03.11.2020

Corona: Oldesloer Bürgermeister und die Wirtschaftsvereinigung mahnen

Bad Oldesloe Seit Montag gilt auch in Bad Oldesloe der „Lockdown light“. Alle Restaurants, Bars und Kneipen sowie Fitnessstudios, die Schwimmhalle und auch das OHO-Kino müssen für vier Wochen schließen. Alle Kulturveranstaltungen sind ebenfalls abgesagt.
Die Wirtschaftsvereinigung der Kreisstadt und Bürgermeister Jörg Lembke, betrachten die Situation aufmerksam und mit Sorge. Nachdem Lembke am Freitag eine tägliche Maskenpflicht in der gesamten Fußgängerzone als „nicht verhältnismäßig“ eingeschätzt hatte, wurde diese am Sonntag durch den Kreis Stormarn festgelegt. 
„Die aktuelle Situation fordert Bürgerinnen und Bürgern sowie den Unternehmern, Kulturschaffenden, Schulen, Immobilienbesitzern und unseren Vereinen und Verbänden viel ab“, sagt Bad Oldesloes Bürgermeister Jörg Lembke. „Wir alle sind in den vergangenen Wochen voller Hoffnung in den Alltag gestartet, nun stehen neue Einschränkungen des privaten und öffentlichen Lebens bevor“, führt der Verwaltungschef weiter aus.
Jetzt gelte es aber unbedingt, ein Veröden der Oldesloer Innenstadt zu verhindern. Das funktioniere nur, wenn der Lockdown so kurz wie möglich gehalten werde und eine weitere Ausbreitung des Virus verhindert.
„Sich an die bestehenden Regeln halten, ist nicht nur Gesundheitsschutz, sondern auch ein Akt der Solidarität. Das gilt für zu Hause ebenso wie für die Fußgängerzone“, betont Nicole Brandstetter, Vorsitzende der Wirtschaftsvereinigung.
„Lassen Sie uns gemeinsam dafür sorgen, dass das Infektionsgeschehen in Bad Oldesloe nicht weiter zunimmt und dass geschlossene Geschäfte und eine menschenleere Fußgängerzone nicht zu einem Dauerzustand in Bad Oldesloe werden“, appelliert Brandstetter an die Mitbürger.
Sie hoffe, dass die Oldesloer den lokalen Handel unterstützen und zugleich die verschärften Regeln einhalten. „Wie lange der Lockdown dauert und wann die Gastronomie wieder öffnen kann, werden die Infektionszahlen in den kommenden Wochen zeigen. Allen muss klar sein: Nur wenn wir uns an die vorgegebenen Regeln halten, können Lockerungen der Corona-Vorschriften erfolgen“, sagt Brandstetter.
„Wir ergreifen in Zusammenarbeit mit den übergeordneten Behörden alle notwendigen Schritte, um das Funktionieren unserer Gesellschaft und unserer Stadt soweit es möglich ist zu erhalten“, sagt der Bürgermeister. Dazu gehören auch Kontrollen durch das Ordnungsamt.
„Unser täglicher Lebensablauf wird weiterhin durch das Corona-Virus bestimmt und ich bitte Sie, die Situation nicht zu unterschätzen. Unterstützen Sie die lokalen Angebote vor Ort, zeigen Sie Respekt und Solidarität. Die Krise können wir nur mit gegenseitigem Verständnis füreinander bewältigen“, sagt der Oldesloer Bürgermeister. nie

Dieser Beitrag wurde unter Presseartikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.