Alles rund um Kulturorte in Stormarn

Stormarner Tageblatt  14.05.2022

Analog und digital: Gemeinsam mit dem Herzogtum Lauenburg wird eine neue 40-seitige Broschüre herausgegeben

Aktuell werden auch besondere Schiffsmodelle im Heimatmuseum Bad Oldesloe gezeigt.  Susanne Rohde
Aktuell werden auch besondere Schiffsmodelle im Heimatmuseum Bad Oldesloe gezeigt. Susanne Rohde

Patrick Niemeier

Stormarns Städte und Gemeinden haben eine bewegte Historie. Die Lage zwischen Hamburg und Lübeck, zwischen den Meeren und auch in der Nähe von Flüssen ist schon seit Jahrhunderten eine besondere. Pünktlich zum Internationalen Tag der Museen am 15. Mai hat der Kulturstabsbereich beim Kreis Stormarn daher gemeinsam mit der Stiftung Herzogtum Lauenburg eine neue Museumsbroschüre herausgebracht.

Stormarn und Herzogtum Lauenburg im Blickpunkt
Ob nun das Heimatmuseum in Reinfeld oder Bad Oldesloe oder die Orts- und völkerkundliche Sammlung in Bargteheide – zahlreiche und sehr unterschiedliche Kulturorte werden auf den insgesamt 40 Seiten vorgestellt. Dabei findet der interessierte Kultur- und Museumsfan schnell auf Öffnungszeiten, die entsprechenden Anschriften und Kontaktadressen sowie natürlich auch einen Einblick in die zentralen Themen der jeweiligen Einrichtungen.
Dabei stand laut Kreis Stormarn auch im Mittelpunkt, auf besondere Angebote für Familien oder andere Besonderheiten wie App- oder Audio-Guides hinzuweisen. „Über die neue Broschüre werden die Kulturorte in der Region gestärkt, indem sie gebündelt werden und dadurch sichtbarer sind – für uns in der Region aber auch für Tagestouristen und Urlauber“, sagt Stormarns Landrat Henning Görtz zu dem neuen Angebot. Wer vielleicht eine ganze Museumstour durch die beiden Kreise machen möchte oder immer wieder neue Galerien und Sammlungen entdecken will, der findet diese Orte nun auch geballt auf einer Übersichtskarte, die zu der neuen Broschüre in analoger und digitaler Form gehört.
Die digitale Version ist auf extra dafür eingerichteten Unterseiten der Homepages der Kulturabteilung des Kreises und der Stiftung Herzogtum-Lauenburg ab sofort zu finden. „Es ist wunderbar, dass man sich auch im Netz über die kulturellen Angebote informieren kann“, findet Görtz. Die Broschüre werde durch das Team vom Tourismusmanagement Stormarn und dem Herzogtum Lauenburg Marketing unterstützt. „Die gemeinsame Broschüre ist ein Weg das zu ändern und zudem ein weiterer Baustein für die kulturpolitische kreisübergreifende Zusammenarbeit. Kultur braucht ohnehin keine Grenzen“, sagt, Meinhard Füllner, Kreispräsident des Kreises Herzogtum Lauenburg, zu dem gemeinsamen Projekt. Dieses entstand im Rahmen des Kulturknotenpunktes Südost, der seit 2021 durch den Kulturstabsbereich Stormarn und die Stiftung Herzogtum Lauenburg gebildet wird. Finanziert werden diese Kulturknotenpunkte vom Kulturministerium des Landes. Die Koordination hat der Landeskulturverband Schleswig-Holstein übernommen.
Am internationalen Museumstag am Sonntag, 15. Mai, öffnet unter anderem das Heimatmuseum Bad Oldesloe seine Türen. Der Förderverein Heimatmuseum Bad Oldesloe lädt von 12 bis 18 Uhr in die Königstraße 32 ein. Die Aktiven im Heimatmuseum möchten nicht nur Gelegenheit zur Besichtigung geben, sondern auch ihre aktuelle Arbeit, wie zum Beispiel die digitale Inventarisierung und die experimentelle Archäologie sowie aktuelle Projekte vorstellen. Die verlängerte Ausstellung „Mit Leidenschaft zur Tüftelei“ mit Schiffmodellen von Hans-Ulrich Raab kann ebenfalls noch besichtigt werden.

Dieser Beitrag wurde unter Presseartikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.