Wo in Stormarn wie viele Corona-Infektionen auftreten

Stormarner Tageblatt  25.02.2021

Der Kreis reagiert auf die Kritik der Bürger und veröffentlicht erstmals detaillierte Zahlen / Inzidenz wieder über 50

Kreis Stormarn

Kreis Stormarn
Ein Maskenpflichtplakat in der Bad Oldesloer Innenstadt.  Patrick Niemeier
 
Ein Maskenpflichtplakat in der Bad Oldesloer Innenstadt. Patrick Niemeier

Patrick Niemeier
Bad Oldesloe Der Kreis Stormarn hat sein Vorgehen bei den Corona-Zahlen geändert. Erstmalig wurde am 24. Februar eine Übersicht über das Infektionsgeschenen der vergangenen sieben Tage bekanntgegeben.

Kreis kommt Wunsch nach Information nach
Das Stormarner Tageblatt hatte zuvor über die wachsende Unmut von Bürgern gesprochen und die Forderung auch einiger Bürgermeister die Zahlen detaillierter für maximale Transparenz zu veröffentlichen. Ab sofort werden diese Zahlen jetzt jeden Mittwoch veröffentlicht, teilte der Kreis mit. „Wir kommen damit der steigenden Zahl von Bürgeranfragen nach und erweitern unser seit März 2020 bestehendes Informationsangebot. Diese Vorgehensweise wurde heute im Rahmen einer Diskussion mit den Verwaltungsleitungen der Städte, Ämter und Gemeinden, Hauptverwaltungsbeamten abgestimmt“, so Michael Drenckhahn, Sprecher des Kreis Stormarn.
„Unmittelbare Rückschlüsse auf den Inzidenzwert oder das allgemeine Infektionsgeschehen in einer Stadt oder Gemeinde lassen sich aus diesen Werten nicht ableiten, insbesondere dann nicht, wenn es sich um einzelne größere Ausbruchgeschehen zum Beispiel in Pflegeheimen oder auch in Betrieben handeln sollte“, so Drenckhahn.
Die meisten der 242 Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage spielten sich bis 23.Februar in Reinbek (39) und Bad Oldesloe (38) ab. Es folgen Glinde(30), Ahrensburg (23), Barsbüttel (22), Trittau (14) und das Amt Bargteheide-Land (13) sowie Oststeinbek (9), Amt Nordstormarn (9), Amt Siek (9) und Reinfeld (8). Wenige Neuinfektionen gab es in Tangstedt (3), dem Amt Bad Oldesloe-Land (3), Bargteheide (4) und im Amt Trittau (7).
„Niedrige Fallzahlen dürfen auch nicht dazu verleiten, sich nicht an die bestehenden gesetzlichen und allgemeinen Verhaltensregeln (AHAL) zur Bekämpfung der Corona-Pandemie halten zu müssen“, warnt der Kreis.

Corona-Zahlen: Inzidenz steigt wieder über 50
Innerhalb von 24 Stunden sind zwischen dem 23. und 24. Februar 38 weitere Infektionen mit dem Corona-Virus im Labor nachgewiesen worden. Damit erhöht sich laut der Kreisverwaltung die Gesamtzahl der Fälle seit Frühjahr 2020 klinisch bestätigten Corona-Fälle im Kreis auf nun insgesamt 4652. Von diesen gelten 4155 als genesen und 259 sind aktuell infiziert. Daraus ergibt sich, dass 238 an Covid-19 erkrankte Stormarner bisher verstorben sind. Diese Zahl hat sich in den vergangenen 24 Stunden erneut um vier erhöht. Es handelte sich dabei laut Kreis um einen Mann aus der Altersklasse U70 und drei Frauen aus der Altersklasse U80.
Wie viele der aktuell 259 nachgewiesen Infizierten in Kliniken behandelt werden müssen, wertet der Kreis offiziell nicht statistisch aus. Aktuell werden laut Intensivregister auf Stormarner Intensivstationen zehn Covid-19-Patienten behandelt. Neun von ihnen müssten beatmet werden. Es sind momentan sieben Intensivbetten im Kreis frei. Durch die jetzt 126 Neuinfektionen in den vergangenen 24 Stunden erhöht sich die Zahl des Corona-Inzidenzwert wieder auf über 50 – bei 51,6.

Dieser Beitrag wurde unter Presseartikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.