„Street-Art“ in der Oldesloer Innenstadt

Stormarner Tageblatt  26.11.2020

„Street-Art“ in der Oldesloer Innenstadt

Dieser Spruch und weitere sind auf dem Pflaster in der Innenstadt zu sehen. stephan poost
Dieser Spruch und weitere sind auf dem Pflaster in der Innenstadt zu sehen. stephan poost

Bad Oldesloe Schon einmal im Juli haben Oldesloer die Straßen der Innenstadt mit einer ganz besonderen Form von „Street-Art“ verschönert. Damals regnete es Stunden später und schnell waren die kleinen Kunstwerke dahin. Gestern Morgen, pünktlich zum Beginn des Wochenmarktes, war das anders, denn von Regen ist bei blauem Himmel keine Spur zu sehen. 15 bis 20 Sprüche haben Unbekannte in der Innenstadt mit bunter Sprühkreide auf das Pflaster gesprüht, um so ein Lächeln auf die Gesichter der Passanten zu zaubern.  Die Kreisstädter wurden von einer „Guerilla-Kunstaktion“ überrascht.
Gerade in Zeiten, in denen das Corona-Virus zu Einschränkungen im Kulturbetrieb führt, schien es den anonymen Künstlern wichtig, dafür zu Sorgen, dass Kultur im öffentlichen Raum sichtbar wird. Die feine Lyrik „Einen goldenen Faden möchte ich weben von mir zu Dir“ oder „Sammle Strahlen sonnengold für rauhe Zeiten“ oder „Wecke das Kind in Dir um zu staunen“ scheinen allesamt etwas mit der Corona-Krise zu tun zu haben.
Wer heute oder in den kommenden Tagen in die Innenstadt von Bad Oldesloe kommt, kann die Sinnsprüche in der gesamten Innenstadt finden, rund um den Markt, in der Hagen- und der Hindenburgstraße, auch in der Besttorstraße.
„Hinter der Maske schenke ich dir ein Lächeln“ verrät ein Spruch die Intention der unbekannten Künstler. Das haben sie bei einigen Passanten sicher erreicht. ps

Dieser Beitrag wurde unter Presseartikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.