Archiv des Autors: CDU Bad Oldesloe

Bad Oldesloer Vogelschießen 2022

Stormarner Tageblatt  01.07.2022

Die Königspaare der Schulen

Der Sieger stellt sich dem Publikum: Tom Förster von der Theodor-Mommsen-Schule ist König des Vogelschießens 2022.  Finn Fischer
Der Sieger stellt sich dem Publikum: Tom Förster von der Theodor-Mommsen-Schule ist König des Vogelschießens 2022. Finn Fischer

GRUNDSCHULE WEST
1a: Lina Sengelmann und
Carlos Möller
1b: Abby Lübcke und
Benjamin Jung
2a: Hanna Janke und
Oskar Weißflog
2b: Jonna Köhler und
Finn-Maxim Schmidtke
3a: Mara Göhler und
Emil Bratz
3b: Lenja Rudolph und
Lennox Dubben
4a: Elina Kuvsynova und
Linus Horn
4b: Carlotta Ernst und
Hugo Fischer

KLAUS-GROTH-SCHULE
1a : Maire Brauer und Milan Calimli
1b : Viktoria Ribke und Leonid Reisler
1c: Eni Rosenbaum und Jarno Hamdorf
2a: Josefine Henke und Lasse Krebs
2b: Axana Vaskevic und Janne Piel
2c: Adele Bill und Luis Janzen
2d: Zoe Borcherding und Mattes Bartosch
3a: Lilli Rittmeier und Luis Schütt
3b: Lilli Brandt und Robin Reisler
3c: Marlene Ragowski und Jannik Falkus
3d: Emma Dietsch und Mohammad Jassem
4a: Layana Schacht und Samuel Romahn
4b: Samantha Wahab und Salimdiyar Seitov
4c: Hannah Zöller und Michel Meyer

STADTSCHULE
1A: Zina Yasmin Arfaoui und
Bogdan Didkovskyi
1B: Lia Marie Sufin und
Philipp Emanuel Stark
1C: Hellena Haussmann und Roni Miran Yilmaz
1D: Tatjana Mikoleit und Rinor Sopa
2A: Sümeyye Baran und
Albi Dahncke
2B: Cheyenne Rosinska und
Tom Nguyen
2C: Carla Löwe und Titus Sylvester Reich
2D: Emma Semmler und
Math Colin Knaus
3A : Marie Limmer und
Edo Berner
3B: Alica Alexeeva und Abdal Majid Al Hiddu
3C: Ida Rathke und
Max Jonas Lange
3D: Kimberly Heick und
Anton Borrisov
4A: Lina Mehmeti und
Leon Christopher Hohmann
4B: Helene Brockmöller und
Milan Dahncke
4C: Antonia Waschinski und
Nathan Niemann
4D: Raphaelle Heeschen Mutevo und Thies Kahrau
DaZ-Zentrum: Sadia Nasiri und Taha Yasin Kara sowie
Hazal Ela Gül und Abdullah Almelhem

SCHULE AM MASURENWEG
1a : Merle Jahnen und
Muhammad Umar Manzoor
1b : Mila Mastrini und
Paul Schneider
1c : Sophia Plötz und
Jonas Milan Schierhorn
1d: Leni Emma Kunert und Teano Stefan Kelling
2a: Korianka Sayén De la Cruz Castillon und Mika Ferdinand Capsius
2b: Romy Loana Oberländer und Joris Anton Reddig
2c: Alessia Joy Süßenbach und Elias Noel Milläger
2d: Emma Paulina Höppner und Etienne Noel Kallies
3a: Alisa Mundt und Bennet Goldenbow
3b: Anna Lewandowsi und Bennet Jürgens
3c: Valen Calice Carstens und Anton Silo
3d: Imke Jacobs und Bjarne Hamann
4a: Lilly Jil Drews und Meleek-Kalil Absi
4b: Melody Ziethen und Adel Bisevac
4c: Selivia Jamil und Marvin Elias Prieß
4d: Ellen Kort und Maurice Gadow
5a: Féris Möller und Rena Schomburg
5b: Josefin Hofmann und
Samuel Syre
5c: Nisa Nur Arslan und
Leonit Selimi
6a: Marie Stoppel und Pepe Standi
6b: Mandy Rehders und Leon Klockziem
6c: Sofie Christen und Maxim Vivcharenko
7a: Mila Joleen Strey und John Petrick Wilhelm
7b: Lynn Marie Lewandowski und Lukas Paul Baumann
7c: Mia Kiesewetter und Maximilian Haude

Veröffentlicht unter Presseartikel |

Wibe Boll und Tom Förster schießen den Vogel ab

Stormarner Tageblatt  01.07.2022

Entscheidung fällt in der Mittagssonne auf dem Exer

Tom Förster und Wibe Boll sind die neuen Oldesloer Majestäten.  Finn Fischer
Tom Förster und Wibe Boll sind die neuen Oldesloer Majestäten. Finn Fischer

Patrick Niemeier

Hunderte Zuschauer waren dabei, als unter der Mittagssonne auf dem Exer in Bad Oldesloe das neue Königspaar ausgeschossen wurde. Bei den Mädchen ging das Schießen in die Verlängerung.
Bei 27 Grad und strahlendem Sonnenschein traten Schülerinnen und Schüler der siebten Klassen gegeneinander im Schießen auf die zwei hölzernen Vögel an. Mehrfach schnitten die Hausmeister die künstlichen Vögel an, damit sie noch leichter auseinanderbrechen, sobald sie von einem der abgefeuerten Bolzen aus den Armbrüsten getroffen werden. Bei den Jungs hing der Rumpf am Ende am sprichwörtlichen seidenen Faden. Mehrfach wurde er nur knapp getroffen oder verfehlt. Tom Förster setzte dem Wettkampf mit seinem Schuss ein Ende. Der 14-jährige Schüler der Theodor-Mommsen-Schule darf sich nun König des Vogeschießens nennen.
Wibe Boll hat Erfahrung als Bogenschützin

Bei den Mädchen ging das Schießen in die Verlängerung. „Ich hätte nicht gedacht, dass wir noch eine Runde machen“, sagt Moderatorin Maren Petersen. Wibe Boll traf schließlich entscheidend. Dabei half ihr auch ein wenig die antrainierte Konzentration als Bogenschützin. Sie schießt in Wesenberg im Verein. Jetzt ist sie Königin des Oldesloer Vogelschießens. Die 15-Jährige geht auf die Ida-Ehre Schule. Martin Nirsberger, Leiter der Theodor-Storm-Schule, krönte schließlich die beiden neuen Oldesloer Majestäten. Sie erhielten neben 300 Euro für die Klassenkasse auch eine von Juwelier Schnaars gesponserte Uhr. Die noch anwesenden Zuschauer ließen das neue Oldesloer Königspaar traditionell hochleben.
Anschließend ging es weiter zur Preisverleihung an der Stormarnhalle. Auf dem Exer genossen viele der Besucher noch eine Wurst oder ein Eis an den aufgebauten Food-Ständen. Am frühen Nachmittag begann dann die Kinderdisco im Festzelt.
Einige Schulen boten am Nachmittag noch Feste und Kinderdisco-Programm für die eigenen Schüler an. Für viele ältere Schüler ging es derweil zur Erfrischung ins Freibad Poggensee.

Veröffentlicht unter Presseartikel |

Ein tolles Comeback „mit Schuss“

Stormarner Tageblatt  01.07.2022

Bad Oldesloe Es ist schon ein Phänomen: kein anderes Fest in Stormarn bringt Menschen so zusammen, wie das Vogelschießen in Bad Oldesloe. Über Altersgrenzen hinweg, aber auch über Kultur- und Religionsgrenzen. Die Erklärung dafür ist einfach. Für Kinder der ersten bis siebten Klassen ist es eine Schulpflichtveranstaltung. Und die entsprechenden Eltern, Bekannten und Verwandten stehen am Straßenrand und auf dem Exer und jubeln dem Nachwuchs zu. So ist das nun schon seit Jahrhunderten. Und so war es auch wieder nach zwei Jahren Corona-Zwangspause.
Es war tatsächlich ein wenig so, als habe es die Pandemie nie gegeben. Es war nicht zu spüren, dass das Fest mehrfach abgesagt werden musste. Die Tradition ist nicht ins Wanken geraten.
Der Umzug der über 3000 Schüler wird jedes Jahr bunter. Und immer häufiger stellen Klassen ihre Teilnahme unter ein Motto. Das war auch dieses Mal so. So wurden mit Regenbogenfähnchen Zeichen für Toleranz und Diversität gesetzt (oder man nahm in Märchenkostümen verkleidet teil.

Wenig Musik im bunten Umzug

Kritik gab es daran, dass es immer weniger Musik im Umzug selbst gebe, auch wenn die engagierten Spielmannszüge und Marching Bands überzeugten. In einigen Teilen der langen Parade der Kinder war es sehr still. Der Jazzband-Wagen ist weggefallen und ebenso das Disco-Fahrzeug und einige Jahre zuvor bereits die Kutsche. Die Gründe lagen jeweils im TÜV- und Sicherheitsbereich. Ersatz dafür gibt und gab es nicht. Und, das sagte die Vogelschießen-Vereinsvorsitzende Sabine Prinz schon im Vorwege, werde an einem Donnerstag auch immer schwieriger.

Die Tradition ist in Oldesloe lebendig

Hier wird es in den nächsten Jahren wohl kreative Ideen brauchen, um den Umzug zum Vogelschießen in der Kreisstadt attraktiv zu halten. Insgesamt kann man aber unumwunden sagen: Die Vogelschießen-Tradition in Bad Oldesloe ist lebendig, wie sie es schon seit Generationen war. Und das wird sie auch bleiben.
nie

Veröffentlicht unter Presseartikel |

Vandalismus in öffentlichen Toiletten in Bad Oldesloe

Stormarner Tageblatt  01.07.2022

Graffiti verschandeln WC-Anlagen am Exer / Stadt erstattet Anzeige

Besprayte öffentliche Toiletten in Bad Oldesloe.   Patrick Niemeier
Besprayte öffentliche Toiletten in Bad Oldesloe. Patrick Niemeier

Patrick Niemeier

Groß prangt das Liebesgeständnis für eine südkoreanische Boyband neben unkreativen Tags an einer der Wände. Auch Spiegel, Türen und Einrichtungsgegenstände sind großflächige Opfer von Sprayern geworden. Ob es sich um eine Frustaktion handelt, weil die Band am 14. Juni eine Pause auf unbestimmte Zeit verkündete? Ärgerlich ist das grafische Machwerk an den Toilettenwänden auch für alle, die nicht Fans der Combo sind. Es war schließlich eine der Befürchtungen im Rahmen der Diskussion über mehr öffentliche Toiletten in Bad Oldesloe: Vandalismus. Und nun ist genau ein solcher Vandalismus bei den seit einiger Zeit tagsüber geöffneten WCs am Exer in der Kreisstadt geschehen.
Unbekannte „verschönerten“ die Örtlichkeiten in der Stormarnhalle mit verschiedenen Graffiti. Besucher der Wohnmobilstandplätze machten das Stormarner Tageblatt auf den Zustand der Örtlichkeiten aufmerksam. „Ist das wirklich die Visitenkarte, die Ihre Stadt abgeben will?“, fragte einer von ihnen vorwurfsvoll. „Uns ist der Vorfall bekannt“, sagt Agnes Heesch, bei der Stadt neben der Öffentlichkeitsarbeit auch mit für den Tourismus zuständig. „Sowas lässt sich natürlich bei öffentlichen Toiletten nicht immer verhindern. Ärgerlich ist es selbstverständlich trotzdem“, sagt sie. Es werde natürlich Anzeige gegen unbekannt erstattet. Man hoffe, dass es Zeugen gebe, die Beobachtungen der Polizei melden können. Oder vielleicht wisse auch jemand, wer der oder die Täter sind.
„Denn wenn keine Schuldigen gefunden werden, sind es am Ende alle Bürger, die für solche Schäden aufkommen müssen. Denn dann belastet es den Stadthaushalt, wenn niemand finanziell dafür geradestehen muss“, führt Agnes Heesch weiter aus.
Trotzdem werde man davon absehen, die Toiletten nach der anstehenden Säuberung und Sanierung zu schließen. „Wir haben zahlreiche Gäste am Exer, für die wir das ja eingerichtet haben“, sagt sie.
Ob der Vorfall auf die weiteren Planungen für den Bau weiterer Sanitäranlagen in der Stadt hat, die mehrfach kontrovers diskutiert und unter anderem vom Seniorenbeirat gefordert wurden, lasse sich so noch nicht pauschal beantworten.

 
Veröffentlicht unter Presseartikel |

Heute schießt Bad Oldesloe den Vogel ab

Stormarner Tageblatt  30.06.2022

Die Schleswig-Holstein-Fahnen hängen teilweise verkehrt herum, was die Farbabfolge angeht. Das sorgte für Belustigung.  Patrick Niemeier
Die Schleswig-Holstein-Fahnen hängen teilweise verkehrt herum, was die Farbabfolge angeht. Das sorgte für Belustigung. Patrick Niemeier

Patrick Niemeier

Viele Oldesloer freuen sich auf die Rückkehr des wohl beliebtesten Festes in ihrer Heimatstadt. Nachdem das „Vogelschießen“ 2020 und 2021 zwei Jahre in Folge mit Blick auf die Corona-Pandemie abgesagt wurde, zieht nun am 30. Juni wieder der große Umzug durch die Stadt.

Stimmt es, dass weniger Schulen und Schüler teilnehmen als vor der Pandemie?

Nein, das stimmt nicht. Es werden wieder knapp 3000 Schüler aller Grund- und weiterführenden Schulen aus der Kreisstadt teilnehmen. Die siebten Klassen schießen auf die beiden Holzvögel. Die ersten bis sechsten Klassen veranstalten jeweils andere interne Spiele. Neu ist in diesem Bereich nur, dass die Spiele der Stadtschule vom Exer in den Kurpark und auf den Kirchberg verlegt wurden.

Wann startet der Umzug durch die Stadt?

Der erste kleine Umzug startet mit dem alten Königspaar um 7.30 Uhr von der Stadtschule. Um 7.45 Uhr kommt dieser am Marktplatz an, wo der Bürgermeister, die Stadtverordneten und das Bürgerschützenpaar eingesammelt werden. Um 8 Uhr trifft diese Umzugsspitze an der Theodor-Mommsen-Schule ein. Um 8.30 Uhr beginnt von dort der große Umzug durch die Stadt, der gegen 10 Uhr am Exer eintrifft.
Der Abendumzug startet um 18.30 Uhr an der Stormarnhalle. Die Abendkundgebung findet um 18.45 Uhr auf dem Marktplatz mit der Vorstellung des neuen Königspaares statt.

Gibt es ausreichend Parkplätze in der Stadt?

Den gesamten Tag über rechnet die Stadtverwaltung mit Verkehrsbehinderungen in Bad Oldesloe. Daher soll die Innenstadt weiträumig umfahren werden. Durch die Sperrungen während der Umzüge und die Sperrung des Exers als Parkfläche wird allen Oldesloern geraten, sich zu Fuß oder mit dem Fahrrad auf den Weg zu machen.

Wann steht das neue Königspaar fest?

Der Vogelschuss beginnt, wie die restlichen Spiele, gegen 10 Uhr auf dem Exer. Die Erfahrung zeigt, dass gegen 12 Uhr mit der Entscheidung gerechnet werden kann, wer in diesem Jahr das Königspaar wird. Eine Garantie gibt es dafür nicht, weil es davon abhängt, wann die Vögel aus Holz komplett fallen.

Gibt es wieder Live-Auftritte von Nachwuchstalenten im Festzelt?

Nein. Dieser Programmpunkt ist im Angebot 2022 nicht mehr enthalten. Stattdessen gibt es im Festzelt von Sesiani von 14.30 bis 16.30 eine Kinder-Disco ( bis 12 Jahre) und eine Jugenddisco (bis 16 Jahre) von 16.30 bis 18.30 Uhr.

Veröffentlicht unter Presseartikel |