Bürgermeister wehrt sich gegen KGS-Kritik

Stormarner Tageblatt   22.05.2019

Bürgermeister wehrt sich gegen KGS-Kritik

Bad Oldesloe Die beschlossenen Erweitungs- und Umbaumaßnahmen an der Oldesloer Klaus-Groth-Grundschule werden wegen notwendig gewordener Nachbesserungen und Nachberechnungen nicht zum neuen Schuljahr fertig sein (wir berichteten). Eltern kritisieren das seit Monaten und fordern Lösungen für ihre Kinder. Sie hätten diese Wünsche bereits mit Bürgerworthalterin Hildegard Pontow (CDU) vorbesprochen, die Hilfe zugesagt habe, aber politisch sei trotzdem nichts passiert. Jörg Lembke stellte jetzt klar, dass er die Kritik zum Teil unberechtigt findet. „Sie sind nicht schlecht dran. Im Gegenteil. Die Klaus-Groth-Schule ist privilegiert. Von der Entscheidung, das zu machen, bis zur Umsetzung – das war Rekordtempo – und wird es auch noch immer sein, wenn wir erst im Frühjahr 2020 mit dem Bau fertig werden. Die Bauzeit muss dann gemeinsam überbrückt werden. Das ist nicht schön, aber möglich“, so Lembke. Eltern hatten Verwaltung und Politik neben mangelhafter Kommunikation vorgeworfen, sie behandelten Themen „ineffizient“ in den Ausschüssen. Man solle sich ein Beispiel an der freien Wirtschaft nehmen. nie

Veröffentlicht unter Presseartikel |

Oldesloer laden zu grüner Messe ein

Lübecker Nachrichten   22.05.2019

„Ernte Deine Stadt“ präsentiert innovative Projekte, ökologische Tipps und Tricks für den Alltag

Die Mitwirkenden der Aktion „Ernte Deine Stadt“ trafen sich zur Vorstellung des Programms auf dem Hof von Thomas Wilken. Foto: Dorothea von Dahlen

Bad Oldesloe. Die Sehnsucht nach einem Leben in intakter Natur ist in schadstoffgeplagten Städten besonders ausgeprägt. Und selbst im verhältnismäßig idyllischen Bad Oldesloe wächst das Bewusstsein für eine nachhaltige Lebensweise. Kein Wunder also, dass die Aktion „Ernte deine Stadt“ hier großen Anklang findet. Den Keim legte 2015 die Stadtbibliothek, indem sie Literatur übers städtische Gärtnern anbot und Referenten einlud. Inzwischen hat sich die Veranstaltung prächtig entwickelt. Gewachsen ist nicht nur die Zahl der Mitwirkenden, auch die Themenvielfalt ist üppiger denn je. Davon können sich Hobbygärtner und Naturliebhaber im Allgemeinen bei der Neuauflage von „Ernte Deine Stadt“ am 24. und 25. Mai selbst überzeugen.

Ein Stirnrunzeln mag der Titel „Korrekte Klamotten“ auslösen, mit dem die Auftaktveranstaltung in der Oldesloer Bibliothek am Freitag, 24. Mai, überschrieben ist. Doch das Rätsel ist schnell gelöst, wenn Umweltberater Tristan Jorde von der Verbraucherzentrale Hamburg darlegt, unter welch bedenklichen Umständen heutzutage modische Kleidung zu Schleuderpreisen hergestellt wird. Viele Textilarbeiter in Niedriglohnländern werden schlecht bezahlt und sind oft schutzlos bei der Produktion eingesetzten Chemikalien ausgesetzt. Jorde erklärt, wie man „korrekt“ hergestellte „Klamotten“ findet.

Wer Plastikmüll vermeiden will, offen für ökologische Tipps in Garten und Haushalt ist oder sich über innovative Projekte in Bad Oldesloe und Umgebung informieren will, ist am Sonnabend, 25. Mai, im Foyer des KuB richtig. 17 Aussteller gestalten die Messe, die einen Einblick in nachhaltige und regionale Projekte gibt. Mit Infoständen sind etwa das Bella-Donna-Haus, Imkerin Sylvia Heinsohn, das Naturerlebnis Grabau und der Hof Wilken vertreten. Das Frauen-Foto-Forum zeigt eine Ausstellung.

Um einen verantwortungsvollen Umgang mit Lebensmitteln bemüht sich die Food-Sharing-Initiative, das Projekt Initiative Soziale Landwirtschaft stellt eine Verbindung zwischen Verbraucher und Landwirtschaft her. „Bezahlt werden nicht die einzelnen Lebensmittel. Wir unterstützen die Bauern und bekommen dafür gesundes Gemüse. Abgeholt wird vom Acker“, sagt Initiatorin Madlen Hempel. Ein weiterer Vorteil: Nichts müsse aufwendig in Plastik eingeschweißt werden.

Erstmals ist auch das Oldesloer Fair-Trade-Projekt auf der Messe vertreten. „Es gibt eine Weltpremiere. Wir bieten das Beste-Trave-Olivenöl an. Es kommt von unseren Städtepartnern aus Palästina“, sagt Hartmut Jokisch. Der Verein für Geflügelzucht Bad Oldesloe und Umgebung gibt Tipps zur Tierhaltung. Dem Schutz historischer und somit seltener gewordener Gemüsesorten hat sich der Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt verschrieben. Über die heilsame Wirkung von Tieren auf hyperaktive Menschen berichten Vertreter des Sonnenscheinhofs aus Lasbek Gut. Als Therapeuten agieren dort Alpakas, die jedoch nicht mit ins KuB kommen.

Veröffentlicht unter Presseartikel |

Von Blühstreifen bis Rattenplage: Stadtteilbegehung am Bickbüschen

Lübecker Nachrichten   22.05.2019

Bürgermeister Jörg Lembcke war zur Stadtteilbegehung am Bickbüschen unterwegs. Themen waren das Grün, der Verkehr und die Ratten.

Zehn Bürger hatten das Angebot zur Stadtteilbegehung mit Bürgermeister Jörg Lembke (M.) angenommen. Foto: Bettina Albrod

Bad Oldesloe.  „Das ist das schönste Wohngebiet von Bad Oldesloe“, erklärt Yannick Thoms und zeigt auf blühende Büsche am Kreisverkehr Bickbüschen. Bürgermeister Jörg Lembke hört das gerne, und zehn Bürger nicken. Sie waren am Montag gekommen, um das Angebot zur Stadtteilbegehung anzunehmen. Die Begehungen sollen Bürgern die Gelegenheit geben, vor Ort Verbesserungsvorschläge zu machen, auf Missstände hinzuweisen oder sich einfach nur ein Bild vom Zustand des Ortsteils zu machen. Neben viel Lob gab es dann dennoch ein paar Themen, die die Anwohner loswerden wollten, allen voran der Verkehr.

„Als wir hergezogen sind, hieß es, die Straße bleibt zu“, moniert ein Herr, „ein paar Jahre später wurde die Straße zum Möhlenbecker Weg aufgemacht. Jetzt fahren hier die Busse, und die Autos sind viel zu schnell.“ Niemand halte sich an das Schritttempo, das eine Spielstraße vorschreibe. Ansgar Göbel hat morgens von 7 Uhr bis 8.30 Uhr 123 Autos gezählt. Die Hubbel, die das Tempo begrenzen sollten, seien sehr laut. „Das war eine Fehlinvestition, und die Busse fahren teils viel zu schnell.“

Bürgermeister Lembke kennt das Tempo-Problem schon von anderen Begehungen. „Alle beschweren sich darüber, dass die Autofahrer zu schnell sind“, sagt er, „das ist aber ein Problem, das wir als Stadt nur schwer lösen können.“ Die Straße werde für den Hol- und Bringdienst zur Kita genutzt, und als Durchgangsstraße führen hier auch die Busse, deshalb könne man die Straße nicht wieder schließen. Die Busse sollen künftig sogar noch häufiger fahren, kündigt Lembke an, denn die Stadt will ab 2020 zu den Stoßzeiten einen 30-Minuten-Takt im Busverkehr einführen. „Hier wohnen immer mehr alte Menschen“, erklärt Lembke, für die sei das Busangebot eine Verbesserung. Zu bedenken sei, dass sich das Mobilitätsmodell der Zukunft ändere, merkt ein Bürger an, dann brauche man vielleicht nur noch kleine Busse.

Veröffentlicht unter Presseartikel |

Demnächst bei uns: Neubürgerempfang in Bad Oldesloe

Lübecker Nachrichten   21.05.2019

Neubürgerempfang in Bad Oldesloe

Bad Oldesloe. Die CDU Bad Oldesloe lädt alle Neubürgerinnen und Neubürger der Stadt zu einem Empfang ein. Er beginnt am Sonntag, 26. Mai, um 10.15 Uhr im OHO-Kino, Hamburger Straße 13. Funktionsträger aus Vorstand und Fraktion wollen mit den Neu-Bad Oldesloern ins Gespräch kommen. Anschließend wird die neue Realverfilmung des Disneyklassikers „Aladdin“ geschaut. Um Anmeldung unter ‚Neubuerger­empfang-CDU-Oldesloe@gmx.de‘ wird gebeten.

Veröffentlicht unter Presseartikel |

Bad Oldesloe: Empfang für Neubürger

Stormarner Tageblatt   21.05.2019

Bad Oldesloe: Empfang für Neubürger

Bad Oldesloe Die CDU lädt Neubürger der Kreisstadt zum Empfang am Sonntag, 26. Mai, 10.15 Uhr, ins Oho-Kino, Hamburger Straße 13, ein. Nach einem Glas Sekt oder Saft wollen der Vorsitzende der CDU in Bad Oldesloe, Jörg Feldmann, und weitere Funktionsträger aus Vorstand und Fraktion mit Neubürgern ins Gespräch kommen und Infos über Stadt und die Politik geben. Anschließend wird die neue Realverfilmung des Disneyklassikers „Aladdin“ geschaut. Da die Anzahl der Kinoplätze begrenzt ist, wird um Anmeldung unter Neubuergerempfang-CDU-Oldesloe@ gmx.de gebeten. st

Veröffentlicht unter Presseartikel |