22 positive Tests in Oldesloer Flüchtlingsunterkunft

Stormarner Tageblatt  20.04.2021

Corona: Einrichtung am Sandkamp unter Quarantäne gestellt

Die Flüchtlingsunterkunft am Bad Oldesloer Sandkamp.  Archiv
Die Flüchtlingsunterkunft am Bad Oldesloer Sandkamp. Archiv

Patrick Niemeier Die Oldesloer Flüchtlingsunterkunft am Sandkamp ist durch das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn komplett unter Quarantäne gestellt worden. Das bestätigte die Kreisverwaltung gestern auf Nachfrage des Stormarner Tageblatts.

Auch Mitarbeiter sind betroffen

Die 33 Bewohner dürfen die Einrichtung daher aktuell und für die nächste Zeit nicht verlassen. Der Grund dafür ist ein massives Infektionsgeschehen. Nachdem es in der Vorwoche zunächst zwei Corona-Fälle in der Unterkunft gegeben hatte, sind laut der Kreisverwaltung mittlerweile 20 der 33 Geflüchteten positiv auf das Coronavirus getestet worden.
Die 33 Bewohner unterschiedlicher Nationalitäten wohnen jeweils in separaten Wohneinheiten in der Unterkunft am Sandkamp, die von den Johannitern betreut wird. Außerdem seien auch ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes und ein Mitarbeiter der Johanniter positiv getestet worden, bestätigte der Kreis gestern Nachmittag.
„Zum Wochenende war der Corona-Testbus da und hat entsprechende Corona-Tests durchgeführt. Für 18 Bewohner ergab sich bisher ein positives Ergebnis“, erklärt Gregor Tuscher, Sprecher des Kreises Stormarn.
Die Versorgung der nun unter Quarantäne stehenden Bewohner werde über die Stadt Bad Oldesloe gewährleistet. Hier sei man in engen Gesprächen, so Tuscher. Die Kreisstadt ist auch Betreiberin der Flüchtlingsunterkunft, wie der Kreis betont. nie

Dieser Beitrag wurde unter Presseartikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.