Der Weihnachtsmarkt am Mühlrad

Lübecker Nachrichten   29.11.2019

Die Oldesloer Stadtgestalter haben wieder einen kleinen Markt mit viel Programm organisiert

Das Team des Wir-Vereins organisierte den Weihnachtsmarkt: Günter Knubbe (l.) und Stefan Krol. Dahinter Yannic Reimann (v.l.), Ruth Schön, Detlef Giesler, Michael Rathmann.Foto: SUSANNA FOFANA

Bad Oldesloe. Mit zehn Weihnachtshütten, 5000 LEDs und jede Menge Programm öffnet Schleswig-Holsteins wohl kleinster Weihnachtsmarkt in diesem Jahr wieder vom 19. bis 22. Dezember am Mühlrad Bad Oldesloe. Voriges Jahr war der Markt ausgefallen, da der Wir-Verein der Stadtgestalter nicht genug Ehrenamtler zur Durchführung fand. Mit einem erweiterten Team, vielen Sponsoren wie Herose und Hagebaumarkt, sowie einem Stadt-Zuschuss von 5000 Euro geht es nun an vier Tagen neu an den Start. Jeden Tag wird Musik geboten, dazu zwei Mal eine Feuershow. Das Veranstaltungsteam um Günter Knubbe besteht aus Detlef Giesler (Planung, Infrastruktur, Technik), Michael Rathmann (Programm), Yannic Reimann/Kai Andresen (Marktstände), Stefan Krol/Ruth Schön (Dekoration/Baum-Schmück-Wettbewerb). Die Bäume werden von Schülern mehrerer Oldesloer Schulen geschmückt.Musik gibt es täglich ab 18 Uhr gesponsert von der Wirtschaftsvereinigung Bad Oldesloe. Die Feuershow von ExPerAvis steigt am Freitag und Sonnabend um 17 Uhr. sus

Veröffentlicht unter Presseartikel |

Adventsmarkt: Premiere im Kub

Stormarner Tageblatt  28.11.2019

Stormarnhalle ade / Eisenbahnfreunde wieder dabei

Bringt neue Ideen: Daniela Frackmann von der „Machbar“.
Bringt neue Ideen: Daniela Frackmann von der „Machbar“.

Patrick Niemeier Bad Oldesloe Die Stormarnhalle und der Adventsmarkt in der Vorweihnachtszeit – das war viele Jahre lang in Bad Oldesloe eine feste Verknüpfung, die stets hunderte Besucher zu der beliebten Veranstaltung lockte.

Doch mit dieser Tradition wird nun gebrochen. Der Adventsmarkt, der durch die Stadt Bad Oldesloe veranstaltet wird, zieht aus der Stormarnhalle in das Kultur- und Bildungszentrum um. Der Grund dafür sind schlichtweg die stets gestiegenen Kosten für Logistik, Stromversorgung, Brandschutz und Co., die die Durchführung des Events in der Stormarnhalle zu einem echten Luxus machte.

Obwohl zahlreiche Standbetreiber aus reiner Gewohnheit zunächst skeptisch waren und auch aus der Lokalpolitik kritische Nachfragen kamen, ist die Stimmung mittlerweile richtig gut im Orga-Team und der erste Kub-Adventsmarkt kann am 7. und 8. Dezember über die Bühne gehen. Dabei ändert sich nicht nur der Standort, sondern auch ein paar Details. So wird es in diesem Jahr keine Kinderspielecke mehr geben, weil diese durch die bisherigen Anbieter vom Familienzentrum Oase laut Stadtverwaltung rein personell und zeitlich nicht mehr in der gewohnten, aufwendigen Form abgedeckt werden kann. Außerdem hat sich die Anzahl der Stände in den neuen Räumlichkeiten ein wenig verringert. Es sind aber immer noch 64.

Gerüchte darüber, dass die Eisenbahnfreunde mit ihrer Modellanlage nicht mit von der Partie sind, stimmen nicht. Sie werden im ersten Stock des historischen Rathauses zu finden sein. Auch die Landfrauen mischen wieder mit und bieten im Rathaussaal heißen Kaffee und leckeren Kuchen an.

Shantys und Zauberei

Neu dabei ist zur großen Freude der Organisatoren in diesem Jahr zum ersten Mal Daniela Frackmann von der gerade eröffneten „Machbar“. Sie wird das Programm mit Do-it-yourself-Angeboten erweitern und bereichern. An beiden Tagen bietet sie DIY-Workshops von 11 bis 13 und 15 bis 17 Uhr an. Der Zauberer „Rainer Zufall“ präsentiert wieder seine Taschenspielertricks und an beiden Tagen schaut der Weihnachtsmann mit seinem Engel vorbei (15 bis 16 Uhr). Am Sonntag singen außerdem die kultigen Binnenlandseebären vom Oldesloer Shantychor wieder ein paar Lieder (14 Uhr).

Veröffentlicht unter Presseartikel |

Der Weihnachtsmarkt der Oldesloer Herzen

Stormarner Tageblatt  27.11.2019

Wir-Verein lädt vom 19. bis 22. Dezember wieder an das Mühlrad ein

Der  Mühlrad-Weihnachtsmarkt erfreut sich bei den Oldesloern großer Beliebtheit und findet nun  erneut statt. Nie
Der Mühlrad-Weihnachtsmarkt erfreut sich bei den Oldesloern großer Beliebtheit und findet nun erneut statt. Nie
 

Patrick Niemeier Bad Oldesloe Er sei wohl der kleinste Weihnachtsmarkt in Norddeutschland, mutmaßt Günter Knubbe vom Bad Oldesloer Wir-Verein. Doch das ändert nichts an der Beliebtheit, die sich der „Weihnachtsmarkt am Mühlrad“ über die Jahre bei den Kreisstädtern und vielen Gästen von auswärts erarbeitet hat. Man kann mit Fug und Recht sagen, dass der Weihnachtsmarkt das vereint, was die Oldesloer sich unter einem Event dieser Art für ihre Stadt wünschen. Er ist mit Herzblut organisiert, er ist lokal geprägt, er ist stilsicher, qualitätsbewusst, er liegt idyllisch vor einer historischen Kulisse und er ist liebevoll ausgestaltet.

Nach einem Jahr Pause – in der das Orga-Team durschnaufte und sich vergrößerte – geht es 2019 vom 19. bis 22 Dezember wieder los mit der Veranstaltung der engagierten, ehrenamtlich tätigen Oldesloer Stadtgestalter.

„Wir haben den Markt nicht erfunden, sondern von der Gemeinschaft Oldesloer Kaufleute übernommen. Doch jetzt lieben wir ihn so, als hätten wir selbst die Idee gehabt“, führt Knubbe aus.

Karussell wieder gratis

Neben den Buden mit Punsch, Grillwurst, Kuchen, Kaffee, Mutzen, Crepes und natürlich auch mit kleinen Produkten für die Weihnachtsgeschenkesammlung ist auch wieder das kleine kostenlose Karussell für Kinder mit dabei und dank zahlreicher Spenden von Unterstützern auch das beliebte Glücksrad. Am vierten Tag, dem 22.12. , findet außerdem wieder der Wichtel-Flashmob statt (18 Uhr) und kurz zuvor kommt noch der Weihnachtsmann mit seinem Engel vorbei (15 Uhr).

Klassiker und Neues

Für das Programm ist diesmal Michael Rathmann verantwortlich. Er hat mehrere Musiker aus der Region engagiert, wie Gabi Liedtke, das „X-Mas-Duo Henning&Sanne“ sowie Georgie Carbutler. Dazu gibt es auch wieder die beliebte Feuershow von ExPer Avis (20. und 21.12.). Neu ist der Baumschmückwettbewerb, den das Dekoteam Stefan Krol und Ruth Schön auf die Beine gestellt hat. Oldesloer Grundschulen schmücken die Bäume auf dem Areal und können am Ende einen Geldpreis für die Klassenkasse gewinnen.

Für die Standvergabe waren Yannic Reimann und Kai Andresen zuständig. „Vor allem für die beiden Wochentage ist es nicht einfach, Interessenten zu finden, aber wir haben wieder eine schöne Mischung hinbekommen“, so Reimann. Die Fäden der Gesamtkoordination hält Detlef Gieseler in der Hand.

Veröffentlicht unter Presseartikel |

Bad Oldesloe befürchtet Weihnachts-Parkchaos

Stormarner Tageblatt  27.11.2019

Bad Oldesloe befürchtet Weihnachts-Parkchaos

Kein Platz: Da parken manche  einfach in der Auffahrt.Nie
Kein Platz: Da parken manche einfach in der Auffahrt.Nie

Bad Oldesloe Das Aufstellen der neuen Parkautomaten in der Kreisstadt verzögert sich weiter. „Wir werden es wohl erst zum Ende des Jahres schaffen“, sagt Bürgermeister Jörg Lembke. Man versuche so schnell wie möglich zu sein.

Da es sich mittlerweile herumgesprochen hat, dass in den städtischen Parkhäusern und auf einigen kostenpflichten Parkplätzen die defekten Automaten nicht mehr repariert werden, ist ein tägliches Parkchaos in der Kreisstadt ausgebrochen.

Menschen, die sonst auf den gebührenpflichtigen Parkplätzen stehen, zum Teil sogar mit bezahlten Berechtigungskarten, finden dort regelmäßig keinen Platz. Daher weichen sie auf den komplett überfüllten Exer aus. „Wir haben schon immer gesagt, dass kostenloses Parken in der Innenstadt nicht funktioniert. Das beweist sich nun“, so Bürgermeister Jörg Lembke. „Wenn jetzt die Zeit der Weihnachtseinkäufe beginnt, wird sich das noch zuspitzen“, so Lembke.

Die Parkraumüberwachung gehe konsequent vor. „Weil es das angesprochene Chaos gibt, wird zunehmenden auf Grünflächen oder Zufahrten geparkt. Das tolerieren wir nicht. Außerdem kann ich nur dazu aufrufen, Parkscheiben ordnungsgemäß auszulegen. “, so Lembke. Auch wenn andere Parkflächen belegt seien, sei das keine Entschuldigung auf dem Exer länger als drei Stunden zu parken. „Wenn der Verdacht besteht, dass Parkuhren weitergedreht werden, dokumentieren wir auch den Ventilstand an den Reifen“, warnt der Bürgermeister. „Die innenstadtnahen Parkplätze sollen regelmäßig auch wieder freigemacht werden“, so Lembke weiter. „Der Parkplatz ist nicht für Arbeitnehmer gedacht, die den ganzen Tag in der Stadt sein müssen oder für Anwohner und Dauerparker“, so der Bürgermeister.

Er widersprach dabei energisch Gerüchten, dass mit dem Aufbau der neuen Parkautomaten eine Verteuerung der Parkgebühren einhergehe oder diese bereits auf zwei Parkplätzen in der Hagenstraße und der Lübecker Straße heimlich stattgefunden habe. „Die Parkkosten und die Maximalparkzeit sind so geblieben, wie sie waren. Dass die zweite Stunde teurer ist als die erste Stunde hat den Sinn, dass der Parkplatz schnell wieder frei wird“, so Lembke. nie

Veröffentlicht unter Presseartikel |

Wirtschaft erhält mehr Gewicht

Lübecker Nachrichten   23.11.2019

Bad Oldesloe hat jetzt einen Wirtschaftsbeirat. Er besteht aus elf Mitgliedern. Die meisten Stimmen bei der Wahl durch die Stadtverordneten erhielt Frederik Gronwald.

So voll wie beim verkaufsoffenen Sonntag soll es ruhig häufiger sein. Foto: Susanna Fofana

Bad Oldesloe. Eine Wirtschaftsvereinigung, ein umbenannter politischer Ausschuss (Wirtschaft und Planung) und jetzt noch ein Wirtschaftsbeirat: Bad Oldesloe will den Unternehmern und Firmen der Stadt mehr Gehör verschaffen. Der neue Beirat wurde auf der Stadtverordnetenversammlung gewählt und besteht aus elf Mitgliedern. 13 Personen hatten zur Wahl gestanden und sich zuvor im Hauptausschuss vorgestellt.

Die meisten Stimmen (21) erhielt Frederik Gronwald. Er arbeitet bei der Hamburger Unternehmensberatung LSP Digital. Knapp dahinter folgten Thomas Benthien (B&S Car Audio) und Sigrun Stolle, seit vielen Jahren aktiv in der Verbrauchergemeinschaft Stormarn.

Wie bunt gemischt der neue Beirat ist, zeigen die weiteren Mitglieder wie Gastronom Rainer Hinz vom Hotel Hinz, Karin Hoffmann (Haus- und Grundstücksverwaltung), Michael Rathmann (Generalvertretung der Allianz-Versicherung) und Johannes Scherrer, der die Interessen der Landwirte vertreten wird. Weiterhin dabei sind Frank Schmüser (Nord-Ostsee-Automobile) und Hörakustiker Holger Mahlke, die beide bereits auch in der Oldesloer Wirtschaftsvereinigung mitmischen. Dazu kommen schließlich noch Karsten Brandstetter (Ärztekammer) und Software-Entwickler Philip Marz. mc

Veröffentlicht unter Presseartikel |