Archiv der Kategorie: Presseartikel

LESERMEINUNG: Lembke und Feldmann schlechtgemacht

Lübecker Nachrichten   28.05.2016

Lembke und Feldmann schlechtgemacht

Zu dem Leserbrief von Andreas Marck zu Bürgermeisterwahl: Ich finde diesen Leserbrief total unfair. Selbstverständlich sind Frau Herrmann und Herr Schulz sehr gute Kandidaten für das Amt des Bürgermeisters. Aber das trifft m. E. auch auf die Herren Lembke und Feldmann zu.

Ich habe alle vier Kandidaten persönlich kennengelernt, sodass ich glaube, mir ein Urteil bilden zu können, und finde es daher nicht fair, die Herren Lembke und Feldmann so überaus negativ zu beurteilen. Ich finde, dass die Oldesloer Bürger und Bürgerinnen sehr froh darüber sein können, dass sie aus vier sehr guten Kandidaten die ihrer Meinung richtige Persönlichkeit für das Amt des Bürgermeisters wählen können.

Die Bürger haben daher schon die Qual der Wahl!

Manfred Lieder, Bad Oldesloe

 

 

Veröffentlicht unter Presseartikel |

CDU-Kandidat, Fachleute und Bürger diskutieren

Stormarner Tageblatt   28.05.2016

Bad Oldesloe

Die Stadt Bad Oldesloe hat in den vergangenen Jahren mit der Errichtung des KuB, der Totalsanierung der Schwimmhalle, dem neuen Kunstrasenplatz auf dem Exer, der Schaffung von KitaPlätzen etc. viele Investitionen für die Bereiche Soziales, Kultur und Sport getätigt. Reicht das oder ist nicht heute schon erkennbar, dass dafür noch größere Aufwendungen notwendig sind? Über Anforderungen, Entwicklungsmöglichkeiten und Prioritäten möchte der CDUBürgermeisterkandidat Jörg Feldmann mit Fachleuten und Bürgern am Dienstag, 31. Mai, 19 Uhr, im BellaDonnaHaus sprechen.

Podiumsteilnehmer sind: Musikschulleiter Alireza Zare, Kirstin Krochmann, Kultur- und sportpolitische Sprecherin der CDUKreistagsfraktion; Birgit ReichardtMewes, CDUStadtverordnete und Vorsitzende des Finanzausschusses; Jörn Lucas, Geschäftsführer des Sportvereins MTV Treubund Lüneburg und Kulturwissenschaftler.

Veröffentlicht unter Presseartikel |

Ideen und Geld passen nicht immer

Stormarner Tageblatt   28.05.2016

Stormarner Wochenschau

ST-Woschau-2016-05-28GeldFrage Was ist schlimmer: Wenn man denkt, dass man Geld hat, aber pleite ist? Oder wenn man denkt, dass man pleite ist, aber in Geld schwimmt? Jedes Jahr ist die Stadt Ahrensburg mit einem Minus ins Haushaltsjahr gegangen. Und weil man Jahre (und externe Hilfe) brauchte, bis die Jahresabschlüsse vorlagen, wusste man gar nicht, dass man unter dem Strich Geld übrig hätte, und gar nicht mal so wenig. Da hätte man also nicht so knausern müssen, als man der Stiftung Schloss Ahrensburg das Geld versagte, das man eigentlich zugesagt hatte. Fünf Mal 100 000 Euro im Jahr sollte die Schlossstadt zahlen, dann zahlt die Sparkasse Holstein noch mal dieselbe Summe ein. Als Ahrensburg das endlich mal wollte, zeigte das Land die rote Karte. Erst wenn der Haushalt drei Jahre lang ausgeglichen ist, dürfe man auch zustiften, teilten die Rechnungsprüfer mit. Hätte man – von hinten betrachtet – sogar irgendwie geschafft, aber in Kiel interessiert man sich nicht für die echten Zahlen – man prüft nur den Entwurf. Drei Jahre Zeit hat Ahrensburg nun aber nicht mehr, weil der Vertrag mit der Sparkasse im Jahr 2018 ausläuft.

Wenn nicht irgendjemand noch ein Einsehen hat, bleibt die Schlossstiftung so unterkapitalisiert, wie sie von Anfang an auch war. Hätte sie die 800 000 Euro schon bekommen, wäre das Defizit wesentlich niedriger. Gegen die 130 000 Euro im Jahr haben die Prüfer nichts einzuwenden, weil es ja keine Abgabe von Vermögen ist. Die tatsächliche Rechnung müsste anders aussehen: 400 000 Euro von der Stadt Ahrensburg wären 800 000 Euro für die Stiftung des Schlosses, die damit ihr Defizit um jährlich bis zu 30 000 Euro senken könnte.

PedalRitter Radfahren macht Spaß und ist gesund. Der Kreis Stormarn bietet viele interessante Fahrradrouten.Und wer das Auto stehen lässt, erzeugt auch keine Abgase. Alles richtig, aber braucht es den PseudoWettbewerb Stadtradeln, um den Menschen beizubiegen, was ohnehin jeder weiß? Sicher, der eine oder andere lässt sich motivieren, tatsächlich drei Wochen ganz aufs Auto zu verzichten. Aber selbst das geht nur im Sommer und auch nur dann, wenn die Wege nicht zu weit und die Termine nicht zu eng sind. Die beeindruckende Zahl an Kilometern kommt ja nicht durch diese Idealisten zusammen, sondern weil tausende Schüler mitmachen. Umsteigen können die – wenn überhaupt – nur vom Bus. Und der fährt sowieso. Schon klar, dass es beim Stadtradeln vor allem um Symbolpolitik geht. Aber selbst die sollte schlüssig sein.

Veröffentlicht unter Presseartikel |

Drei tolle Tage: Oldesloer Stadtfest auf einen Blick

Lübecker Nachrichten   27.05.2016

Der Veranstaltungsreigen wird heute um 18 Uhr auf der Marktbühne eröffnet – Es gibt Musik, Tanz, Sport, Theater und jede Menge Unterhaltung für Kinder

LN-Stadtfest1-2016-05-27Wo gestern noch ein Haufen Metall lag, wird die Hauptbühne aufgebaut – am Markt. Hier wird das Stadtfest heute um 18 Uhr eröffnet.   Foto: Matzen

LN-Stadtfest2-2016-05-27Musik

Markt-Bühne

Freitag: 18.15 Uhr Shantychor Bad Oldesloe; 20 Uhr Dog Hill Session; 21.45 Uhr Leroy Jönsson; 23.15 Uhr The Ages; danach DJ

Sonnabend: 17 Uhr Less Affair; 19 Uhr Mama Pure; 20.30 Uhr Nuthouse Flowers; 22.30 Uhr Jeden Tag Silvester; danach DJ

Sonntag: 11 Uhr Gottesdienst mit Gospel; 14.45 Uhr Stormarn Magic; 16 Uhr Squires and Maid; 17 Uhr Pigsaw; 18.30 Uhr Gabi Liedtke, 20 Uhr Pfefferminz

Besttor-Bühne

Freitag: 18 Uhr N-Joy The Party; 23.30 Uhr DCK

Sonnabend: 15.30 Uhr LeNa; 16.45 Uhr Crude Influence; 18.15 Uhr Äl Cattivo; 19.45 Uhr Kleinstadtpioniere; 21.15 Uhr Small Steps; 23 Uhr Kazimir

Sonntag: 14.30 Uhr Beathouse; 16 Uhr Alina Kühn; 17 Uhr Annika Wiebers; 18.15 Uhr Ticos Orchester

Hude

Freitag: 18 Uhr Boy Kott; 20 Uhr United Members of Funk; 22 Uhr High Fighter

Sonnabend: 17 Uhr Superkerle; 18.30 Uhr Samrock; 20 Uhr Days of Northern Lights; 21.30 Uhr Jumpseat; 23.30 Uhr Soltoros

Sonntag: 12.30 Lennart Eisbrenner; 13.45 Uhr Lennart Eisbrenner; 16 Uhr Musikzug; 18.15 Uhr Sub Flag;; 20 Uhr Kornfield

Kulturhof

Sonnabend: 12.15 Uhr Musikschule; 19 Uhr Open Stage Klangstadt; 22 Uhr Quiet Nights; 23.30 Uhr Chill Out mit DJ

Sonntag: 17.30 Uhr Alexander von Rothkirch

Kinder

Hude

Sonnabend: 11.30 Uhr Silly Willy; 12 Uhr Brummkreisel Kindertheater; 13.30 Uhr Silly Willy; 14.20 Uhr Kinderprogramm Tanzschule Ritter

Sonntag: 12 Uhr Silly Willy; 13 Uhr Silly Willy

Heiligengeiststraße

Aktionen und Spielangebote für Kinder

Tanz & Sport

Markt-Bühne

Sonnabend: 12.30 VfL Oldesloe Judo, Karate, Jiu-Jitsu; 13.45 Uhr Trave Square Dancers; 14.30 Uhr Kung Fu Schule OD; 15 Uhr Tanzschule Wulff

Sonntag: 12.15 Uhr Kampfschule Mushin; 13 Uhr VfL Turnabteilung; 14 Uhr Tanzschule Ritter

Hude

Sonnabend: 13 Uhr Mr. & Mrs. Streetdance; 15.45 Uhr Kung Fu

Sonntag: 15 Uhr Tanzschule Wulff; 17 Uhr Flamenco

M+H Parkplatz

Bogenschießen, Riesenrutsche, Trendsport Jugger, Werfen mit Handballprofis, Torwandschießen

Theater & Straßenkunst

Kulturhof

Freitag: 19.30 Uhr Bad-O-Mat und Siggi Plambeck

Sonntag: 13.30 Uhr Poetry Slam

Veröffentlicht unter Presseartikel |

Freibad Poggensee – eintauchen ins Badevergnügen

Stormarner Tageblatt   27.05.2016

Bad Oldesloe

Ab kommenden Mittwoch, 1. Juni, ist es am Poggensee soweit: Das Freibad öffnet seine Tore. Das Freibad Poggensee zählt zu den schönsten Freibädern im Kreis. Es ist umgeben von wunderschönem alten Baumbestand, allein daher schon eine herrliche Sommeroase. Für Wasserfreunde gibt es viele Möglichkeiten zum Schwimmen, Planschen und Spielen. Eine Wasserrutsche im abgetrennten Nichtschwimmerbereich und zwei Badeinseln ergänzen das Angebot. Man kann dort zudem Fußball oder das Beachvolleyball spielen. Wer Appetit hat, findet am Kiosk ein ansprechendes Angebot. Alternativ gibt es Gelegenheit, mitgebrachtes Grillgut in der „Grillecke“ zuzubereiten. Gegen ein geringes Entgelt für Bereitstellung und Reinigung können die Holzkohlegrills genutzt werden. Und: Ab Mitte Juni wird den Besuchern des Freibades kostenfreies WLan zur Verfügung stehen.

Geöffnet ist das Freibad Poggensee – je nach Wetterlage – von 10 bis 20 Uhr, vom 1. bis 15. September bis 19 Uhr. Der Eintritt beträgt unverändert zwei Euro für Erwachsene und ein Euro für Kinder. Kinder unter sechs Jahren ist der Eintritt frei. Für die Schulkinder sind während der Sommerferien wieder verschiedene Aktionen geplant.

Bei wechselhafter Witterung bietet die Hotline unter Tel. 04531/2060 Auskunft darüber, ob das Bad geöffnet ist.   st

Veröffentlicht unter Presseartikel |