Das Oldesloer KuB leuchtet für die Kunst

Lübecker Nachrichten   04.02.2021

Große Kunst am Oldesloer KuB: Die Oldesloer Kultureinrichtung macht während des Corona-Lockdowns mit einer besonderen Aktion auf sich aufmerksam. Bedeutende Maler spielen dabei eine leuchtende Rolle.

Bad Oldesloes Allianz-Arena: Das KuB leuchtet derzeit blau und rot. Foto: hfr

Bad Oldesloe. Monet, Rubens, Van Gogh und viele mehr: Ab sofort bringt das städtische Kulturbüro das Kultur- und Bildungszentrum (KuB) zum Leuchten. Jeden Abend wird ein Kunstwerk eines weltbekannten Künstlers an die – durch die Glasfassade sichtbare – Gebäudewand projiziert. Das Foyer wird dazu weithin sichtbar farblich passend illuminiert und sendet das Kunstwerk so hinaus in die Dunkelheit.

„Unser offenes Foyer bietet sich dafür ja geradezu an“, erläutert Inken Kautter, Leiterin des Kulturbereichs bei der Stadt Bad Oldesloe. „So entstand die Idee, dort sichtbar für alle Passanten der Dunkelheit der Februar-Abende eine kleine Insel aus Kunst, Licht und Farbe entgegensetzen.“ Die kostenlose und Corona-sichere Aktion „Kunst am KuB“ soll gleichzeitig eine Einladung zum abendlichen Spaziergang und zur Auseinandersetzung mit Kunst und Kultur sein.

Bestenfalls inspiriert die (Wieder-) Entdeckung bekannter Gemälde, sich näher mit dem Werk und dem Künstler oder der Künstlerin zu beschäftigen. Dazu stellen alle Museen, die das Gemälde in ihrer Sammlung haben, auf ihren Websites detaillierte Informationen zur Verfügung.

Die Liste der Museen, Ausstellungshäuser und Galerien, die im Internet virtuelle Ausstellungsbesuche, Videos und Apps bieten, ist lang. So werden Einblicke in die Sammlungen der berühmtesten Museen der Welt vom Louvre in Paris über die Pinakotheken in München bis hin zum Museum of Modern Art in New York möglich. Einige Vorschläge hat der Kulturbereich der Stadt auf www.kubbadoldesloe.de zusammengetragen.

Wer möchte, kann eigene Entdeckungen von empfehlenswerten Kunsterlebnissen ergänzen oder selbst ein Kunstwerk, für das die Nutzungsrechte vorliegen, zur Projektion vorschlagen – einfach per Mail an kulturbuero@badoldesloe.de. Die Aktion endet voraussichtlich am 14. Februar.

Dieser Beitrag wurde unter Presseartikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.