TSS in Bad Oldesloe: Laptops fürs Homeschooling

Lübecker Nachrichten   07.02.2021

Schöne Aktion von Oldesloer Ehrenamtlern: Sie sammelten mobile Endgeräte und spendeten diese jetzt DaZ-Schülern

Bad Oldesloe. „Das Jahr 2020 liegt zwar hinter uns. Es bleibt aber die Unsicherheit, wie der Unterricht in diesem Schuljahr weitergehen kann“, sagt Stefan Senz, Lehrer an der Theodor-Storm-Schule. Natürlich habe das Land drei verschiedene Wege aufgezeigt, nach denen weitergehen kann. Allerdings stellten auch zwei der Wege die Lehrkräfte immer wieder vor große Herausforderungen.

„Wir möchten den Kontakt zu den Schülerinnen und Schülern halten, auch in Zeiten der Distanzlehre. Telefonieren ist schön, aber Videokonferenzunterricht ist besser“, berichtet Senz, der auch für die Öffentlichkeitsarbeit an der TSS zuständig ist. Am besten kann dieser Videokonferenzunterricht funktionieren, wenn die Schülerinnen und Schüler über mobile Endgeräte verfügen. Dieses ist aber nicht immer der Fall.

Aus diesem Grund haben die Lehrkräfte der TSS sich auf die Suche für die Schülerinnen und Schüler des DaZ-Zentrums (Deutsch als Zweitsprache) gemacht und sind schnell beim Kaktus und somit auch Hartmut Jokisch gelandet. Dieser hatte für diese Sorgen und Nöte ein offenes Ohr und hat mit viel Empathie und Verständnis einen Aufruf zur Abgabe nicht mehr gebrauchter Endgeräte gestartet. Dieser Aufruf spielte mittlerweile schon acht Endgeräte ein, was den Lehrerinnen und Lehrern den Kontakt und die Möglichkeit aus der Distanz ihre Schülerinnen und Schüler in der deutschen Sprache zu unterrichten, um ein Vielfaches erleichtert.

Diese Endgeräte wurden dann von Hartmut Jokisch an die DaZ-Lehrerin Christina Tippel überbracht und zu den Schülerinnen und Schülern in die Schule oder zu ihnen nach Hause geliefert. Sie zeigte ihnen, wie das Videokonferenztool funktioniert und wie man sich die Unterrichtsmaterialien aus dem Internet herunterlädt. So ist die Distanzlehre für weitere elf DaZ-Schülerinnen und Schüler ermöglicht worden. Dilchin Cheiko (14) zeigte sich begeistert: ,,Richtig toll.“

Eigenes WLan-Netz

Daneben hat die Theodor-Storm-Schule aus ihren eigenen Haushaltsmitteln den Aufbau und die Modernisierung des WLan-Netzes für die gesamte Schule selbst in die Hand genommen und verfügt nun nach eigenen Angaben als erste Schule in Bad Oldesloe über ein fast flächendeckendes WLan-Netz.

Der stellvertretende Schulleiter Heino Brix-Mannshardt, die Stadtverwaltung Bad Oldesloe und die Firma SolutionIT um Firmeninhaber Olaf Otahal und Projektmanager Stephan Lehniger haben in den vergangenen Wochen das Anschließen von Computeranlagen, Netzwerkplanungen und Einbaumaßnahmen von Switchpoints erfolgreich organisiert und umgesetzt.

Damit gelingt der Schule ein weiterer und bedeutender Schritt der Digitalisierung. Schülersprecherin Jolie Badur freut über die neue Ausstattung: ,,Es ist schon ziemlich ungewohnt, dass man jetzt fast überall in der TSS Netzsignal hat.“

Schulleiter Martin Nirsberger bekräftigt: „Es war ein notwendiger Schritt, den wir daher auch in Eigeninitiative gegangen sind. Ich bin sicher, dass alle hier davon profitieren werden.“

Dieser Beitrag wurde unter Presseartikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.