Mit dem Taxi zum Impfzentrum

Stormarner Tageblatt  02.02.2021

Die Erreichbarkeit des Bad Oldesloer Standorts in der Jugendherberge wird verbessert

Das Bad Oldesloer Impfzentrum in der Jugendherberge am Konrad-Adenauer-Rin.  niemeier
Das Bad Oldesloer Impfzentrum in der Jugendherberge am Konrad-Adenauer-Rin. niemeier

Patrick Niemeier
BAD OLDESLOE Aktuell wird ja vor allem die Generation der über 80-Jährigen geimpft. Gerade für diesen Personenkreis ist es wichtig, auch gut am Impfzentrum in Bad Oldesloe anzukommen. Viele Senioren sind dabei auf den Öffentlichen Personennahverkehr angewiesen. Schon jetzt sei die ÖPNV Anbindung gut, betont die Kreisverwaltung. „Ab dem 15. Februar finden im Impfzentrum Bad Oldesloe voraussichtlich wieder Erstimpfungen statt. Die Inbetriebnahme der Impfzentren in Reinbek und Großhansdorf lässt bedauerlicherweise aufgrund der Impfstoffknappheit weiter auf sich warten. Daher ist es umso wichtiger, dass das Impfzentrum in Bad Oldesloe möglichst gut auch per ÖPNV erreicht werden kann“, sagt Landrat Dr. Henning Görtz.

Anschluss an Regional-Express
„Die in unmittelbarer Nähe des Impfzentrums liegende Haltestelle „Bad Oldesloe, Travebad“, wird unter anderem durch den Stadtverkehr Bad Oldesloe mit den Linien 8103 und 8104 Montag – Freitag stündlich beziehungsweise in den Hauptverkehrszeiten halbstündlich direkt angefahren“, erklärt Kreissprecher Michael Drenckhahn. Beide Linien haben am Bahnhof Bad Oldesloe Anschluss an den Regional-Express beziehungsweise an die Regional Bahn Richtung Hamburg. Über die Bahnverbindung in Richtung Hamburg Hauptbahnhof sei gewährleistet, dass auch aus den südlichen Regionen des Kreises, die Möglichkeit bestehe, mittels des ÖPNV das Impfzentrum zu erreichen.
Jetzt komme eine weitere Möglichkeit hinzu. Für die Gemeinden im nördlichen Kreisgebiet, die über keine regelmäßige Buslinien-Anbindung verfügen, bestehe ab 15. Februar die Möglichkeit, das Impfzentrum mit dem Anruf-Sammeltaxis (AST) zu erreichen, teilt Drenckhahn mit. „Das AST muss telefonisch mindestens einen Tag vor einem Abfahrtstermin unter der Telefonnummer (04531) 17400 bestellt werden. Nach Angabe des Fahrtwunsches wird eine Abfahrtzeit bekanntgeben, zu der der Kunde von der nächstgelegenen Bushaltestelle am Abfahrtsort abgeholt wird“, erklärt Drenckhahn.
Schon jetzt könne man mit dem AST Bad Oldesloe-Umland (Linie 8129) nach Bad Oldesloe fahren. Ab 15. Feburar werde das dann auch aus den Gemeinden, die durch das AST Bargteheide-Umland (Linie 8119) und das AST Reinfeld-Umland (Linie 8139) angebunden sind, möglich sein. Der Fahrpreis für Fahrten nach Bad Oldesloe mit den AST-Linien 8119 und 8139 beträgt 3,60 Euro pro Fahrt. Schwerbehinderte mit einem entsprechenden Ausweis fahren entsprechend kostenlos. Bessere Möglichkeit für Menschen ohne Fahrzeug oder Mitnahmemöglichkeit
„Die besser ÖPNV-Anbindung können wir nun durch die bessere Vernetzung der AST-Angebote gewährleisten. Ich freue mich über die höhere Flexibilität zu einem bezahlbaren Fahrpreis. So können mehr Menschen, die nicht über ein eigenes Fahrzeug oder eine Mitnahmemöglichkeit durch Angehörige oder Bekannte verfügen, das Impfzentrum erreichen und sich vor Corona schützen lassen.“
Vorbestellungen für die AST-Linien 8119 und 8139 sind seit gestern unter der Telefonnummer (04531) 17400 möglich. Die Fahrpläne und Verbindungen des HVV sind über die Internetseite des HVV abrufbar.

Dieser Beitrag wurde unter Presseartikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.