Tier-Musical über Freundschaft

Stormarner Tageblatt  21.06.2022

Talente der Musikschule Oldesloe feiern Premiere

Die jungen Darsteller freuen sich mit Maja Greiser-Albert (links), Natalya Klem (Mitte) und Marian Henze (rechts) auf die anstehende Premiere nächstes Wochenende.  Patrick Niemeier
Die jungen Darsteller freuen sich mit Maja Greiser-Albert (links), Natalya Klem (Mitte) und Marian Henze (rechts) auf die anstehende Premiere nächstes Wochenende. Patrick Niemeier

Bad Oldesloe Mit kritischem Blick beobachtet Natalya Klem die 23 jungen Musiktalente, die in den Räumlichkeiten der Oldesloer Bühne aktuell an Szenen pfeilen. Die Klavierdozentin leitet die neue Musical-Projektgruppe der Musikschule in der Kreisstadt und die erste Inszenierung steht vor der Tür. „Es macht viel Spaß, aber die Kinder müssen auch lernen, mit Kritik leben zu können. Proben können auch anstregend sein, damit es gut wird“, sagt Klem mit Überzeugung in der Stimme.

Die Rädchen greifen ineinander
Ihr Team, zu dem einige Eltern und die erfahrene Gesangs-Dozentin Maja Greiser-Albert gehören, arbeitet auf Hochtouren, damit „Tuishi Pamoja“ am 25. und 26. Juni auf der Bühne stehen kann. „Endlich“, sagt Musikschulleiter Marian Henze. Denn angekündigt wurde das Projekt schon 2019. Doch dann kam die Pandemie und auf die Verschiebung folgte die nächste Verschiebung und noch eine Absage. Aus der ersten Besetzung ist kaum noch jemand dabei. „Es kamen andere Hobbys in der Pandemie und Interessen haben sich verschoben“, sagt Klem. Doch aufgegeben wurde das Projekt nie, wie Henze spürbar stolz ergänzt.
Dankbar sei man, dass man in den Räumen der „Oldesloer Bühne“ proben könne. Dort entstanden auch die Kulissen, die Greiser-Albert in stundenlanger Arbeit gestaltet hat. „Die Rädchen greifen ineinander“, sagt Henze und lächelt. „Aus den Kindern sind richtige kleine Schauspieler geworden“, ist auch Klem stolz. Die Aufregung im Gewusel der Kinder in ihren Giraffen-, Zebra-, Löwen- und halt Erdmännchen-Outfits ist so groß wie die spürbare Vorfreude.
Erzählt wird – grob gesagt – in dem rund eine Stunde langen Stück die Geschichte der Giraffe Raffi und des Zebras Zea, die eigentlich gar keine Freunde sein könnten, denn die eine Seite findet Flecken nicht so toll und die andere lehnt Streifen ab. Man ahnt, in welche Richtung all das geht in dieser Konstellation. „Es ist eine schöne Geschichte über Freundschaft“, fasst es Klem zusammen. Mehr Details sollen an dieser Stelle nicht verraten werden. Die Geschichte ist für Kinder ab vier Jahre gedacht.

Weiteres Stück in Planung
Und wenn dieses Stück abgespielt ist, soll ein weiteres folgen. Welches? Das ist noch nicht klar. Tickets kosten 12,50 Euro (ermäßigt 10 Euro) und sind in der Stadtinfo der Stadt Bad Oldesloe erhältlich. Die Aufführungen am 25. und 26. Juni beginnen um 16 Uhr.
nie

Dieser Beitrag wurde unter Presseartikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.