Bürgermeister kann bei Impftermin-Vergabe nicht helfen

Stormarner Tageblatt  08.01.2021

Bürgermeister kann bei Impftermin-Vergabe nicht helfen

 

Bad Oldesloe Senioren aus Bad Oldesloe wünschten sich, dass sich die Oldesloer Stadtverwaltung als Vermittler von Terminen im Impfzentrum der Kreisstadt einschaltet. Denn bei der Vergabe der ersten Termine kam es immer wieder zu Problemen. Entweder gab es online keine Termine oder die Telefonleitungen waren belegt.
Allerdings sind weder die Stadt Bad Oldesloe noch der Kreis Stormarn für die Terminvergabe zuständig, darauf weist die Verwaltung der Kreisstadt hin.
„In den vergangenen Tagen ist es vermehrt zu Beschwerden bei der Stadt Bad Oldesloe gekommen, weil die Buchung von Impfterminen nur erschwert möglich ist. Herr Lembke weist darauf hin, dass weder die Stadt Bad Oldesloe noch der Kreis Stormarn für die Vergabe der Termine zuständig sind“, teilt das Büro des Bad Oldesloer Bürgermeisters Jörg Lembke mit. Zuständig sei das Land Schleswig-Holstein, Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren.
Ein Problem, auf das nicht nur in Bad Oldesloe vor allem ältere Menschen hinweisen, ist, dass sie die Informationen zum Impfzentrum gar nicht erreichen. Außerdem seien sie nicht so gut mit Online-Möglichkeiten ausgestattet. Daher sei Hilfe bei der Anmeldung notwendig.
Impfberechtigte können telefonisch unter 116117 oder online unter www.impfen-sh.de einen Termin buchen, sofern dieser verfügbar ist. Buchungen sind jeweils wochenweise möglich. Dadurch soll die Verfügbarkeit des Impfstoffes sichergestellt werden. nie

Dieser Beitrag wurde unter Presseartikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.