Archiv der Kategorie: Presseartikel

Neue Betreiber für das „Laurent“ gefunden

Stormarner Tageblatt   08.01.2016

Bad Oldesloe

Neues Jahr, neues Glück: Allessio Zagari und Antonio Jafarsade, Betreiber der GastronomieBetriebe „La Perla del Sud“ in Großhansdorf und des Golf Restaurants „La Perla“ in Siek haben das „Laurent“ am Marktplatz übernommen und werden am 29. Januar eröffnen. Das hat die Stadt Bad Oldesloe mitgeteilt. Der Name bleibt, die Ausrichtung und das Gastronomiekonzept mit Mittagstisch, mediterraner Küche mit frisch zubereiteten Speisen sowie AfterWorkEventgastronomie wird übernommen – einzig die Betreiber haben gewechselt. „Das Konzept ist gut. Es gilt, dieses mit Leben und Qualität zu füllen“, sagt Jafarsade. Jahrelang hatte das einstige „Café am Markt“ in der städtischen Immobilie leer gestanden. Die Stadt investierte schließlich rund 600 000 Euro in Herrichtung der Räume mit Küche und Behindertentoilette, was ihr einen Eintrag im Schwarzbuch des Steuerzahlerbunds einbrachte. In einem aufwändigen Verfahren waren Michalis Barmpavasiloglu und Kostantinos Moscholakis als Betreiber ausgewählt worden. Die Eröffnung des „Laurent“ verzögerte sich mehrfach. Kurz vor Jahresende – nach kaum fünf Monaten – war Schluss. Zwischen den Geschäftsführern soll es zu Unstimmigkeiten gekommen sein. Kein Wunder, dass Bürgermeister Tassilo von Bary über den schnellen Betreiberwechsel erfreut ist.  ol

Veröffentlicht unter Presseartikel |

Bürgermeisterwahl: Jörg Lembke tritt an

Lübecker Nachrichten   05.01.2016

Der 48-Jährige aus Feldhorst will als parteiloser und unabhängiger Kandidat Oldesloes Rathaus erobern

Von Britta Matzen

LN-Lembke-2016-01-05„Ich habe den Anspruch, alle sechs Parteien in  Einklang zu bringen.“ Jörg Lembke, Bürgermeisterkandidat

Bad Oldesloe. Mit Jörg Lembke wirft nach Maria Herrmann (SPD) ein zweiter Kandidat seinen Hut für die Bürgermeisterwahl in Bad Oldesloe am 5. Juni in den Ring. Der 48-Jährige wird als parteiloser und unabhängiger Kandidat antreten. „Ich traue mir das Amt zu und habe den Anspruch, alle sechs Parteien in Einklang zu bringen. Deshalb halte ich es für wichtig, dass ich als Parteiloser antrete, um Neutralität zu wahren“, erklärt Lembke auf die Frage, warum er Bürgermeister werden will.

Jörg Lembke lebt mit seiner Familie in Feldhorst, wo er seit acht Jahren als ehrenamtlicher Bürgermeister tätig ist. Der vierfache Familienvater wurde in Bad Oldesloe geboren, er besuchte die Klaus-Groth-Grundschule und machte an der Theodor-Mommsen-Schule sein Abitur. Anschließend ging Lembke zur Polizei. Seit 2002 arbeitet er in Hamburg bei der Behörde für Inneres, wo er als Kriminalhauptkommissar die Beratungsstelle Korruption leitet. „Bei meiner Arbeit muss ich mich viel mit Vergabe- und Steuerrecht auseinandersetzen. Das sind Themen, die mir auch in der Funktion als Bürgermeister nützlich sind.“ Daneben engagiert sich Lembke seit vielen Jahren als Ehrenamtler im Sport. Er ist Mitglied im VfL Oldesloe, wo er bereits Fußball-Abteilungsleiter war. Seit 2007 ist er erster Vorsitzender des Kreisfußballverbands Stormarn.

Aufgabe eines Bürgermeisters sei es, Beschlüsse der Stadtverordneten umzusetzen und die Verwaltung zu leiten. Tatsächlich hat sich der neue Bürgermeisterkandidat viele Gedanken um die Zukunft von Bad Oldesloe gemacht. Als oberstes Ziel nennt Lembke, dass er als Bürgermeister dafür sorgen wolle, dass die Verwaltung funktioniere und dass er für die Bürger und politischen Vertreter jederzeit ansprechbar sei. „Ich halte es für immens wichtig, das Vertrauen zwischen Politik und Verwaltung weiter auszubauen. Denn beide sind voneinander abhängig. Schließlich muss die Verwaltung politische Entscheidungen umsetzen.“ Lembke ist davon überzeugt, dass es mit ihm als Parteilosen gut funktionieren könne.

Veröffentlicht unter Presseartikel |

Der „Silberne Schlüssel“

Stormarner Tageblatt   05.01.2016

Bad Oldesloe

2016_01_10_Neujahr_bearbeitet-1Stadtverwaltung und Stadtverordnetenversammlung laden am Sonntag, 10. Januar, zum Neujahrsempfang der Stadt Bad Oldesloe mit anschließendem Imbiss und Umtrunk ein. Er findet ab 11 Uhr im Bürgerhaus (Mühlenstraße 22) statt. Neben den kurzen Neujahrsansprachen von Bürgerworthalter Rainer Fehrmann und Bürgermeister Tassilo von Bary wird auch 2016 wieder jemand für besonderes ehrenamtliches Engagement mit dem „Silbernen Schlüssel“ ausgezeichnet. Die Volksbank Stormarn hat die Ehrengabe gestiftet.  st

Veröffentlicht unter Presseartikel |

Trave-Arkaden wachsen in die Höhe

Lübecker Nachrichten   05.01.2016

LN-Travearkaden-2016-01-05Foto: von Dahlen

Bad Oldesloe. Seit gestern wird aufgestockt. Das neue Einkaufszentrum Trave-Arkaden an der Lübecker Straße in Bad Oldesloe wird um sein oberstes Stockwerk komplettiert. Dazu wurde ein 300-Tonnen-Spezialkran aufgestellt, der tagsüber riesige Fertigteile auf das Gebäude hievt. Sie wiegen bis zu 35 Tonnen und werden als Teil der Außenfassade von einem kleineren Kran aus nach und nach montiert. Insgesamt müssen 500 der schweren Betonwände angeliefert und eingebaut werden. So lange ist die Straße tagsüber zwischen Berliner Ring und Parkhaus gesperrt. Ende Januar will die List-Bau Nordhorn die Rohbauarbeiten fertiggestellt haben.

Veröffentlicht unter Presseartikel |

50 Jahre Theater der Oldesloer Bühne

Stormarner Tageblatt   05.01.2016

Vor einem halben Jahrhundert wurde die Oldesloer Bühne wieder begründet / Drei Gründungsmitglieder sind noch dabei und erinnern sich an die Anfänge

Bad Oldesloe

ST-OD-Bühne1-2016-01-05

Sechs alte „Theaterhasen“ der Oldesloer Bühne freuen sich auf das Jubiläum: (v.l.) Peter Clasen, Heike Gräpel, Günter Ackermann, Claus Cummerow, Hannelore Garber und Günter Geffe.   Foto: srp

 Es gibt nicht viele Vereine in Bad Oldesloe, die auf ein so stolzes Alter zurückblicken können: Die Oldesloer Bühne feiert in diesem Jahr ihren 50. Geburtstag, und auch nach einem halben Jahrhundert gehen den aktuell 142 Mitgliedern des rührigen Vereins weder Tatkraft noch Ideen aus – ganz im Gegenteil. Das Jubiläumsjahr 2016 soll mit rund einem Dutzend Veranstaltungen und Aufführungen sowie einer zünftigen Geburtstagsparty groß gefeiert werden.

„Eigentlich gibt es uns ja schon viel länger, nämlich seit fast 100 Jahren“, sagt Peter Clasen, der die Oldesloer Bühne von ihren Kindesbeinen an kennt. Ohne den 72-Jährigen wäre im Verein nämlich Vieles nicht gelaufen, egal ob beim Bau und beim Transport der sperrigen und schweren Kulissen oder beim Schauspiel auf der Bühne. Jahrzehntelang prägte der Oldesloer mit der markanten Stimme vor allem die Weihnachtsmärchen, bevor er vor einem Jahr eine Pause einlegte.

Das mit den 100 Jahren stimmt sogar, denn bereits im Jahr 1920 fanden sich die ersten theaterbegeisterten Oldesloer zusammen und gründeten den Oldesloer Theaterverein von 1920. Das war der Einstieg für den heutigen Verein. Als 1936 die Theaterarbeit auf Geheiß der Nationalsozialisten eingestellt werden musste, weil der Verein angeblich nicht mehr „kulturgemäß“ arbeiten würde, endete auch kriegsbedingt erst einmal für alle Aktiven die Arbeit auf und hinter der Bühne. Erst 1947 kam es zu einer Neubelebung der Theaterszene durch Rudi Niebisch, Theatermensch durch und durch. Nach dem Krieg landete er in Bad Oldesloe und lernte hier August König, den legendären Leiter des Städtischen Musikkreises kennen. Gemeinsam wurden im damaligen Naturtheater (heute steht dort die Schwimmhalle) Opern, Operetten und Märchen aufgeführt. 1957 entschlossen sich die Theaterleute, den alten Namen wieder zu führen und gründeten den „TheaterVerein Oldesloe von 1920“ noch einmal neu.

Veröffentlicht unter Presseartikel |