Öffnungen: Das ist ab Montag im Kreis erlaubt

Stormarner Tageblatt  08.04.2021

Öffnungen: Das ist ab Montag im Kreis erlaubt

Bad Oldesloe Das Land hat festgelegt, wie es ab dem 12. April im Kreis Stormarn mit Einzelhandel und Gastronomie weitergeht. Angesichts des Inzidenzwerts von über 50 bleibt, wie in den Kreisen Lauenburg, Steinburg, Pinneberg und den Städten Neumünster, Lübeck, Kiel und Flensburg „Click and meet“ im Einzelhandel bestehen.
Dabei ist die Kundenzahl auf eine Person je zehn Quadratmeter Verkaufsfläche begrenzt. Übersteigt die Verkaufsfläche 800 Quadratmeter, wird die Kundenzahl für die 800 Quadratmeter übersteigende Verkaufsfläche auf eine Person je 20 Quadratmeter begrenzt. Die Kontaktdaten müssen erhoben werden.
Da die Inzidenz unter 100 liegt, darf ab Montag, 12. April, aber die Außengastronomie in Stormarn wieder öffnen.
Es gelten in der Außengastronomie allerdings die üblichen Kontaktbeschränkungen und Hygieneregeln. Es dürfen also maximal fünf Personen aus zwei Haushalten an einem Tisch sitzen, Kinder unter 14 werden nicht mitgezählt.

Kontaktdaten werden erhoben
Die jeweiligen Gastronomen müssen verbindlich Kontaktdaten erheben. Ebenfalls müssen weiterhin die Abstände in allen Bereichen gewährleistet sein. Dazu gehört es auch, dass FFP2-Masken oder medizinische Masken getragen werden. Diese dürfen von Gästen nur am Tisch abgenommen werden.
„Wir halten uns damit an den Grundsatz: außen geht mehr als innen. Unser Ziel ist zudem, dass durch die dann möglichen Treffen unter strengen Auflagen im Außenbereich die Zahl der Ansteckungen im privaten Umfeld sinkt“, sagt Ministerpräsident Daniel Günther (CDU).

Schnell- und Selbsttests vor Besuch empfohlen
„Auch wenn vorherige Schnell- oder Selbsttests für den Besuch der Außengastronomie nicht verpflichtend sind, raten wir diese aber dringend an“, ergänzt Wirtschaftsminister Bernd Buchholz (FDP). nie

Dieser Beitrag wurde unter Presseartikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.